Anzeige

Frido-Kordon-Hütte

1.649 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Sommer: Mai bis Oktober

Winter: Dezember bis April

Mobil

+43 664 156 77 06

Telefon

+43 4733 528

Homepage

https://www.sonnalm-gmuend.at

Betreiber/In

Thomas Krabath

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Betten 15 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Künstliche Kletteranlage
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • So schmecken die Berge
Anzeige

Lage der Hütte

Auf der Sonnalm Stubeck lockt die nahezu ganzjährig bewirtschaftete Frido-Kordon-Hütte mit unverfälschter Kärntner Gastlichkeit und ebensolcher Natur, sowie mit einem reichhaltigen Programm und Angebot rund um die Hütte.

Im Sommer tummeln sich hier die Wanderer und Mountainbiker, Kinder haben Spaß auf dem Almspielplatz und freuen sich über Hasen, Pferde und Kühe. Im Winter treffen sich Skitourengeher, Schneeschuhwanderer, Eisstockschützen und vor allem Rodler auf 1.649 m Höhe.

Die Hütte ist mit dem Auto über Gmünd zu erreichen, vor der Hütte finden sich auch ausreichend Parkplätze, darüber hinaus gibt es ein eigenes Shuttletaxi mit mehreren Haltestellen von Gmünd aus.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von der Tauernautobahn fährt man bei Gmünd ab und dann weiter durch das Maltatal bis vor die Hüttentür.

Gehzeit: k.A.

Höhenmeter: k.A.

Alternative Routen 
von Gmünd (3 h Gehzeit); von Malta (2 h); von Rennweg (5 h).
 

Leben auf der Hütte

Die von Thomas Krabath geführte Hütte spielt kulinarisch alle Stückerln – vor allem, wenn man die Kärntner Hausmannskost und Spezialitäten, wie die vom einheimischen Lamm, schätzt. Das Bier kommt selbstverständlich vom Fass.

Beim Almspielplatz gibt es eine Kletterwand für die kleinen Gäste, darüber hinaus einen Streichelzoo. Weitläufig ist der Garten mit Tischen und Bänken, die Terrasse ist teilweise überdacht. Draußen haben über 150, drinnen fast 60 Gäste Platz. Einmal jährlich lockt ein Almkirtag.

Legendär ist die Rodelstrecke. Mit der Pistenraupe geht es von der Hütte auf den Gipfel des Stubecks und dann rodelt man 25 Minuten zurück zur Einkehr. Wem das noch nicht reicht, gönnt sich zusätzlich die sechs Kilometer lange Abfahrt bis hinunter nach Gmünd. Rodeln können auf der Hütte ausgeborgt werden. Für die ganz Kleinen gibt es eine Märchenrodelbahn bei der Hütte.
 

Gut zu wissen

Strom, Warmwasser, Toiletten und Dusche stehen zur Verfügung. Der Handyempfang ist gut, WLAN gibt es keines. Personen- und Gepäcktransport auf die Hütte mit dem Shuttletaxi. Hüttenaufenthalte mit Hunden sind gestattet. Nur Barzahlung möglich.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Wölflbauer Hütte in 1.700 m, die in 30 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiter: Leonhard Hütte (1.604 m, 1:30 h).

Gipfelbesteigungen von der Frido-Kordon-Hütte aus: Stubeck (2.370 m, 2  h).
 

Anfahrt

Tauernautobahn und Maltatal

Parkplatz

direkt an der Hütte

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Spital-Millstättersee, weiter mit dem Bus der Linie 1532 bis Gmünd und mit dem Bus 1530 bis Malta.  

Bergwelten entdecken