16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Gloggnitzerhütte

1.548 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Jeweils Samstags ab 14 Uhr, sowie Sonn- und Feiertags geöffnet. Mitte November bis Neujahr bleibt die Hütte geschlossen. Infos, ob die Hütte am Wochenende geöffnet sein wird oder nicht, findet man auf der Hütten-Homepage oder kann man beim Hüttenwart telefonisch erfragen.

Telefon

+43 2662 42962

Homepage

www.gloggnitz.gebirgsverein.at

Betreiber/In

Johann Müllegger

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
22 Schlafplätze 1 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
Anzeige

Lage der Hütte

Die traditionsreiche Gloggnitzerhütte auf der Raxalpe in Niederösterreich wurde 2010 umgebaut und modernisiert. Die einfach bewirtschaftete Hütte ist nur zu Fuß erreichbar und bietet einen guten Stützpunkt für Wanderer. Auf der Rax-Südseite und im Großen Höllental finden Kletterer zudem einige Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade vor, so etwa den Hoyossteig, den Rudolfssteig und den Gaislochsteig.

Im Winter machen sich viele Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auf den Weg zur Hütte und fahren danach durch den Kesselgraben ab. Wer sich den vollständigen Weg vom Tal aus ersparen möchte, kann die Hütte auch von der Bergstation der Rax-Seilbahn (1.547 m) aus erreichen.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto über Gloggnitz und Reichenau an der Rax nach Hirschwang an der Rax, wo sich die Talstation der Rax-Seilbahn befindet. Von der Bergstation über Ottohaus, Dirnbacherhütte (1.477 m) und Klobentörl weiter zur Gloggnitzerhütte.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 250 m

Alternative Routen
vom Höllental über den Kesselgraben (3 h Gehzeit); vom Schwarzatal/Weichtalhaus (3:30 h).

Leben auf der Hütte

Die Hütte ist einfach bewirtschaftet, was bedeutet, dass lediglich Suppen und Getränke angeboten werden. Im Außenbereich stehen einige Tische und Bänke – dort lässt es sich gut in der Sonne baden.

Im Winter ist die Gloggnitzerhütte ein beliebter Treff von Tourengehern – bei ausreichend Schnee kann man über den Kesselgraben ins Tal abfahren.

Gut zu wissen

Ein nicht versperrter Winterraum mit elektrischer Beleuchtung ist vorhanden, ebenso eine Trockentoilette. Seit dem Umbau 2010 wird Energie durch eine Photovoltaikanlage erzeugt. Waschgelegenheit mit Kaltwasser, keine Duschen. Warmwasser zum Zähneputzen kann man sich vom Holzofen in der Küche holen. Kein Handyempfang (Funk-Nachrichten möglich). Hunde nach Absprache.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Otto-Haus in 1.650 m, das in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Habsburgerhaus (1.785 m, 1:45 h); Karl Ludwig Haus (1.804 m, 2:30 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Scheibwaldhöhe (1.944 m, 1 h); Skitour Kesselgraben (Abfahrt) (2 h); diverse Klettersteige (Großes Höllental).

Anfahrt

Mit der Rax-Seilbahn
Über die S6 bis zur Abfahrt Gloggnitz, weiter nach Hirschwang zur Talstation der Rax-Seilbahn.

Durch den Kesselgraben
Mit dem Auto nach Kaiserbrunn und weiter bis zum Parkplatz beim Eingang zum Großen Höllental oder noch etwa 1 km weiter bis zum Kesselgraben bzw. bis zu einer Bushaltestelle. Hier sind jedoch nur wenige Parkmöglichkeiten vorhanden.

Parkplatz

Rax-Seilbahn oder Eingang zum Großen Höllental beim Kesselgraben (begrenzte Parkmöglichkeiten).

Bergwelten entdecken