16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipp

Klettersteig: Grattour auf den Hohen Göll

• 8. August 2018
von Markus Meier

Landschaftlich großartiger Klettersteig auf den Hohen Göll in den Berchtesgadener Alpen: Vom Kehlsteinhaus über den Mannlgrat bis auf den Gipfel auf 2.522 m. Wir stellen euch die anspruchsvolle Tour in Bayern im Detail vor.

Grenzzaun zwischen Salzburg und Bayern: Blick auf den Hohen Göll in den Berchtesgadener Alpen
Foto: mauritius images / Rainer Mirau
Grenzzaun zwischen Salzburg und Bayern: Blick auf den Hohen Göll in den Berchtesgadener Alpen
Anzeige

Neben König Watzmann ist der Hohe Göll (2.522 m) der beherrschende Gipfel über dem Königssee. Der mächtige Berg wurde bereits früh von Jägern bestiegen. Die erste touristische Ersteigung erfolgte 1800 durch Valentin Stanig. Auch heute noch ist der Berg beliebt, aber keinesfalls zu unterschätzen. Das gilt sowohl für den Weg vom Purtschellerhaus als auch für den landschaftlich großartigen Klettersteig über den Mannlgrat. Letzterer bietet sich vor allem an stabilen Sommertagen an.

Kehlsteinhaus (1.834 m) und Purtschellerhaus (1.694 m) im Detail:

Ausgangspunkt der Tour ist das Kehlsteinhaus, das im Dritten Reich zum Führersperrgebiet Obersalzberg gehörte. Heute dient das Haus als Berggasthaus und mahnende Erinnerung an die NS-Diktaktur. Das schön gelegene Haus erreicht man mit den Spezialbussen der Kehlsteinlinie vom Obersalzberg. Hier genießt man vor allem die grandiose Aussicht auf die Berchtesgadener Bergwelt und den tief im Tal gelegenen Königssee.

3D-Kartenausschnitt der Tour über den Mannlgrat auf den Hohen Göll in den Berchtesgadener Alpen in Bayern
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Tour über den Mannlgrat auf den Hohen Göll in den Berchtesgadener Alpen in Bayern

Der Weg zum Hohen Göll ist ziemlich weit, daher sollte man frühzeitig in Richtung Gipfel aufbrechen. In leichter Turnerei geht es über den schönen Mannlsteig hinauf zur Göllleiten. Die schwierigen Stellen sind dabei gut mit Drahtseilen und Eisenstiften versichert. An der Göllleiten zieht der Weg vom Purtschellerhaus hinauf. Auf einem aussichtsreichen Panoramaweg geht es schließlich bis ganz hinauf auf den Gipfel des Hohen Gölls.

Auch wenn man hier oben selten alleine ist, lohnt sich eine ausgiebige Gipfelrast. Die Aussicht nämlich sucht ihresgleichen: Der Blick reicht vom Dachstein im Osten über den Hochkönig und die Hohen Tauern im Süden bis zum beeindruckenden Watzmann in unmittelbarer Nachbarschaft.

Die Tour im Detail:

Buch-Tipp

Viele weitere lohnende Touren in den bayerischen Alpen findet ihr im Tourenbuch „Panoramawege Bayerische Alpen“ von Markus und Janina Meier, erschienen im Bruckmann Verlag.

Cover: „Panoramawege Bayerische Alpen“ von Markus und Janina Meier (Bruckmann Verlag)
Foto: Bruckmann Verlag
Cover: „Panoramawege Bayerische Alpen“ von Markus und Janina Meier, erschienen im Bruckmann Verlag
Abo-Angebot

Winterspiele

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Skibrillen-Schutz im Bergwelten-Design als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr Tourentipps

Bergwelten entdecken