Über den Plasseggenpass nach Graubünden

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 0:48 h 11,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
689 hm 685 hm 2.354 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Zwei-Tages-Wanderung rund um Weißplatte und Scheienfluh: Auf der spannenden Zweiländertour im Vorarlberger Montafon und dem schweizerischen Graubünden rund um die beiden monströsen Kalkfestungen Weißplatte und Scheienfluh in der Silvretta erleben wir sowohl einen Abschnitt des Rätikon-Höhenwegs Nord als auch des Rätikon-Höhenwegs Süd.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Montafon. Schruns – Gargellen – Gaschurn – Silvrettapass. 50 Touren “ von Herbert Mayr, erschienen im Bergverlag Rother.

Das Gebiet zwischen Sarotlapass, Plassenggenpass und Grubenpass war vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Nachkriegszeit ein beliebtes Schmugglergebiet. Speziell in der Zwischenkriegszeit und während des Zweiten Weltkriegs wurden über Schleichwege Waren von der Schweiz nach Österreich geschmuggelt.

Tilisuna Hütte
Hütte • Vorarlberg

Tilisunahütte (2.211 m)

Die Tilisunahütte (2.211 m) liegt am Tilisunasee im Montafon, südlich von Tschagguns und nördlich der Sulzfluh, an der Grenze zwischen Vorarlberg und der Schweiz. Wanderer, Kletterer, Mountainbiker, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Familien mit Kindern erfreuen sich am außergewöhnlichen Panorama mit Blick ins Lechquellengebirge. Das Gebiet im Rätikon ist berühmt für seine Murmeltiere, die man aus nächsten Nähe beobachten kann. Die Sonnenterrasse ist ein herrlicher Platz zum Verweilen, serviert wird einfaches aber hervorragendes regionales Essen. Beliebte Ausflugsziele von der Hütte aus sind Sulzfluh, Schwarzhorn und Weißplatte.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken