Pitztal in Tirol: Winterlandschaft rund um die Wildpsitze
Foto: Rudi Wyhlidal
Pitztal

Hütten, Touren, Skigebiet: Das Pitztal in Tirol

Magazin • 31. Januar 2018

Das Pitztal: Heimat des höchsten Tirolers, der Wildspitze (3.768 m). Und: Skigebiet abseits von Massentourismus und Hektik. Im Bergwelten Magazin (Februar/März 2018) widmen wir diesem besonderen Tal in Tirol ein ausführliches Bergporträt. Hier versorgen wir euch mit Touren- und Hüttentipps sowie Informationen rund um das Skigebiet am Pitztaler Gletscher.

Bergwelten Magazin (Februar/März 2018)
Foto: Bergwelten
Bergwelten Magazin (Februar/März 2018)

Tourentipps

Für passionierte Skitourengeher gibt es im Pitztal natürlich ein großes Gipfelziel: die Wildspitze. Wer mehr auf Strecke als auf Höhenmeter reflektiert, findet mit der Talloipe Pitztal eine lohnende Langlauftour. Aber auch Schneeschuh- und Winterwanderer kommen auf ihre Kosten. Zum Beispiel auf einer Wanderung in die Taschachschlucht, zur Stalder Hütte oder am Rifflsee.

Langlaufen • Tirol

Talloipe Pitztal

Dauer
4:30 h
Anspruch
anspruchsvoll
Länge
21,3 km
Aufstieg
150 hm
Abstieg
550 hm

Hütten

Das leibliche Wohl kommt im Pitztal nicht zu kurz. Hier findet ihr im Überblick eine ausgewählte Sammlung an kulinarischen Hochburgen und urigen Platzerln im Pitztal.

Riffelseehütte
Die Riffelseehütte liegt im oberen Pitztal an der westlichen Seite des malerischen Rifflsees, dem größten See in den Ötztaler Alpen, im gleichnamigen Skigebiet und am Südhang des Muttenkopfes. Sie ist das ganze Bergjahr über ein beliebter Treffpunkt für sportliche und aktive Menschen. Sie lockt und überzeugt mit einem imposanten Panorama auf die Ötztaler und Kaunertaler Berge. Das umliegende Skigebiet, explizit als Familien-Skigebiet ausgewiesen und auch empfohlen von Skitourengehern, bietet 31 Pistenkilometer und jede Menge Abwechslung. Die sechs Kilometer lange Riffelsee-Langlaufloipe ist ideal für Ausdauer-Höhentraining. Die Hütte ist vom Pitztal aus leicht erreichbar und deshalb für Familien mit Kindern anziehend. Außerdem liegt sie an den, für Wanderer interessanten Offenbacher, Fuldauer und Cottbuser Höhenwegen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kaunergrathütte mit Watzespitze
Die Kaunergrathütte (2.817 m) sitzt hoch über dem Tiroler Pitztal. Und wie ihr Name schon verrät am Grat dessen - bei Blick talabwärts - linke Seite in das Kaunertal und die rechte Seite in das Pitztal abfällt. Man befindet sich hier in den Ötztaler Alpen bzw. im Naturpark Kaunergrat. Die Hütte ist eine Anlaufstelle für Menschen, die intensive alpinistische Erfahrungen und Erlebnisse suchen. Ihre Spielplätze sind die, die Hütte umgebenden Gipfel, Gletscher, Grate und Höhenwege.  In der Sommersaison trifft man bei Hüttenwirtin Julia Dobler Bergsteiger, Kletter und Wanderer, deren Herzen höher schlagen, wenn sie Touren in Eis, Fels, Firn und Schnee machen können. Im Frühjahr führt es Skibergsteiger zur Hütte herauf, um im Winterraum zu rasten und sich nach dem Aufstieg mit einer Abfahrt von 1.450 Höhenmeter zu belohnen. Die Hütte dient auch als Stützpunkt, um im Rahmen von alpiner Aus- und Weiterbildung die individuellen Hochtouren-, Kletter- und Eis-Kompetenzen zu vertiefen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ludwigsburger Hütte
Die Ludwigsburger Hütte steht oberhalb von St. Leonhard im Pitztal in den Ötztaler Alpen am Westhang des nördlichen Geigenkamms. Der geradlinig von Nord nach Süd verlaufende Kamm trennt auf einer Länge von 28 Kilometern Pitz- und Ötztal. Die Hütte befindet sich knapp unterhalb der Waldgrenze auf einer Waldwiese. Sie hat einen Platz, von dem sich der gegenüberliegende Kaunergrat in seiner ganzen Pracht zeigt.  Von der Hütte können leichte Wanderungen, wie etwa auf das Lehnerjoch, und für alpine Touren in die 3000er-Region, etwa auf den Fundusfeiler, gemacht werden. Im ziehen Winter Skitourengeher, die Richtung Schafhimmel unterwegs sind, und Schneeschuhwanderer ihre Spuren zur Hütte. Familien wird ein Besuch leicht gemacht. Für sie ist der Gepäcktransport mit der Materialseilbahn kostenlos. Über den Forstweg, der kinderwagentauglich ist, schafft man den Zustieg auch mit Windel-Wanderer. Über diesen Weg fahren übrigens auch die Mountainbiker hoch.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Taschachhaus
Hütte • Tirol

Taschachhaus (2.434 m)

Das Taschachhaus (2.434 m) im Tiroler Pitztal liegt zwischen den Zungen des Taschachferners und Sexegertenferners und ist ein Ausbildungsstützpunkt für Kletterer und Hochalpinisten. Im Haus selbst gibt es eine Kletterhalle mit einer fast 8 m hohen Wand für Übungszwecke. Auf 112 Quadratmeter Kletterfläche – vom senkrechten bis zum stark überhängenden Wandteil – finden sich 16 Routen vom 4. bis zum 7. Schwierigkeitsgrad lt. UIAA. Im unteren Bereich ist ein Boulder-Rundkurs geschraubt. Es darf nur unter Anleitung von Fachübungsleitern und Bergführern geklettert werden bzw. nur von Personen auf eigene Verantwortung, die die entsprechenden Sicherungstechniken beherrschen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Rüsselsheimer Hütte
Diese früher als Neue Chemnitzer Hütte bekannte Hütte liegt in den Öztaler Alpen im Pitztaler Geigenkamm und bietet ihren Gästen eine einzigartige Aussicht auf den Kaunergrat mit der direkt gegenüberliegenden Watzespitze. Von der Hütte aus erreicht man den berüchtigten Mainzer Höhenweg, eine mehr als neunstündige Grattour, die nahezu permanent oberhalb der Dreitausendmetermarke verläuft.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Braunschweiger Hütte
Die Braunschweiger Hütte (2.759 m) ist das höchstgelegene Etappenziel des Fernwanderweges Nr. 5 und Etappenziel der Via Alpina - gelb. Sie steht am Ende des Pitztales in Tirol. Von hier aus kann man Klettersteige gehen und Wandertouren durch das Ötztal unternehmen. Für die möglichen Zustiege und die umliegenden Bergtouren braucht man Klettersteigerfahrung, teilweise auch Gletscherausrüstung, weshalb sich diese eher für geübte Alpinsportler und nicht für Familien mit Kindern eignet. Folgende Dreitausender-Besteigungen sind u.a. möglich: Innere Schwarze Schneid, Linker bzw. Rechter Fernerkogel oder Wildspitze.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Stalder Hütte im Winter
Die Stalder Hütte liegt auf 1.830 m am Rande des Hochzeiger Ski- und Wandergebietes und bietet Platz für 60 Übernachtungsgäste. Durch die Liftnähe ist sie besonders gut für Familien mit Kindern geeignet – dazu gibt es für die Kleinen am Sommer einen großen Spielplatz und für Übernachtungsgäste kostenlos den Pitzis Kinderclub.  Von der Terrasse und dem Wintergarten hat man einen wunderschönen Blick weit über die Pitztaler Bergwelt hinaus. Im Winter mischen sich hier Übernachtungsgäste und Tagesausflügler, Skifahrer, Schneeschuhwanderer und Rodler, die von hier auf die 6 km lange Strecke ins Tal starten (am Donnerstag ist auch Nachtrodeln angesagt). Im Sommer kommen Biker und die unterschiedlichsten Wanderer: von der kleinen, familienfreundlichen Runde auf dem neuen Zirbenweg oder zu dem nahen Kinderkletterfelsen bis hin zu Mehrtages-Trekkingtouren  Die Hütte bietet sich zudem gut für Betriebsausflüge oder Feiern jeder Art an.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Skigebiet

Hier findet ihr sämtliche Informationen rund um das Skigebiet am Pitztaler Gletscher, unter anderem:

  • aktuelles Wetter,
  • Schneehöhen,
  • Status der Lifte und Pisten,
  • Pistenplan,
  • Liftpass-Kosten,
  • Schneeprognosen,
  • Webcams.

Mehr zum Thema

Im ewigen Eis: Gletscherlandschaft der Wildspitze in Tirol
Über den zweithöchsten Berg Österreichs und die höchste Erhebung in Nordtirol: Die Wildspitze zieht jeden Bergsteiger in ihren Bann. Ihre Welt besteht aus ewigem Eis, obskuren Gletscherlandschaften – und ein „bissl Anhalten“ im Gipfelbereich. Ein Porträt.
Hüttenwirte Taschachhaus
Christoph Eder und Barbara Klingseis sind seit 28 Jahren ein Paar, seit 12 Jahren verheiratet und heuer die 9. Saison auf der Hütte. Nach fünf Jahren auf der Regensburger Hütte führen sie jetzt das Taschachhaus im Pitztal. Im Interview erzählen sie, wie man 17 Stunden Arbeit pro Tag schafft und welche Tour man von der Hütte aus unbedingt gehen muss.
Gipfelkette am Kaunergrat im Pitztal
Eine ungezähmte Bergwelt, majestätische Gletscher und mächtige Dreitausender: Die Berge im Ötztal und Pitztal in Tirol bieten herrliche Möglichkeiten für ausgedehnte Trekking-Touren. Wir stellen euch 3 Etappen vor.

Bergwelten entdecken