16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Landsberger Hütte von Tannheim

Wanderung zur Landsberger Hütte von Tannheim

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
6,5 km
Aufstieg
330 hm
Abstieg
320 hm
Max. Höhe
2.008 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Der seilbahnunterstützte Anstieg von Tannheim im Tiroler Tannheimer Tal auf die Landsberger Hütte der DAV-Sektion Landsberg auf 1.805 m in den Allgäuer Alpen ermöglicht gleich zwei Gipfelbesteigungen, die praktisch am Weg liegen.

Der höchste Punkt der Tour - ohne Gipfel - wird dabei knapp unterhalb der Schochenspitze auf 2.008 m erreicht, bevor es abwärts zur Landsberger Hütte am kleinen See Lache geht.

Wegbeschreibung
Mit der Vogelhorn-Bahn erreicht man auf sehr gemütliche Art und Weise von Tannheim ausgehend die Bergstation knapp unterhalb des Neunerköpfle auf 1.771 m.

Von der Seilbahnstation in Richtung Süden nimmt man den Weg Nr. 30 und 31 - Landsberger Hütte. Weg Nr. 30 führt mit ein wenig Höhenverlust zur Oberen Stindenalpe (1.682 m), während der Weg Nr. 31 das Kar der Sulzspitze quert und schließlich auf den Saalfelder Höhenweg trifft. Der Saalfelder Höhenweg (Nr. 421) ist ein breiter Panoramaweg, der vom Haldensee im Tannheimer Tal herauf führt und sein Ende an der Gappenfeldalpe auf 1.860 m findet.

Dem Saalfelder Höhenweg folgend erreicht man auf 1.870 m die Strindenscharte und nur wenig später die Abzweigung 421b auf die Sulzspitze mit 2.084 m. Am Höhenweg entlang gelangt man zur Gappenfeldscharte, wo man den Höhenweg verlässt und dem 421er weiter in Richtung Landsberger Hütte folgt. Knapp unterhalb der Schochenspitze, dort wo auch der Steig Nr. 421c auf die Schochenspitze mit 2.069 m abzweigt, erreicht man den höchsten Punkt der Tour mit 2.008 m Höhe.

Von hier geht es abwärts, alle drei Seen, den Vilsalpsee ganz unten, den Traualpsee auf mittlerer Höhe und den kleinen See Lache im Blickfeld zur Landsberger Hütte auf 1.805 m mitten im Naturschutzgebiet Vilsalpsee.

Rückweg
Wie Hinweg oder von der Landsberger Hütte zum Vilsalpsee

💡

Aus dem reinen Hüttenzustieg lässt sich ganz einfach eine schöne Rundtour machen: einerseits könnte man von der Landsberger Hütte zum Vilsalpsee absteigen (Weg Nr. 425) und mit dem Bus wieder nach Tannheim gelangen, oder man steigt noch einmal Richtung Schochenspitze und Gappenfeldscharte auf und nimmt den Weg abwärts über die Gappenfeldalpe (Nr. 34), wo man kurz vor der Schottergrube auf die Fahrstraße Tannheim-Vilsalpsee gelangt.

Anfahrt

Von Norden kommend auf der Autobahn A7 Ausfahrt „Oy-Mittelberg“ wählen und weiter auf der B310 nach Wertach und Oberjoch. Weiter auf der B199 „Tannheimer Tal“, Ausfahrt Tannheim.

Von Süden über den Fernpass nach Reutte und auf der B198, der Lechtal Bundesstraße, bis Weißenbach. Hier rechts über den Gaichtpass ins Tannheimer Tal bis Tannheim.

Parkplatz

Parkmöglichkeit direkt an der Talstation der Vogelhornseilbahn in Tannheim.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Tannheimer Wanderbus 4262 von Reutte - Weißenbach oder vom Oberjoch nach Tannheim.

Bergwelten entdecken