Landsberger Hütte

1.810 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von Pfingsten bis Mitte Oktober.

Telefon

+43 5675 6282

Homepage

http://www.landsbergerhuette.at/

Betreiber/In

Reinhard Frühholz

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
30 Zimmerbetten 100 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport

Lage der Hütte

Die Landsberger Hütte (1.810 m) liegt in den Allgäuer Alpen in Tirol direkt unter der Nordwand der Lachenspitze (2.130 m), die auch ein beliebtes, in rund einer Stunde erreichbares, Wanderziel ist. Weitere Touren in der Umgebung führen beispielsweise auf die Steinkarspitze (2.067 m), die Rote Spitze (2.130 m) oder den Schochen (2.069 m) – alle drei Gipfel sind von der Hütte aus in nur einer Stunde Gehzeit zu erklimmen. Die Landsberger Hütte ist ein Etappenziel des Adlerwegs, der durch ganz Tirol führt.

Die Landsberger Hütte liegt auch am „Grenzgänger“. Beim Grenzgängerweg handelt es sich um eine ständige Überschreitung der österreichischen und deutschen Grenze zwischen Tannheimer Tal (A), Lechtal (A) und dem Hintersteiner Tal (D). Zwei Highlights sind die Umrundung des Hochvogels sowie der Besuch des bekannten Schrecksees.

Die Lachenspitze gilt zudem als Top-Terrain für Kletterer – den Einstieg zu einem 2009 eröffneten Klettersteig erreicht man von der Hütte aus in rund 20 min. Der Steig (Schwierigkeitsgrad C) ist bestens mit 500 m Stahldrahtseil und zahlreichen Trittstufen ausgestattet, die Kletterzeit beträgt ca. zwei Stunden. Die Landsberger Hütte bietet zahlreiche Betten und Lager zum Übernachten – Reservierungen könne nur unter www.landsbergerhuette.at im Reservierungsportal angenommen werden.

Kürzester Weg zur Hütte

Ins Tannheimer Tal gelangt man von Norden per Autobahn über Ulm, Kempten und Oy (Ausfahrt Oberjoch, keine Vignettenpflicht). Von Italien oder Salzburg aus über Reutte und Weißenbach. Der kürzeste Zustieg erfolgt von Tannheim/Vilsalpsee (1.168 m) aus (Parkgebühr). Dazu geht man am linken Ufer des Sees entlang bis zum Aufstieg zur Traualpe/ Traualpsee (1.649 m) und dann auf dem gut ausgebauten Weg den See entlang bis zum Aufstieg zum Kamm und zur Landsberger Hütte (gesicherter, felsiger Weg).

Gehzeit: 1:30 - 2 h 

Höhenmeter: 642 m

Alternative Routen
Von Tannheim – Sessellift Neunerköpfl (1.864 m, ca. 2:30 bis 3 h Gehzeit, über die Strindenscharte); vom Haldensee aus (3 h); von Rauth (4 h).

Leben auf der Hütte

Die 1929 erbaute Landsberger Hütte ist von Ende Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet, in dieser Zeit stehen Besuchern zahlreiche Betten und 110 Matratzenlager zur Verfügung – es kann in der Hochsaison durchaus Trubel herrschen. Pächter Reinhard Frühholz und sein Team verwöhnen mit Tiroler Gerichten. Auf alle Fälle sind die verschiedenen Sorten handgemachter Knödel zu probieren. Die Lebensmittel bezieht der Wirt aus der Region Tirol und dem angrenzenden Allgäu. Das Rindfleisch kommt vom Allgäuer Weiderind, aus eigener Schlachtung.                                                                        

Gut zu wissen

Große Sonnenterrasse, warme Dusche im Nebengebäude, Schuh- und Trockenraum, beide beheizt. Reservierungen werden über das Reservierungsportal angenommen. WLAN für Übernachtungsgäste, nur Barzahlung möglich. Hüttenaufenthalte mit Hunden bitte im Vorfeld klären, Gepäcktransport dank einer Materialseilbahn möglich. Der Winterraum ist im Winter nicht versperrt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Haldenseehaus in 1.150 m, das in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Prinz-Luitpold-Haus (1.846 m, 5 h), Gimpelhaus (1.659 m, 4-5 h), Bad Kissinger Hütte (1.792 m,4-5 h), Willersalpe (1.456 m, 6 h).

