Wanderung zum Gössnitzkopf-Biwak von der Elberfelder Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:20 h 2,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
448 hm 58 hm 2.737 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Hüttenzustieg

Das Gössnitzkopf-Biwak ist eine einfache Notunterkunft auf 2.737 m in der Schobergruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Es ist von der Elberfelder Hütte aus in rund 1:20 zu erreichen. Zur Elberfelder Hütte selbst sind es aber immerhin auch schon 5 h und zwar von allen drei möglichen Zustiegsorten. 

💡

Für diese Tour empfiehlt sich auf jeden Fall eine Nächtigung auf der Elberfelder Hütte. 

Anfahrt

Die Elberfelder Hütte ist von drei Talworten aus zu erreichen:

A) von Heiligenblut: Von Norden von Zell am See nach Bruck an der Glocknerstraße. Hier auf die Großglockner Hochalpenstraße (Maut) abbiegen und auf dieser bis Heiligenblut. Von Kärnten auf der A10 bis zum Knoten Spittal, auf der B100 (Drautal Straße) nach Lienz und weiter auf der B107 über Iselsberg und Winklern nach Heiligenblut und in den Ortsteil Winkl.

B) aus dem Debanttal: Von Lienz nach Nussdorf-Debant, dann weiter ins Debanttal und auf schmaler Straße bis zum Parkplatz Seichenbrunn.

C) vom Lucknerhaus bei Kals am Großglockner:  Von Norden über den Felbertauern nach Kals und auf der Mautstraße zum Lucknerhaus. Von Süden nach Lienz und auf der Felbertauernstraße nach Norden, noch vor Matrei abbiegen nach Kals und weiter zum Lucknerhaus.

Parkplatz

A) Heiligenblut: Parkplatz Brücke am Gößnitzfall.

B) Debanttal: Parkplatz Seichenbrunn im Debanttal.

C) Lucknerhaus: Großer Parkplatz beim Lucknerhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

A) Heiligenblut: Mit dem Zug nach Lienz und mit dem Postbus Linie 5002 nach Heiligenblut.

B) Debanttal: Mit dem Zug nach Lienz und mit dem Wanderbus ins Debanttal.

C) Lucknerhaus: Mit dem Zug nach Lienz und mit der Buslinie 4408 über Kals zum Lucknerhaus.

Gössnitzkopf Biwak
Das Gössnitzkopf-Biwak (2.737 m) befindet sich in der Schobergruppe und nordwestlich der Gössnitzscharte, direkt an der Grenze zwischen Osttirol und Kärnten. Das Biwak ist eine Notunterkunft für Bergsportler bei Schlechtwetter. Im umliegenden Gebiet sind einige hochalpine Touren und Gipfelbesteigungen möglich, beispielsweise auf den Gößnitzkopf (3.096 m), die Klammerköpfe oder auf den Glödis (3.206 m).
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Elberfelder Hütte
Hütte • Kärnten

Elberfelder Hütte (2.346 m)

Die Elberfelder Hütte (2.346 m) steht am Talschluss des Gössnitztales in der Schobergruppe. Das Nebental des Mölltales in Kärnten führt von Heiligenblut weg. Es liegt in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Das unbewohnte Gössnitztal gilt als eines der ursprünglichsten und am wenigsten durch den Menschen veränderten Täler der Ostalpen. Er erstreckt sich vom Gössnitzfall am Tal-Ausgang bis zur Hütte über eine Strecke von etwa neun Kilometern. Die Hütte liegt in einer prachtvollen, hochalpinen Gipfel-Arena. Sie ist umgeben von etwa 30 Dreitausendern wie Roter Knopf, Böses Weibl, den Talleitenspitzen, den beiden Hornköpfen, Kristallkopf, Gössnitzkopf, etc. Die Elberfelder Hütte ist Etappenziel auf dem Wiener Höhenweg und liegt auf Wegen die alpine Grunderfahrungen und Konditionsstärke voraussetzen.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Roßkopf

Dauer
1:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
2,6 km
Aufstieg
515 hm
Abstieg
515 hm

Bergwelten entdecken