Adamekhütte

2.196 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mitte Juni bis Ende September

Telefon

+43(0)664/5473481

Homepage

www.adamek.at

Betreiber/In

Martin Scherr

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
27 Zimmerbetten 68 Schlafplätze 1 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Wi-Fi
  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Adamekhütte (2.196 m) ist ideal für Entdeckungen des imposanten Dachsteingebiets an der Grenze Steiermark zu Oberösterreich. Sie liegt majestätisch unterhalb des Gosaugletschers am Fuße des Hohen Dachstein.

Die Umgebung ist ein Dorado für Kletterfreunde: Plaisir- und Alpinklettern ist in unmittelbarer Nähe möglich, ebenso finden sich auch Klettergärten und ein Flying Fox. Im Winter ist die Dachstein-Überschreitung für Skitourengeher ein lockendes Unterfangen.

Kürzester Weg zur Hütte

Den Gosausee, den Ausgangspunkt dieser Tour, erreicht man von Kärnten oder Salzburg aus über Abtenau und Gosau.

Aus der Steiermark oder aus Oberösterreich kommend fährt man über Bad Ischl und Bad Goisern. Vom Vorderen Gosausee bis zur Hütte braucht man – je nach Kondition – zwischen 3 und 4 h. Vom Vorderen zum Hinteren Gosausee (910 m) bewegt man sich auf einem breiten Fahrweg, auf dem Fahrverbot auch für Mountainbikes herrscht. Früh am Morgen losgehen, da der Weg ab 10 Uhr in der prallen Sonne liegt. Unbedingt 1 - 2 Liter Flüssigkeit mitnehmen.

Am Hinteren Gosausee auf etwa 1.100 m ist knapp vor der Hinteren Seealm, einer bewirtschafteten Hütte, rechts die Abzweigung zur Adamekhütte beschildert.

Gehzeit: 3 – 4 h

Höhenmeter: 1.464 m

Alternative Routen
Von der Bachlalm (Mautstraße bis 1.400 m) bei Filzmoos über die Windlegerscharte, nur für Geübte, Gehzeit 4 Stunden; von der Oberhofalm (1.260 m, Parkplatz) bei Filzmoos über den Linzer Weg, nur für Geübte, Gehzeit 5 h.

Leben auf der Hütte

Aufgrund der großen Höhe ist die Adamekhütte kein Ziel von Tageswanderern, sondern vielmehr ein bedeutender Stützpunkt für Bergsteiger, die von hier aus größere Berg-, Gletscher-, und Klettertouren am Dachstein unternehmen.

Trotz Hubschrauberversorgung und extremer Lage werden beim Hüttenwirt täglich frische Speisen gekocht: Fleischgerichte, Bergsteigeressen, vegetarische Gerichte, Suppen, Jause und Mehlspeisen. Die Halbpension besteht aus einem üppigen Frühstück, einem Liter Tee als Marschverpflegung und einem dreigängigen Abendmenü.

Bei Übernachtung ist die Verwendung eines Hüttenschlafsacks obligatorisch. Hunde mitzubringen ist erlaubt.

Gut zu wissen

Es gibt einen Waschraum mit Dusche, allerdings nur mit Kaltwasser, sowie fünf Trockentoiletten. WiFi ist kostenlos, der Handy-Empfang ausgezeichnet. EC- oder Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

Touren und Hütten in der Umgebung

In einer Entfernung von jeweils 4 bis 5 h Gehzeit befinden sich die Simonyhütte (2.205 m), die Südwandhütte (1.910 m) und die Hofpürglhütte (1.705 m). Die Seethalerhütte (2.740 m) ist in 3 h zu erreichen.

Folgende Gipfelbesteigungen sind möglich: Hoher Dachstein (2.993 m, 3 h); Hosskogel (2.366 m, 2:30 h); Hochkesselkopf (2.453 m, 2:30 h). Weitere Gipfel sind weglos nur durch Kletterei und mit alpiner Erfahrung ersteigbar: Torstein (2.948 m); Mitterspitz (2.926 m); Niederer Dachstein (2.934 m); Hohes Kreuz (2.837 m); Schreiberwandkopf (2.642 m); Schneebergwand (2.803 m).

Anfahrt

Von der A10 Tauern-Autobahn nach Annaberg oder Abtenau und weiter nach Gosau. Alternativ von Bad Goisern über die B166 nach Gosau. Dort Richtung Vorderen Gosausee abzweigen.

Parkplatz

Am Vorderen Gosausee

Hütte • Salzburg

Landawirseehütte (1.985 m)

Die Landawirseehütte (1.985 m) liegt zu Füßen von Samspitze, Pietrach und Hoher Wagen in den Schladminger Tauern in Salzburg. Oberhalb der Hütte ist die Trockenbrotscharte und unterhalb der Göriachwinkel. Der Hochgolling (2.864 m), der höchste Gipfel der zu den Niederen Tauern zählenden Berggruppe überragt, gegenüber der Hütte, das Göriachtal. Dieser Winkel der Schladminger Tauern ist bei Wanderern und Bergsteigern wegen seiner landschafltichen Schönheit und Beschaulichkeit beliebt. Auch wenn die Anreise in dieses Salzburger Tal im Lungau etwas mühselig ist. Der Anstieg vom Hüttendorf Göriach, das schon die Reise wert ist, zur Hütte ist einfach. Für geeichte Wanderer ist der Weg auf die Landwirseehütte eher zum Aufwärmen. Familien mit Kindern ist die Wanderung als abwechslungsreicher Tagesausflug zu empfehlen. Auch Mountainbiker kommen, wenn sie von Tamsweg aus auf die Hütte radlen, auf ihre Rechnung. Die Auffahrt wird toleriert. Es handelt sich dabei um keine offizielle Fahrstrecke.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Tappenkarseehütte (1.820 m)

Die Tappenkarseehütte (1.820 m) bei Kleinarl in Salzburg, rund 50 m oberhalb des Tappenkarsees in den Radstädter Tauern gelegen, bezieht ihren Namen vom größten See der Niederen Tauern, den man von der Außenterrasse überblickt. Wunderschön auch das restliche Panorama – die Hütte umgibt ein Bergkranz mit mehreren Gipfeln jenseits der 2.200 m. Beliebte Bergwanderungen führen beispielsweise in rund 2 h Gehzeit zum Weißgrubenkopf (2.369 m) und in rund 4 h zum Nebelkareck (2.536 m). Familien mit Kindern können eine Seewanderung unternehmen. Die Tappenkarseehütte ist von Mitte Juni bis Ende September geöffnet, Reservierungen werden ausschließlich telefonisch entgegengenommen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Aufstiege auf die 2013 in modernem Design völlig neu errichtete Franz-Fischer-Hütte (2.020 m) im Salzburger Lungau, Gebirgsregion Radstädter Tauern, sind überaus vielfältig: von kinderwagentauglich bis alpin, von 1 bis zu 3 h Gehzeit. Die Hütte selbst ist Ausgangspunkt für gemütliche wie auch sehr anspruchsvolle Wanderungen auf dem Tauernhöhenweg, lädt aber auch zum Erholen an den umliegenden Bergseen und auf den Almen ein.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken