16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zum Becherhaus von der Timmelsjochstraße

Wanderung zum Becherhaus von der Timmelsjochstraße

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
6:00 h
Länge
11,5 km
Aufstieg
1.580 hm
Abstieg
140 hm
Max. Höhe
3.195 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Das Becherhaus (3.195 m) in den Stubaier Alpen wird am einfachsten vom Ridnauntal in Südtirol bestiegen. Beliebt ist auch der Übergang vom Stubaital über den Wilden Freiger. Eher unbekannt ist der Weg durch das Timmelstal von der Timmelsjoch Passstraße. Dabei besticht der Weg durch das Tal vor allem durch seine landschaftliche Schönheit. Sicheres Wetter ist für den langen Anstieg unbedingt erforderlich, quert man doch im letzten Abschnitt den großen Übeltalferner.

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz an der Timmelsbrücke wandert man auf dem breiten Forstweg Nr. 30 in das Timelstal bis zur Timmelsalm. Ab hier spaziert man auf dem Steig (Nr. 30) in angenehmer Steigung taleinwärts. Mit Hilfe von ein paar Kehren erreicht man den Schwarzsee (2.505 m), der zu den tiefsten Bergseen Südtirols zählt. Vom See geht es geradeaus über eine Steilstufe weiter, und man kommt zu einem zweiten See. Der Weg verläuft weiter taleinwärts bis in das weite Schuttkar unterhalb der Schwarzwandscharte (3.062 m). Der Weg ist teilweise ziemlich undeutlich, die Scharte ist aber gut zu erkennen, so dass man sie nicht verfehlen kann. Hier oben genießt man erst einmal den schönen Blick auf den Übeltalferner mit den beiden Hütten.

Von der Scharte steigt man auf den Gletscher ab und geht über diesen in Richtung des Ostgrates der Sonklarspitze. Man passiert den Grat und hält auf die Müllerhütte zu. Vor dieser dreht man nach rechts ab und wandert in Richtung Becherhaus (3.195 m). Links von der Hütte erreicht man eine Einschartung und den Fels. Über ein paar Stufen kraxelt man zur Hütte hinauf.

Alternativ gibt es einen etwas direkteren Übergang von der Schwarzwandscharte zum Becherhaus. Hierfür muss man von der Scharte den Felsriegel ansteuern, der den Übeltalferner teilt, und mit Hilfe von Sicherungen auf das untere Becken absteigen und hinüber zum Becherhaus queren.

💡

Den hohen Hüttenstützpunkt sollte man nach dem langen Zustiegsweg für die umliegenden Gipfel nutzen. Beim Zustieg zur Hütte kann man noch die Hofmannspitze (3.112 m) besuchen. Beliebtestes Ziel im Hüttenumfeld ist der Wilde Freiger (3.418 m). Sehr interessant ist auch der Ostgrat auf die Sonklarspitze (3.450 m).

Anfahrt

Von Süden von Meran durch das Passeiertal in Richtung Timmelsjoch bis zum Parkplatz Timmelsbrücke bei Kilometer 20. Von Norden durch das Ötztal bis zum Timmelsjoch. Auf Südtiroler Seite in Richtung Meran bis zum Parkplatz.

Parkplatz

Parkplatz Timmelsbrücke an der Timmelsjoch Passstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oetz und mit dem Bus Linie 4194 von Sölden nach Moos in Passeier (in beide Richtungen).

Bergwelten entdecken

d