Cabane de l'A Neuve

2.735 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Telefon

+41 27 783 24 24

Homepage

http://www.aneuve.ch

Betreiber/In

Martine Gabioud

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
28 Schlafplätze 20 Schlafplätze

Details

  • Winterraum

Lage der Hütte

Die Cabane de l’A Neuve liegt auf einem Felsvorsprung inmitten der schneeweißen Gipfel des Mont-Blanc Massivs. Die auf 2.735 m liegende Hütte wurde 1927 erbaut und ist im Besitz der SAC Sektion Diablerets im Kanton Wallis. Die Cabane de l‘A Neuve ist eine der ältesten SAC-Hütten der Schweiz und verkörpert diese typische und urtümliche Form der Beherbergung besonders authentisch.

Der Weg zur Hütte beginnt im wildromantischen Val Ferret und man benötigt ca. 3:30 h für den mit Ketten gesicherten Aufstieg. Die Hütte ist als Ziel selbst oder als Ausgangspunkt für hochalpine Unternehmungen im Schweizer Teil des Mont-Blanc Gebirges eine sehr gut Wahl.

Leben auf der Hütte

Die Hüttenwartin Martine Gabioud empfängt ihre Gäste nach alter Tradition mit heißem Tee und mit viel Herz. Die Hütte verfügt über 28 Plätze und wird von Ende Juni bis Ende September bewirtschaftet. Küche und Keller bieten wahre Gaumenfreuden und diese urige sowie einfache Hütte mit der Bergkulisse und der Stille rundum ist der eigentlich Luxus hier oben.

Gut zu wissen

Der Winterraum bietet 20 Plätze. Achtung: Beim Zustieg bitte den Ketten folgen, sonst Stein- und Eisschlaggefahr.

Touren in der Umgebung

Mont Dolent (3.820 m), Tour Noir (3.836 m), Grand Darrey (3.514 m), Les Planereuses (3.150 m)

Übergänge: Cols des Essettes et Crête Sèche - Col des Planereuses - Cabane de Saleinaz, Col d'Argentière - Refuge d'Argentière (F)

Anfahrt

Von Monthey nach Martigny und weiter Richtung Großen St. Bernhard-Pass. Bei Orsieres in das Val Ferret abzweigen und bis La Fouly fahren.

Parkplatz

Im Ort La Fouly

Die am Fuße des Weisshorn (4.505 m) gelegene Cabane d’Arpitettaz ist im Besitz der CAS Sektion Dole. Auf einer Höhe von 2.786 m bietet sie ein fantastisches Panorama auf die beiden dominanten Gletscher, den Moming und den Weisshorngletscher. Das Weisshorn, das Schalihorn und das Zinalrothorn ziehen die Blicke wie riesige Magneten auf sich. Für den Zustieg zur Hütte muss man mit min. 4 h rechnen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Envers Hütte - der Name ist Programm. Auf der Rückseite der Nadeln von Chamonix gelegen, ist sie beliebter Stützpunkt für Alpinisten und vor allem für Kletterer. Die Hütte liegt einige hundert Meter über dem Gletscher und bietet spektakuläre Ausblicke in das Mt. Blanc Massiv. Sie hat während der bewarteten Zeit Platz für 61 Personen, der Winterraum bietet 12 Schlafplätze.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Weisshornhütte (2.932 m)

Die Weisshornhütte thront auf einem Felsvorsprung und bietet einen herrlichen Blick auf die zum Greifen nahe Südostwand des Weisshorns (4.506 m) sowie auf 18 weitere Viertausender. Die kleine Hochgebirgshütte des Schweizer Alpenclubs, Sektion Basel, hat nur sieben Wochen im Jahr offen – länger dauert die Saison in dieser Höhe nicht. Sie ist Ausgangspunkt für Alpinisten, die Großes vorhaben, wie das das Weisshorn, aber auch das Bishorn (4.153 m) oder das Barrhorn (3.610 m) sind anspruchsvolle Gipfelziele. Das markante Weisshorn ist der siebthöchste Viertausender der Schweiz. 1861 von einem einem irischen Physiker, John Tyndall, und zwei Schweizer Bergführern erstbestiegen, gilt es als einer der anspruchsvollsten Viertausender in den Alpen. Drei Grate, drei Wände, die in einem Punkt zusammenkommen: eine perfekte Pyramide aus Gneis und Eis - für viele Alpinisten der ideale Berg. Dank der tollen Lage und der schönen Aussicht ist die Hütte auch ein lohnendes Ziel für Wanderer mit guter Ausdauer. Immerhin müssen fast 1.600 Hm für den Aufstieg überwunden werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken