Wanderung zum Gruberscharten-Biwak von Ferleiten

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T5 sehr schwierig 6:00 h 11,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.959 hm 10 hm 3.100 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Hüttenzustieg
Wandern • Tirol

Lärchegg

Anspruch
T5
Länge
9,3 km
Dauer
6:30 h

Das Gruberscharten-Biwak auf 3.100 m in der Glocknegruppe ist keine Hütte, sondern nur eine Notunterkunft auf der Gruberscharte. Es dient vor allem Bergwanderern, die am Übergang zwischen der Schwarzenberghütte, der Oberwalderhütte, der Rudolfshütte oder dem Heinrich-Schwaiger-Haus in Bergnot geraten. 

💡

Für eine gemütliche Übernachtung mit Verpflegung sollte man auf der Schwarzenberghütte bleiben. 

Anfahrt

Von Zell am See nach Bruck und entlang der Großglockner-Hochalpenstraße ins Fuschertal. Bei Ferleiten von der Glocknerstraße abzweigen. 

Parkplatz

Parkplatz in Ferleiten. 

Gruberscharten-Biwak
Das Gruberscharten-Biwak liegt auf 3.100 m an der Gruberscharte zwischen Großem Bärenkopf (3.406 m), Hoher Dock (3.348 m) und Klockerin (3.422 m) in der Glockner-Gruppe (Salzburg). Es handelt sich um ein Not-Lager für hochalpine Bergwanderer und Skitourengeher, die auf Grund der Witterung Probleme haben. Die Biwak-Schachtel vom Typ „Poly-Biwak“ besteht aus glasfaserverstärkten Kunststoffplatten und bietet rund 9 Personen Unterschlupf.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Schwarzenberghütte
Die Schwarzenberghütte (2.267 m) in den Salzburger Hohen Tauern ist oberhalb von Ferleiten im Fuscher Tal die „Pforte“ in eine atemberaubende hochalpine Gipfel- und Gletscherwelt. Sie lebt in Gesellschaft der beiden Wiesbachhorn- und Bratschenkopf-Gipfel, von Klockerin, Hohe Dock und Großem Bärenkopf. Gipfel, die alle dem 3000-Club in der Glocknergruppe angehören. Umgeben sind die genannten Gipfel von Kaindlkess, Bratschenkopfkees, Hochgruberkess, Bärenkopfkees und Fuscher-Kar-Kees. Gletschern, die sich nicht mehr in Greif- aber doch in guter Sichtdistanz von der Hütte im Sonnenlicht räkeln. An der Hütte bricht man also zu hochalpinen Unternehmungen auf, die entsprechende alpine Fertigkeiten im Umgang mit Fels, Eis und Schnee voraussetzen. Wie der Aufstieg zur Schwarzenberghütte von Ferleiten lange ist, geht es auch auf langen und Ausdauer erfordernden Weg zu den umliegenden Gipfelzielen der Glocknergruppe. Das Wiesbachhorn ist mit 3.564 m der dritthöchste Gipfel dieser Hohe-Tauern-Gebirgsgruppe. Und beschenkt Besteiger mit einem grandiosen Rundumblick. Dessen Erstbesteiger, Friedrich zu Schwarzenberg, wurde zum Namensgeber der Hütte.
Geöffnet
Jul - Aug
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Trentino-Südtirol

Große Ohrenspitze

Dauer
8:00 h
Anspruch
T5 sehr schwierig
Länge
18,7 km
Aufstieg
1.983 hm
Abstieg
1.983 hm
Wandern • Steiermark

Schareck

Dauer
6:35 h
Anspruch
T5 sehr schwierig
Länge
9,8 km
Aufstieg
980 hm
Abstieg
1.550 hm

Bergwelten entdecken