Wanderbuch

Elsass - Vogesen: Wandern und Einkehren in Ostfrankreich

Touren-Tipps • 30. November 2016
von Christina Geyer

Flammkuchen, Käse und fantastische Weine: Das Elsass ist ein Schlemmerparadies! Das neue Wanderbuch „Elsass - Vogesen“ (Bergverlag Rother) kombiniert Natur und Genuss. Das Ergebnis: 44 Touren inklusive Einkehrmöglichkeiten – vom rustikalen Bergbauernhof bis zur gehobenen Sterneküche. Wir stellen euch 4 Touren aus dem Buch vor.

Vogesen in Frankreich
Foto: mauritius images / imageBROKER / MLNG
Das Mittelgebirge Vogesen in Ostfrankreich

1. Lauterbourg - Mothern

Ein idyllischer Uferweg, Schiffe auf dem Rhein, Fachwerkhäuser und ein kleines Museum: Lauterbourg liegt im Nordosten des Elsass direkt an der deutsch-französischen Grenze. Zur Zeit der Römer führte hier die Handelsstraße von Basel nach Mainz über die Lauter. Leichte Rundwanderung vom Rheinufer in Lauterbourg nach Mothern.

Einkehr:


2. Burg Fleckenstein und Froensbourg

Im 12. Jahrhundert bauten die Staufer in den Nordvogesen und dem angrenzenden Pfälzerwald mächtige Felsenburgen in den Buntsandstein. Die Burg Fleckenstein ist die am meisten besuchte Felsenburg im Elsass. Sie wurde vermutlich um 1174 zur Überwachung des Handelswegs errichtet. 1689 wurde die Burg zerstört, übrig geblieben ist der behauene Fels. Gemütliche wie geschichtsträchtige Rundwanderung vom Gimbelhof zur Burg Fleckenstein und zur Ruine Froensburg.

Einkehr:


3. Le Hohwald - Col du Kreuzweg

Wandern, wo einst die Reichen und Schönen logierten: In der Belle Époque, jenen Jahren des wirtschaftlichen Aufschwungs zwischen 1884 und 1914, zog es die wohlhabende Oberschicht aus Deutschland zur Sommerfrische nach Le Hohwald. Das kleine Dorf in den mittleren Vogesen gehörte damals noch zu Deutschland. Bis heute zeugen luxuriöse Chalets vom Besuch der illustren Gäste. Mittlerweile zieht es aber vor allem Wanderer in die Region. Besonders lohnende Rundwanderung auf dem Col du Kreuzweg mit Ausgangspunkt in Le Hohwald.

Einkehr:


4. Großer Belchen - Belchensee

Auf den Spuren der Kelten: Im Naturpark der Vogesen-Belchen liegen die höchsten Berge der Vogesen. Die höchste Erhebung ist mit 1.424 m der Große Belchen. Insgesamt gibt es 5 „Belchen“, unter anderem auch im Südschwarzwald und im Schweizer Jura bei Olten. Das Besondere daran: Sie alle haben eine besondere astronomisch-geometrische Ausrichtung zur Sonne, wie zwei Forscher herausfanden. Die Kelten sollen anhand der Belchengipfel sogar ihren Sonnenkalender erarbeitet haben. Mystische Rundwanderung vom Großen Belchen zum Belchensee.

Einkehr:


Buch-Tipp

Elsass - Vogesen: Wandern & Einkehren“ von Jörg-Thomas Titz, erschienen 2016 im Bergverlag Rother.

Rother: Elsass - Vogesen
Foto: Bergverlag Rother
Elsass - Vogesen: Wandern & Einkehren (Bergverlag Rother)

Mehr zum Thema

Güggisgrat: Niederhorn in der Schweiz
Möglichst lange oben bleiben: Das ist die Devise bei Wanderungen auf Graten. Hier hält das Gipfelgefühl stundenlang an. Wir stellen euch 5 ausgewählte Touren in der Schweiz zwischen Genfersee und Bodensee vor.
Spinatspätzle Rezept
Spinat ist reich an Vitamin C und Eisen – genau richtig für kalte Herbst- und Wintertage. In Form von Spinatspätzle mit Gorgonzolasauce lassen sich sogar Kinder zum grünen Gemüse überreden – vorausgesetzt sie essen Schimmelkäse. Der ehemalige Hüttenwirt der Kärntner Frido-Kordon-Hütte Willibald Staudacher verrät uns sein herzhaftes Pfannen-Rezept.

Bergwelten entdecken