Gipfelbesteigungen und Touren: Rote Spitze (2.130 m, 1 h Gehzeit); Steinkarspitze (2.067 m, 1 h); Lachenspitze (2.130 m, 1 h); Schochen (2.069 m, 1 h); Lailachspitze (2.276 m, 2:30 h).

Schönste Tour:  Anreise an den Vilsalpsee (1.165 m), Aufstieg auf das Gaishorn (2.247 m), Überschreitung zum Schrecksee (1.813 m), weiter zur Landsberger Hütte (1.810 m), Abstieg über den Traualpsee (1.631 m) zum Startpunkt Vilsalpsee. Gehzeit ca. 7,5 h.

Anfahrt

Über Reutte oder Sonthofen (D) ins Tannheimertal. In Tannheim nach Süden in das Vilsalptal abzweigen und bis zum Vilsalpsee fahren.

Parkplatz

Vilsalpsee, Zufahrt nur von über Nacht von 17 - 10 Uhr möglich.

Die Bad Kissinger Hütte (1.788 m) liegt spektakulär am Südwesthang des Aggensteins in den Allgäuer Alpen (Tirol) und nur einen Steinwurf von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Spektakulär auch die Aussicht, die sich von ihrer Sonnenterrasse auf das Tannheimer Tal und umliegende Berggipfel sowie – auf der anderen Seite – auf das Allgäuer Seenland bietet. Der Aggenstein ist ein erstklassiges Revier für Kletterer und bietet einige schöne Touren (Südwandplatten, diverse Grate). Ein Kletterfelsen befindet sich auch gleich vor der Hütte. Der Tannheimer Höhenweg ist gut erreichbar. Der einfachste Aufstieg zur Hütte ist auch für Familien geeignet. Bergwanderer und Tagesausflügler werden mit deftigen Jausen und Suppen verköstigt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Fiderepasshütte (2.070 m) steht in den Allgäuer Alpen, südwestlich von Oberstdorf, dem Kleinwalstertal im Westen sowie Rappenalp- und Stillachtal im Osten. Die Hütte ist von Riezlern im Kleinwalsertal mit der Kanzelwandbahn und aus dem Stillachtal mit der Fellhornbahn erreichbar.  Sie ist ein idealer Ausgangspunkt, um über den Mindelheimer Steig, einem versicherten Klettersteig, zur Mindelheimer Hütte zu gehen. Wanderer, die die Allgäuer Alpen durchqueren und vom Kleinwalser- in das Stillach- und Rappenalptal oder umgekehrt marschieren, kehren auf der Hütte ein. Hochgehrenspitze und Oberstdorfer Hammerspitze sind von der Fiderepasshütte in Angriff zu nehmen. Tagesausflügler und Familien mit Kindern steigen zur Hütte auf, um Blicke auf die Schafalpenköpfe, ins Warmatsgundtal sowie auf die Oberstdorfer Berge zu genießen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
+++Die Hütte ist aufgrund Sanierungsarbeiten geschlossen.+++ Im Tiroler Bezirk Reutte in den Allgäuer Alpen liegt auf 1.760 m die Tannheimer Hütte. Die Gäste sind Freizeitwanderer sowie geübte Bergsportler und Kletterer. Die Hütte ist klein und gemütlich und wird nur den Sommer über bewirtschaftet. Der einfache Zustieg von Nesselwängle dauert nur eineinhalb Stunden und ist auch für Familien mit Kindern ab sechs Jahren geeignet. Ein anderer, ebenso einfacher Weg führt über den berühmten Hahnenkamm.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken