Berg-Know-How

4 Tipps zum Start in die Wandersaison

Aktuelles • 17. Mai 2017

Die Wandersaison hat begonnen! Pünktlich dazu öffnen auch die meisten Hütten ihre Pforten und erste Touren können unternommen werden. Der Deutsche Alpenverein hat einige Empfehlungen für den Saisonstart formuliert – wir geben euch einen Überblick!

Frühling in Bayern: Krokuswiese bei Garmisch mit Alpspitz und Waxenstein
Foto: mauritius images / Martin Kriner
Frühling in Bayern: Krokuswiese bei Garmisch mit Alpspitz und Waxenstein

1. Hoch Hinaus?

Eher nicht, denn auch in mittleren Lagen liegt vereinzelt noch Schnee. In den Bayerischen Alpen etwa in schattseitigen Lagen ab 1.200 m, in sonnseitigen Lagen ab circa 1.400 - 1.600 m. Erste Wanderungen sollten also vorerst eher noch durch gemäßigte Höhenlagen führen.

2. Der Sonne entgegen

Nicht nur Schnee gilt es zu berücksichtigen: Nordseitig angelegte Wege sind durch den vergleichsweise unbeständigen und niederschlagsreichen April teilweise immer noch nicht wieder richtig abgetrocknet. Südseitige Touren hingegen profitieren von der direkten Sonneneinstrahlung: Sie sollten größtenteils wieder gut zu begehen sein.

3. Kurz und gemütlich

Angesichts der vielerorts immer noch unbeständigen Wetterlage sollten kürzere Wanderungen mit Einkehrmöglichkeiten bevorzugt werden. So kann man auch bei unerwartetem Regenguss schnell reagieren und entweder zügig ins Tal absteigen oder in die Hütte einkehren. Ein gemütlicher Start in den Saisonbeginn empfiehlt sich ohnehin, um den Körper langsam und gemächlich wieder an längere Touren heranzuführen und zu gewöhnen.

4. Zwiebelprinzip

Auch wenn es im Tal vielerorts schon sehr sommerlich anmuten mag: Am Berg kann es noch frisch sein. In 1.500 m muss man mit einer Temperatur-Schwankungsbreite von 0-15°C rechnen. Es empfiehlt sich also nach dem Zwiebelprinzip vorzugehen und verschiedene Schichten an Kleidung im Rucksack bereitzuhalten.


Tipp

Der DAV hat eine Übersicht zu den verschiedenen Öffnungszeiten der bayerischen Hütten zusammengestellt. Hier könnt ihr sie aufrufen.

Weitere Empfehlungen zum Saisonstart sowie Tourenempfehlungen findet ihr hier: DAV-Tipps für erste Touren.


Mehr zum Thema

Frühling in den Bergen: Krokuswiese in den Alpen
Der Frühling hat in vollen Zügen begonnen und ungetrübte Sonnentage stehen uns bevor. Wo könnte man seinen Vitamin D-Speicher also besser wieder auffüllen als auf ein paar leichten Bergtouren? Wir empfehlen 10 Wanderungen mit Frühlingsgefühl-Garantie.
Frühling in Bayern: Krokuswiese bei Krün
Der Frühling ist da: Allmählich grünt und sprießt es, drängen bunte Blumen aus der Erde und räkeln sich erste Kräuter im Sonnenlicht. Es ist die ideale Jahreszeit, um die Flora in den Alpen zu erkunden. Wir stellen euch 7 unserer Touren-Favoriten vor!
Die Priener Hütte in den Chiemgauer Alpen (Bayern)
Der Frühling ist da und wir können es kaum erwarten wieder die Wanderschuhe zu schnüren. Doch auch wenn der Winter in höheren Lagen noch ein Weilchen bleibt, lassen wir uns nicht von einer Einkehr abhalten – Tourenskier schaffen Abhilfe. Wir stellen euch neun Berghütten in Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz vor, die sich im April und Mai als Ausflugsziel eignen.

Bergwelten entdecken