Vor Ort

4.-5. November: Regionen fürs Wochenende

Aktuelles • 2. November 2017
von Riki Daurer

Der Spätherbst legt sich nochmals richtig ins Zeug und beschert uns ein weitgehend schönes Wochenende. Unsere Bergwelten-Experten verraten auch diese Woche wieder einige lohnende Ausflugstipps im Alpenraum.


1. Lungau

Salzburg

Blick auf den Prebersee im Lungau
Foto: Mara Simperler
Blick auf den Prebersee im Lungau

Der Lungau präsentiert sich im Herbst in wunderbarer Farbenpracht. Vor allem rund um den Prebersee, jenem Moorsee an der Grenze zur steirischen Krakau, ist die bunte Jahreszeit an Schönheit kaum zu übertreffen. An klaren Tagen spiegelt sich der Preber hoch über Tamsweg im Wasser des Sees.

Da es im Lungau bekanntlich immer etwas kälter als in anderen Regionen ist, kann man sich nach einer ausgiebigen Wanderung im weitläufigen Day-Spa des Eggewirts aufwärmen. In puncto Kulinarik sollte man keinesfalls das „Schafaufbrateln“ auslassen, eine Lungauer Tradition, die aktuell noch in folgenden Restaurants angeboten wird:

Der Tipp stammt von Bergwelten-Content-Managerin Riki Daurer.


Tourentipps:

Etrachsee
In der Steirischen Krakau ist der Herbst doppelt schön: Weil sich in den Seen der Region die bunten Bäume spiegeln und der Nebel hier kaum herkommt.
Wandern • Steiermark

Preber

Dauer
8:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,4 km
Aufstieg
1.418 hm
Abstieg
29 hm

2. Rund um den Genfer See

Waadt / Genf / Wallis

Genfer See in der Schweiz
Foto: MySwitzerland.com
Blick auf den Genfer See, den größten See der Schweiz

Morges, Nyon, La Cote – der Genfersee hat schon seine verlockenden Orte und Gegenden. Im Süden des Landes sind zudem die Gut-Wetter-Chancen auch im Spätherbst deutlich höher als im nördlichen Teil. Ausgedehnte Wanderungen durch die Weinberge bieten sich an – wo auch beste Einkehrmöglichkeiten locken. Zum Beispiel im Winzerdorf Allaman mit seinem stattlichen Weinschloss. Eine Idylle, die zum Mündungsgebiet des Flüssches Le Boiron gehört.

Oder der „Sentier des Toblerones“, der – soviel sei Uneingeweihten verraten – nichts mit der Schoggi zu tun hat. Wenn dann auch hier mal Regen fällt: Genf ist nicht weit, und da finden wir an Kulinarik, Kultur und Kunterbuntem auch mehr als genug.

Der Tipp stammt von Bergwelten Schweiz-Chefredakteur Christian Andiel.


Tourentipps: Rund um den Genfer See


Das könnte dich auch interessieren


3. Tegernsee – Schliersee

Bayern

Tegernsee in Bayern
Foto: Julia Engelhart
Blick auf den Tegernsee in Bayern

Am Wochenende erwartet uns noch einmal sehr sonniges Spätherbstwetter. Samstags kommt Südföhn auf – empfehlenswert sind Ausflüge in die bayerischen Voralpen in der Region Tegernsee-Schliersee. Hier kann man herrliche Herbstwanderungen unternehmen. Anschließend bietet sich ein Besuch in der Seesauna am Tegernsee oder der Saunawelt am Schliersee an.

Der Tipp stammt von Bergwelten-Experte Markus Meier.


Tourentipps:


4. Villnösstal

Südtirol

Mittagsscharte: Wandern im Villnösstal in Südtirol
Foto: Peter Righi
An der Mittagsscharte: Wandern im Villnösstal in Südtirol

Die Herbstfarben wirken im Villnösstal besonders kräftig und die märchenhafte Kulisse der Geislerspitzen lädt nach wie vor zu schönen Bergtouren von der Zanser Alm auf die Mittagsscharte oder auf die Forcella de Mesdì (2.597 m). In der Scharte zwischen Villnöss und dem Grödnertal eröffnet sich ein einmaliger Blick auf den Naturpark Puez-Geisler. Beim Abstieg kann man noch auf der Geisleralm einkehren. Sie hat noch bis zum 11. November geöffnet.

Der Tipp stammt von Bergwelten-Experte Peter Righi.


Tourentipps: Villnösstal


Die Geisleralm im Detail

Die Geisler Alm
Hütte • Trentino-Südtirol

Geisleralm (1.996 m)

Die wunderschön in den Südtiroler Dolomiten gelegene Geisleralm (1.996 m) ist eine Pflichtstation bei Wanderungen, Tages- und Skitouren, Schneeschuhwanderungen oder Mountainbike-Touren im Villnösser Tal. Sie ist Teil des Naturparks Puez-Geisler, umringt von den prächtigen Geislerspitzen, und somit perfekter Ausgangspunkt für zahlreiche Gipfeltouren. Übernachtungen sind auf der Geisleralm nicht vorgesehen, man kann aber auf den Ranuihof ausweichen, welcher ebenfalls von Familie Runggatscher bewirtschaftet wird. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr zum Thema

Alpenhauptkamm: Ein von Gipfel zu Gipfel verlaufender Grat
Es gibt einige geläufige Begriffe, über die man in Tourenbeschreibungen immer wieder stolpert: Kamm, Scharte, Sattel – um nur einige zu nennen. Was damit genau gemeint ist, verraten wir euch im heutigen Berg-Know-How.
Berg-Know-How
Von der Pflege der Skifelle über das richtige Verhalten auf der Hütte, von der Entstehung des Gipfelbuchs zur Packliste für Hochtouren: In unseren Berg-Know-How's erfahrt ihr allerlei Wissenswertes rund um die Berge.
Winterpanorama: Sicherheit am Berg
Bergwelten-Profi Peter Plattner erklärt, was es alles braucht, um am Berg sicher unterwegs zu sein.

Bergwelten entdecken