Wanderung zum Brandenburger Haus von Vent im Ötztal

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T5 sehr schwierig 5:50 h 14,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.600 hm 230 hm 3.253 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Hüttenzustieg

Zustieg von Vent zum Brandenburger Haus (3.277 m) in den Ötztaler Alpen über das Hochjoch-Hospitz
Die, 1909 eröffnete Hütte ist heute in Besitz der Sektion Berlin des Deutschen Alpenvereins (DAV) und ist dessen höchstgelegenes Schutzhaus. Zwischen den Gletschern Gepatschferner und Kesselwandferner thront das Brandenburger Haus fast majestätisch und fasziniert durch den grandiosen Ausblick auf einige der höchsten Gipfel der Ostalpen. Für diese Tour ist eine vollständige Gletscherausrüstung unerlässlich!

💡

Bei guter Wetterlage und Fernsicht lohnt sich auf jeden Fall ein abendlicher Abstecher zum Sonnenuntergang auf die Dahmannspitze, welche benannt ist nach dem Architekten des Brandenburger Hauses. Dieser Gipfel liegt gleich hinter der Hütte und ist in weniger als 30 Minuten zu erreichen. 

Anfahrt

Auf der A12, der Inntalautobahn bis zur Ausfahrt Ötztal und weiter taleinwärts auf der B186 über Ötz, Umhausen, Längenfeld, Sölden bis Zwieselstein. Hier, entsprechend der Beschilderung Richtung Vent rechts abzweigen auf die Venterstraße. Nach ca. 5 km erreicht man den kleinen Ort Vent. 

Parkplatz

Parkplatz bei den Liftanlagen in Vent.

Öffentliche Verkehrsmittel

Innsbruck ist durch internationale Zugverbindungen zu erreichen. Weiter mit regionalen Zugverbindungen bis Ötztal Bahnhof, dann mit dem Bus, Linie 4194, bis Sölden und mit der Linie 8400 nach Vent.
Nähere Infos unter VVT-Fahrplanauskunft.

Brandenburger Haus
Das erhabene Brandenburger Haus liegt inmitten der Gletscher der Ötztaler Alpen auf 3.277 m und ist damit eine der höchstgelegenen Schutzhütten des Landes. Der Standort zwischen Gepatsch- und Kesselwandferner erfordert unbedingt Gletscherausrüstung für den Zustieg – das gilt auch für die meisten Touren in die grandiose 3.000er-Gletscher-Bergwelt ringsum. Die Dahmannspitze (3.401 m) – der Hausberg des Brandenburger Hauses – ist in nur 30 min Gehzeit zu erreichen, weitere beliebte Touren führen auf die Kesselwandspitze (3.414 m, 1:30 h), auf den Fluchtkogel (3.500 m, 1:30 h) und die Weißkugel (3.739 m, 4 h). Das Brandenburger Haus bietet an die 100 Schlafgelegenheiten, die meisten sind Matratzenlager. Es ist nur in den Sommermonaten bewirtschaftet, im Winter steht Skitourengehern ein unversperrter Winterraum zur Verfügung.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hochjoch Hospiz
Das Hochjoch Hospiz (2.413 m) liegt im hintersten Rofental am Südosthang der Guslarspitzen in den Ötztaler Alpen in Tirol. Es wurde bereits ab 1869 als ein erster Stützpunkt für den Übergang von Nord- nach Südtirol erbaut. Hoch- und Skitourengeher kehren in die Hütte ein. Sie dient als hochalpiner Stützpunkt für die Besteigung der drei Guslarspitzen, anderer Gipfel im Weißkamm sowie als Zwischenstation auf dem Weg zum Brandenburger Haus. Das Schutzhaus ist von Vent relativ leicht zu erreichen. Das Hochjoch-Hospiz ist keine Hütte im Sinne der Erwartung, dass alpine und hochalpine Hütten aus Holz bestehen. Es ist ein Haus. Ein Haus, das aufgrund seiner Exposition, hochalpinem Wetter Stand halten muss. Unter der äußeren Widerstandsfähigkeit verbirgt sich ein Inneres, dass seinen Gästen Geborgenheit und Schutz gibt und sie beherbergt. Hospiz bedeutet auch Herberge, in dem sowohl Pilger als auch Fremde auf ihren Reisen Rast und Zuflucht finden.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Weiße Spitze

Dauer
5:45 h
Anspruch
T5 sehr schwierig
Länge
9,1 km
Aufstieg
1.290 hm
Abstieg
1.241 hm
Wandern • Bayern

Zirbelkopf

Dauer
7:30 h
Anspruch
T5 sehr schwierig
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.160 hm
Abstieg
1.160 hm
Wandern • Tirol

Lärchegg

Dauer
6:30 h
Anspruch
T5 sehr schwierig
Länge
9,3 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.300 hm

Bergwelten entdecken