Grassingerhütte

1.199 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von Anfang Mai bis Ende Oktober samstags von 9 Uhr bis sonntags um 16 Uhr und an Feiertagen geöffnet.

Mobil

+43 699 111 49 009

Telefon

+43 2636 2071

Homepage

https://ternitzerhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Gerhard Dörfler

Räumlichkeiten

Zimmer
36 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

1922 im Gemeindegebiet von Puchberg am Schneeberg errichtet, ist dieser auch als Ternitzer Hütte bekannte Stützpunkt nicht zuletzt ob der einfachen Erreichbarkeit mit der Schneebergbahn äußerst beliebt.

Geöffnet an Wochenenden und Feiertagen zwischen Anfang Mai und Ende Oktober, ist die Selbstversorgerhütte Ausgangspunkt für Besteigungen von Krumbachstein (1.603 m), Hoher Hengst (1.450 m) und Klosterwappen (2.076 m). Das Gebiet  rund um die Hütte wird außerdem von Spaziergängern, Wanderern und Mountainbikern frequentiert.

Skitouren sind ebenfalls möglich, allerdings hat die Hütte im Winter nicht geöffnet.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Puchberg am Schneeberg fährt man mit der Zahnradbahn bis zur Station Ternitzer Hütte. Von dort aus ist es nur noch ein kurzer Fußmarsch. 

Gehzeit: 15 min

Höhenmeter: k.A.

Alternative Routen: von Puchberg (2:30 h), von Reichenau (3:30 h), von Ternitz über Gahns (5:30 – 6 h).
 

Leben auf der Hütte

Die Hütte ist zwar nicht bewirtschaftet, dennoch sind Getränke und einfache Speisen vorrätig. Die Küche kann benützt werden, ein Aufenthaltsraum ist vorhanden, die Betten sind mit Bettwäsche überzogen.
 

Gut zu wissen

Die Hütte ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet und zudem an das örtliche Stromnetz sowie an die Trinwasserleitung und an den Kanal angeschlossen. Etagendusche, Getrennte WC-Anlagen, mäßiger Handyempfang. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden, nur Barzahlung möglich. 
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Wimpassingerhütte in 1.200 m, die in 10 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Himbergerhaus (980 m, 15 min), Friedrich-Haller-Haus (1.250 m, 2:30 h), Fischerhütte (2.049 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Grassingerhütte aus: Hoher Hengst (1.450 m, 1 h), Klosterwappen (2.076 m, 2:30 h), Krumbachstein (1.603 m, 1:30 h).

Anfahrt

Neunkirchen/Puchberg am Schneeberg

Parkplatz

Puchberg am Schneeberg

Hütte • Niederösterreich

Reisalpenschutzhaus (1.398 m)

Die Reisalpe zählt mit ihren 1.399 m zu den höchsten Bergen der Niederösterreichischen Voralpen und bietet dem Wanderer eine einmalige Aussicht. Die Alpe, inmitten der Gutensteiner Alpen, ist im Sommer zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit Schneeschuhen oder Tourenski ein beliebtes Ausflugsziel. Das Schutzhaus bietet eine willkommene Einkehr für alle Sportler.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Lurgbauerhütte (1.764 m)

Die Lurgbauerhütte liegt am Ameisbühel auf der Schneealpe im steirischen Mürztal. Der Berg gehört zu den Nördlichen Kalkalpen an der steirisch-niederösterreichischen Grenze. Die Schneealm gehört zum Einzugsgebiet der Ersten Wiener Hochquellenwasserleitung. Ausgangspunkte für den Aufstieg auf das Hochplateu im Winter wie im Sommer sind entweder Altenberg an der Rax oder Neuberg. Der Berg ist im Winter auch mit Ski zu besteigen. Der winterliche Almboden kann auch zum Snowkiten genutzt werden.  Die Hütte wurde 1864 als einfache Almwirtschaft erbaut. 1934 wurde sie als Gasthaus neu eröffnet und mit angeschlossener Alm-Sennerei mit Viehhaltung geführt. Fast 50 Jahre verbrachte Leni Bayer als Sennerin auf der Hütte und der Alm. Im Jahr 2012 erfolgte schließlich der Umbau zur Bio-Almkäserei. Seit dem umfangreichen Umbau produziert Hüttenwirt Martin Bayer mit seiner Familie Alm-Käse-Spezialitäten aus Bio-Milch.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Schneealpenhaus (1.788 m)

Das Schneealpenhaus (1.788 m) liegt auf dem Hochplateau der Schneealpe in der Steiermark. Das Haus hat nicht nur ein eigenes Gipfelkreuz, sondern verfügt auch über eine eigene kleine Kapelle. Die Hütte ist aus auf mehreren Wegen meist sehr einfach zu erreichen und punktet vor allem mit einem sagenhaften Panoramablick auf das Raxgebirge oder die Fischbacher Alpen. Im Umfeld der Hütte (und schon auf dem Weg zu ihr) kommen Wanderer, Tourengeher und Mountainbiker voll auf ihre Rechnung. Hin und wieder musikalische Veranstaltung.  Im Winter Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Zu dieser Zeit ist die Hütte allerdings nicht bewirtschaftet.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken