Salzburg

48 Stunden im Angesicht des Großvenedigers

• 13. Februar 2017
von Riki Daurer

Einsame Täler sind Mangelware, einsame Touren auch – vor allem nach einer dreiwöchigen Schönwetterperiode. Wir haben trotzdem beides gefunden: Im Trattenbachtal hoch über Neukirchen am Großvenediger im Salzburger Land.

Salzburger Land: Hochalm im Trattenbachtal
Foto: Alpin Online/Riki Daurer
Salzburger Land: Hochalm im Trattenbachtal

Eine sonnige Unterkunft auf 1.200 m, einen spektakulären Sonnenaufgang über dem Großvenediger (3.666 m), wirklich einsame Touren, ein schier unendliches Tal sowie die oft vermisste Gastfreundschaft – all das haben wir im Trattenbachtal gefunden.

Touren „ab Haus“ – einsam und einzigartig

Auto geparkt, kaum Handy-Empfang – der Einstieg in ein stilles Wochenende ist getan. Das Auto braucht es nicht mehr, kann man doch direkt von der Pension Sonneck (1.200 m) zu mehreren Skitouren aufbrechen. Das sind unsere Tourentipps:

  • Trattenbach Grundalm (1.718 m): Die Alm ist zwar nur im Sommer bewirtschaftet, wer sich aber über Skitourenwinter.com für eins der Skitourencamps anmeldet, kann auch im Winter auf der Alm unterkommen. Die ist übrigens nicht zu verfehlen: Einfach immer dem Trattenbachtal folgen.
  • Trattenbach Hochalm (1.955 m): Die etwas höher gelegene Alm kommt noch länger in den Genuss der Sonne als die Grundalm, der Zustieg kann aufgrund der Länge an sich schon als Tour gewertet werden. Im Sommer ist die Alm auch mit dem Bike zu erreichen.
  • Für Winter-Weitwanderer und Nordic-Skier: Dem Trattenbachtal und weiter dem Filzbach folgen, schließlich (nach vielen Kilometern) über die Filzscharte hinaus. Die Strecke ist gut ausgeschildert und im Sonne eine beliebte Etappe der Transalp.
  • Sonnwendkogel (2.289 m): Verschiedene Wege führen auf den Sonnwendkogel, eine flachere Variante führt von der Trattenbachalm linkerhand in Richtung Toreck und entlang des breiten Rückens über einen kurzen Steilanstieg auf den Gipfel. Eine weitere Variante führt von der Trattenbach Hochalm links über kupiertes Gelände in die Scharte nördlich des Sonnwendkogels und von dort weiter zum Gipfel.
  • Kröndlhorn (2.440 m): Dieser Gipfel hat uns nachhaltig fasziniert. Erreichen kann man ihn aus verschiedenen Richtungen  – vom Steinberghaus hinter Westendorf ebenso wie über die Kelchsau und die Bamberger Hütte oder – so wie wir – über das Trattenbachtal. Von der Trattenbach Hochalm führt diese Variante nördlich in den Kessel und durch das Kar bis zur Scharte. Hier wird ein Skidepot eingerichtet und der Gipfel zu Fuß beschritten. Am höchsten Punkt aud 2.440 m steht auch eine Andachtskapelle. Die Abfahrt erschließt je nach Schneelage verschiedene Varianten.
  • Steineralm: Die Tour zur Alm eignet sich sowohl als Skitour als auch als Winterwanderung und nimmt ihren Ausgang direkt an der Pension.
Salzburger Land: Skitour auf den Sonnwendkogel
Foto: Alpin Online/Riki Daurer
Salzburger Land: Skitour auf den Sonnwendkogel (2.289 m)

Unterkunft: Gastfreundschaft auf pinz’gerisch

„Nette Leute, gute Lage“ – soweit die Kurzinformation zu unserer Unterkunft: der Pension Sonneck (1.200 m). Die Familienzimmer umfassen bis zu 6 Betten und einen Balkon, vom Frühstück mag sich so manches 4-Stern-Hotel noch etwas abschauen und auch sonst überzeugt die Pension mit hohem Gemütlichkeitsfaktor.

Abendessen geht man nebenan in den Alpengasthof Rechtegg. Hier erwartet einen Gastfreundschaft „par excellence“. Das Familienunternehmen beherbergt manche Gäste schon seit über 50 Jahren. Die Familie ist übrigens auch Eigentümer der Trattenbach-Almen.

Skitour: Abfahrt vom Kröndlhorn
Foto: Alpin Online/Riki Daurer
Skitour: Abfahrt vom Kröndlhorn (2.440 m)

Tourentipps

Skitouren • Salzburg

Sonnwendkogel

Dauer
4:30 h
Anspruch
L leicht
Länge
10,6 km
Aufstieg
980 hm
Abstieg
980 hm

Die Steineralm im Detail

Hütte • Salzburg

Steineralm (1.600 m)

  Die Steineralm bei Neukirchen am Großvenediger ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Hoch über dem Tal, an den Ausläufern der Kitzbüheler Alpen, am Rande des Nationalpark Hohe Tauern, bietet sich die urige Almwirtschaft an der Panoramastraße Rossberg im Dürnbachtal für Wanderungen und Bergtouren aller Art an. Von der Sonnenterasse der Hütte genießt man einen einzigartigen Blick gen Süden auf den Großvenediger und weitere imposante Gipfel des Nationalparks.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Rund um den Großvenediger

Zustieg über die Johannishütte

Direkt unter dem Großvenediger in der Osttiroler Venediger-Gruppe steht eine der ältesten Berghütten Österreichs - die Johannishütte (2.121 m). Die immer wieder renovierte Hütte hat eine helle, freundliche Gaststube und modern eingerichtete Nächtigungszimmer. Auf der Hütte sind Familien mit Kindern herzlich willkommen. Die Berghütte ist das (Zwischen-) Ziel von Wanderern, Skitourengehern, Kletterern und Mountainbikern. Die Johannishütte ist für ihre hausgemachten Spezialitäten bekannt.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Zustieg über die Kürsinger Hütte

Hütte • Salzburg

Kürsinger Hütte (2.558 m)

Die Kürsinger Hütte (2.558 m), nördlich des Großvenedigers (3.657 m) in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern in Salzburg gelegen, gilt als idealer Ausgangspunkt für Touren auf den Hauptgipfel der Venedigergruppe – nicht zuletzt auf den Spuren der Erstbesteiger, zu denen der Namensgeber der Hütte, Ignaz von Kürsinger, gehörte. Talort ist Neukirchen am Großvenediger, von wo aus man die Hütte auch erreicht. Freilich ist der Großvenediger nicht der einzige Gipfel, den man im Sommer im Rahmen einer Hochtour oder im Frühjahr im Rahmen einer Skitour erklimmen kann. Es locken auch zahlreiche andere, wie der (gletscherfreie) Keeskogel (3.291 m) oder die Schieferspitze (3.289 m), für deren Begehungen auch Bergführer gebucht werden können. Eindrucksvoll ist auch eine Wanderung über den Kürsingersteig mit grandiosem Blick auf den Gletschersee. Schneeschuhwanderungen sind ebenfalls sehr beliebt, der Untersultzbachwasserfall bietet im Winter beste Voraussetzungen für Eiskletterer. Die Hütte selbst wartet mit einer Indoor-Kletterwand und erstklassiger Küche (inklusive vegetarischer und veganer Speisen) auf.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr zum Thema

Man kann zwar nicht bis nach Venedig sehen, dort oben aber die große Liebe treffen: unterwegs zum Großvenediger in den Hohen Tauern – mit Schneeschuhen, Rodel und Tourenskiern. Wie man das perfekte Urlaubswochenende am Großvenediger verbringt könnt ihr im Bergwelten Winterglück - Das Urlaubs-Special lesen, hier stellen wir euch die besten Touren um den „Venediger“ vor. Mit Video!
175 Jahre Erstbesteigung

Bergwelten am Großvenediger

Der Nebel hat uns längst verschlungen. Wir stapfen durch schweres Grau, ohne erkennbaren Anhaltspunkt, ohne Orientierung. Wo der Himmel aufhört und der Schnee beginnt, wissen wir schon seit Stunden nicht mehr. Der Großvenediger zeigt sich uns von einer bitterkalten Seite.
Bergwelten-Profi Peter Plattner erklärt, was es alles braucht, um am Berg sicher unterwegs zu sein.
Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken