16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zum Becherhaus von der Timmelsjochstraße

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
6:00 h
Länge
11,5 km
Aufstieg
1.580 hm
Abstieg
140 hm
Max. Höhe
3.195 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Das Becherhaus (3.195 m) in den Stubaier Alpen wird am einfachsten vom Ridnauntal in Südtirol bestiegen. Beliebt ist auch der Übergang vom Stubaital über den Wilden Freiger. Eher unbekannt ist der Weg durch das Timmelstal von der Timmelsjoch Passstraße. Dabei besticht der Weg durch das Tal vor allem durch seine landschaftliche Schönheit. Sicheres Wetter ist für den langen Anstieg unbedingt erforderlich, quert man doch im letzten Abschnitt den großen Übeltalferner.

💡

Den hohen Hüttenstützpunkt sollte man nach dem langen Zustiegsweg für die umliegenden Gipfel nutzen. Beim Zustieg zur Hütte kann man noch die Hofmannspitze (3.112 m) besuchen. Beliebtestes Ziel im Hüttenumfeld ist der Wilde Freiger (3.418 m). Sehr interessant ist auch der Ostgrat auf die Sonklarspitze (3.450 m).

Anfahrt

Von Süden von Meran durch das Passeiertal in Richtung Timmelsjoch bis zum Parkplatz Timmelsbrücke bei Kilometer 20. Von Norden durch das Ötztal bis zum Timmelsjoch. Auf Südtiroler Seite in Richtung Meran bis zum Parkplatz.

Parkplatz

Parkplatz Timmelsbrücke an der Timmelsjoch Passstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Oetz und mit dem Bus Linie 4194 von Sölden nach Moos in Passeier (in beide Richtungen).

Bergwelten entdecken