16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige
Ausrüstungstipps

5 Dinge für den Ultratrail

• 3. Juli 2020
von Christian Ringer

Ein Ultratrail ist für viele die Königsdisziplin des Geländelaufs. Die Rennen führen meist über mehrere Tausend Höhenmeter und überschreiten die 42 km-Marke eines Marathons oft um ein Vielfaches. Wir stellen euch 5 Dinge vor, die ihr auf einem Ultratrail immer dabei haben solltet.

Lauftraining für den Ultratrail
Foto: Angela Faber
Lauftraining für den Ultratrail
Anzeige

1. Trinksystem

Um die Leistungsfähigkeit so lange wie möglich aufrecht zu erhalten, gilt es den Flüssigkeitsverlust stetig wieder auszugleichen. Spezielle Trinksysteme für Ausdauersportler begünstigen die Flüssigkeitszufuhr während des Rennens, ohne die Bewegungsfreiheit beim Laufen einzuschränken. Ob es nun die Trinkblase mit Schlauch oder Quetschflasche wird, ist wie so oft reine Geschmackssache.

-
Foto: Angela Faber

Produkttipps:

2. Oberbekleidung

Dass sich das Wetter im Gebirge schnell ändern kann, ist eine bekannte Tatsache. Um für Wetterkapriolen aller Art gut gerüstet zu sein, ist eine vielseitige Oberbekleidung empfehlenswert. Moderne Funktionsstoffe bieten einen guten Kompromiss aus Gewicht, Atmungsaktivität und Isolation. Ausschlaggebend für die Performance der Jacke ist aber das Zusammenspiel von Material und Verarbeitung. Eine gute Passform und ein angenehmes Tragegefühl zählen oft mehr als ein paar Gramm auf oder ab.

Ein leichtes und vielseitiges Oberteil mit geringem Packmaß ist optimal für Ultratrails
Foto: Angela Faber
Ein leichtes und vielseitiges Oberteil mit geringem Packmaß ist optimal für Ultratrails

3. Trailschuhe

Gewicht, Dämpfung und Grip: Diese drei Faktoren sind entscheidend bei der Suche nach dem optimalen Trail-Laufschuh. Gerade auf den langen Ultra-Distanzen zählt doch jedes Gramm am Fuß. Zugleich muss das Material robust genug sein, um der Beanspruchung durch Steine und Wurzeln standzuhalten. Die Außensohle muss auf verschiedenen Untergründen Schutz und Halt bieten, während die Zwischensohle für ausreichende Dämpfung sorgt. Wie stark die Dämpfung ausfallen soll, lässt sich letztlich nur individuell entscheiden – das eigene Trainingslevel ist dabei ebenso von Bedeutung, wie der Laufstil und die persönlichen Vorlieben.

Trailrunningschuhe sind unumgänglich für das anspruchsvolle Gelände bei Ultratrails
Foto: Angela Faber
Trailrunningschuhe sind unumgänglich für das anspruchsvolle Gelände bei Ultratrails

Produkttipps:

4. Stöcke

Stöcke bringen ein Plus an Stabilität und entlasten außerdem die Beinmuskulatur. Auf intensiven Passagen bergauf verhelfen sie zu zusätzlichem Vortrieb, bei schwierigen Bergabstrecken erhöhen sie die Sicherheit. Carbonstöcke kombinieren größtmögliche Stärke mit geringem Gewicht. Faltstöcke lassen sich kompakt zusammenlegen und auch in einem kleinen Laufrucksack verstauen. Einteilige Stöcke ohne Verstellmöglichkeit sind unschlagbar leicht.

Stöcke bringen deutliche Vorteile beim Trailrunning
Foto: Angela Faber
Stöcke bringen deutliche Vorteile beim Trailrunning

Produkttipps:

5. Energieversorgung

Bei der mehrstündigen intensiven Belastung während eines Ultratrails ist ein Nachschub an Kohlehydraten unverzichtbar. Um unabhängig von Verpflegungsstationen die Energiereserven nachzufüllen, empfiehlt es sich, seine eigene Verpflegung mitzuführen. Wie bei der Flüssigkeitsversorgung ist es auch beim Essen wichtig, regelmäßig kleine Portionen zu verzehren. Riegel und Gels sind eine einfache und beliebte Möglichkeit, um sich unterwegs selbst mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Ausreichende Energiezufuhr ist ein wichtiger Faktor im Rennen
Foto: Power Bar
Ausreichende Energiezufuhr ist ein wichtiger Faktor im Rennen

Produkttipps:

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken