Hannoverhaus

2.565 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September
Dezember bis März

Sommer: Anfang Juli bis Ende September

Winter: Mitte Dezember bis Ende März

Mobil

+43 660 57 17 902

Telefon

+43 4784 21 345

Homepage

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/bewirtschaftete-huette/hannoverhaus/6938591/

Betreiber/In

Lothar Haas

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
60 Zimmerbetten 3 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das neue, moderne Hannoverhaus (2.565 m) liegt etwas unterhalb der Ankogelbahn am Etschsattel in der Ankogelgruppe. Talort ist Mallnitz in Kärnten. Von der Schutzhütte aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Dolomiten, die Julischen Alpen und einen Großteil der Hohen Tauern.

Das Haus ist ein wichtiger Stützpunkt, da es direkt am Alpenhauptkamm, am Tauernhöhenweg und neben der Skipiste des Ankogels liegt. Vor allem Bergsteiger und Bergwanderer, aber auch Skitourengeher, Skifahrer und Familien kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit mit der Ankogelbahn ist das Schutzhaus auch bestens für Tagesausflüge geeignet. 
 

Kürzester Weg zur Hütte

In Mallnitz das Auto bei der Talstation der Ankogelbahn abstellen und mit der Bahn hinauf bis zur Bergstation. Von hier noch etwa 10-15 min gemütlich bis zur Hütte absteigen.

Gehzeit: 15 min

Alternative Routen
Mallnitz (1.190 m, 5,5 h); Böckstein (1.127 m, 6 h).

Leben auf der Hütte

Versorgt wird man mit typischer, regionaler Bergsteigerkost. Der Großteil der Zutaten und Produkte kommt aus der Region. 

Gut zu wissen

WC, Strom und Warmwasser-Duschen vorhanden. Bezahlt wird in bar. Kein WiFi, guter Handy-Empfang. Das Mitbringen von Hunden sollte im Vorfeld abgeklärt werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Celler Hütte auf 2.240 m, die in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weitere: Mindener Hütte (2.428 m, 3:30 h); Osnabrücker Hütte (2.022 m, 4 h); Gießener Hütte (2.215 m, 7 h); Hagener Hütte (2.446 m, 7:30 h).

Touren: Ankogel (3.250 m, 3 h); Kärlspitze (2.936 m, 3, 5 h); Gamskarlspitze (2.832 m, 4 h); Hochalmspitze (3.360 m, 5 h).

Anfahrt

Über die A10 Tauern-Autobahn nach Spittal an der Drau, weiter nach Obervellach und Mallnitz zur Ankogelbahn. 

Alternative Anreise über die Tauern-Schleuse mit dem Autoreisezug nach Mallnitz.

Parkplatz

Talstation Ankogelbahn

Die Hamburger Skihütte (1.970 m) wurde 1935 als Jagdhütte erbaut und ist heute eine der gemütlichsten Skihütten im Wintersportgebiet Bad Hofgastein in Salzburg. Sie hat während der Skisaison geöffnet und wird von Winterwanderern, Tourengehern, Ski- und Snowboardfahrern besucht. Man erreicht die Hütte ganz einfach, wenn man den Sechsersessellift auf die Schlossalm nimmt und anschließend die blaue Piste 5a hinunter fährt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Hagener Hütte (2.446 m)

Die Hagener Hütte (2.446 m) steht am Tauern-Hauptkamm und an der Grenze von Goldberg- zur Ankogelgruppe in Kärnten. Sie markiert den Übergang zwischen dem Mallnitzer Tauerntal in Kärnten und dem Gasteiner Nassfeld, einem Hochtal, in Salzburg.  Wir sind hier in der östlichen Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern, auf einem früheren Säumer- und Handelspfad sowie am Tauernhöhenweg. Die im Jahr 2011 umfassend erweiterte und modernisierte Hütte ist ein Ganzjahresziel. Weit- und Tageswanderer,  Skitouren-Geher, die auf den Vorderen Geißlkopf steigen, und Mountainbiker, die aus Mallnitz heraufklettern, kehren hier ein. Die Hagener Hütte wird seit 1967 und in mittlerweile dritter Generation von der Familie Aschbacher, die hervorragend kocht, bewirtschaftet. brightcove.createExperiences();
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Fraganter Schutzhaus (1.810 m) ist eine große, moderne und bewirtschaftete Hütte in der Goldberggruppe in Kärnten. Die in der Großfragant, einem Seitental der Fragant, liegende Hütte wird im Sommer gerne von Wanderern, Familien, Kletterern und Mountainbikern besucht. Im Winter nutzen vor allem Skitourengeher das Schutzhaus als Stütz- und Ausgangspunkt zur Begehung der zahlreichen umliegenden Berge. Die einfache Erreichbarkeit, die ungefährliche Lage und der eigene Erlebnisbereich machen auch Aufenthalte und Übernachtungen mit Kindern zum Vergnügen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken