Hütten

8 Hütten in den bayerischen Voralpen und Chiemgauer Alpen

Hütten-Tipps • 24. Oktober 2017

Die Chiemgauer Alpen und bayerischen Voralpen erheben sich bis knapp an und knapp über 2.000 m Seehöhe. Wunderschöne Wander-Regionen, in denen auch jetzt noch einige gemütliche Hütten auf Kundschaft warten. Wir stellen euch acht davon vor.

Die Tutzinger Hütte (1.327 m) unterhalb der Benediktenwand
Foto: Sepp Auer
Die Tutzinger Hütte (1.327 m) unterhalb der Benediktenwand

1. Taubensteinhaus, 1.567 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Taubensteinhaus
Hütte • Bayern

Taubensteinhaus (1.567 m)

Im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen gelegen, zieht dieser im Winter abseits vom Skizirkus-Trubel rund um die Taubensteinbahn gelegene Stützpunkt Schneeschuhwanderer und Skitourengeher an, die beispielsweise auf ihrer Tour über die Rotwand und den Miesingsattel vorbeikommen. In der warmen Jahreszeit ist sie beliebter Treffpunkt für Kletterer, Bergsteiger, Wanderer und Mountainbiker, die die Bergwelt rund um den Spitzingsee erkunden und Gipfel wie den Aiplspitz oder den Jägerkamp erklimmen. Die Hütte ist nahezu ganzjährig geöffnet, nur zwischen Ostern und Pfingsten drei Wochen und im November nicht.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Das Taubensteinhaus am Fuße des Taubensteins (1.692 m) und unweit der Rotwand (1.884 m) hat noch bis Anfang November geöffnet, ehe es in den Wintermonaten als beliebte Einkehr für Skitourengeher wieder aufsperrt. Also – nichts wie hin und sich in der gemütlichen Gaststube mit einfachen, aber schmackhaften Speisen verwöhnen lassen.

Geöffnet bis: 5. Nov.


2. Tegernseer Hütte, 1.650 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Tegernseer Hütte
Die Tegernseer Hütte (1.650 m) ist nicht zuletzt ob der grandiosen Lage und ebensolcher Aussicht einen Besuch wert. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer sowie Mountainbiker erreichen diesen in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegenen Stützpunkt über verschiedene Wege und genießen von der Terrasse den Blick bis weit auf den Alpenhauptkamm und das Karwendel bis zur Zugspitze. Vom westseitig gelegenen Balkon aus schaut man auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Dass die Hütte meist auch als Alderhorst bezeichnet wird, hat wahrlich seinen Grund. Für Kletterer ist das Gebiet ein Paradies, finden sich hier doch nicht weniger als 90 Kletterrouten mit den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 9+ lt. UIAA. Achtung: Im Jahr 2020 finden umfangreiche Baumaßnahmen statt, so dass nur ein eingeschränkter Notbetrieb mit Suppen und Getränken angeboten werden kann.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Tegernseer Hütte ist nicht ganz einfach zu erreichen, dafür lohnt ihre grandiose Lage in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfallgebirge den Aufstieg definitiv! Spektakuläre Ausblicke bis zur Zugspitze sind hier oben ebenso garantiert wie herzhafte Hüttenschmankerln à la Leberkäs mit Spiegelei. Im Umkreis kommen besonders Kletterer auf ihre Kosten (rund 90 Kletterrouten).

Geöffnet bis: 1. Novemberwochenende


3. Tutzinger Hütte, 1.327 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Tutzinger Hütte
In den Bayerischen Voralpen unterhalb der Benediktenwand (1.801 m) liegt die im Jahr 2000 abgerissene, neu errichtete und dementsprechend moderne Tutzinger Hütte. Sie ist Stützpunkt für Wanderer, Mountainbiker, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher, die aus einem wahrlich großartigen Angebot an Möglichkeiten wählen können. Als bewährtes Kletterziel dient beispielsweise die Benediktenwand mit über 20 Kletterrouten mit Schwierigkeitsgraden zwischen 2 und 8. Eine herrliche Wandertour ist wiederum jene über die Glaswandscharte, die Staffel- und Jocheralm und die Kesselbergpasshöge zum Herzogstand. Dieser in einem Tag zu bewältigende Weg ist auch eine Etappe auf dem Maximilianweg sowie auf der Via Alpina. Nur 1:30 h Gehzeit braucht man bis zum Gipfelkreuz der Benediktenwand über den Westaufstieg, der selbst mit halbwegs konditionsstarken Kindern ab 5 Jahren zu bewältigen ist.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Ziemlich modern präsentiert sich die unterhalb der Benediktenwand (1.801 m) gelegene Tutzinger Hütte – kein Wunder, wurde sie doch im Jahr 2000 neu errichtet. Das Gipfelkreuz der Benediktenwand ist über den Westaufstieg in nur 1,5 Stunden Gehzeit erreichbar (herrlich als Sonnenaufgangstour). Für Zeiten, in denen es für die Terrasse zu kalt ist, gut zu wissen: die Gasträume verfügen über eine Fußbodenheizung!

Geöffnet bis: 27. Oktober


4. Lenggrieser Hütte, 1.338 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Lenggrieser Hütte
Die Lenggrieser Hütte (1.338 m) ist eine gemütliche und familienfreundliche Berghütte westlich des Seekarkreuzes und gegenüber des Braunecks in den Bayrischen Voralpen. Sie ist ein guter Stützpunkt für Bergwanderer, Skitourengeher und Mountainbiker. Das Panorama von der Sonnenterrasse aus wird vom Wettersteingebirge und dem Karwendel geziert. Die ganzjährig bewirtschaftete Hütte ist aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit auch als Tagesausflugsziel mit kleineren Kindern gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Gastfreundschaft wird auf der westlich des Seekarkreuzes gelegenen Lenggrieser Hütte großgeschrieben. Seit Juli 2016 bewirtschaftet sie die Familie Durach – jeden Tag, außer dienstags, verwöhnt sie ihre Gäste in der urigen Stube mit regionalen Schmankerln (Hüttenwirt und gelernter Metzger Florian bereitet etwa einen köstlichen Schweine- und Hirschbraten zu) und sonntags mit einem besonderen Frühstücksbuffet. Die Hütte eignet sich gut als Tagesziel.

Geöffnet bis: ganzjährig/ Di Ruhetag


5. Hochrieshütte, 1.569 m

Bayern/ Chiemgauer Alpen

Hochrieshütte
Hütte • Bayern

Hochrieshütte (1.569 m)

Die Hochrieshütte (1.569 m) ist eine große familienfreundliche Berghütte in den Chiemgauer Alpen im Landkreis Rosenheim. Sie liegt am Gipfel der Hochries über dem Talort Grainbach. Als Einkehr beliebt ist die Hütte vor allem bei Paraglidern und Bergwanderern, die von hier aus Touren auf die umliegenden Gipfel wie Karkopf oder Feichteck starten. Aber auch Skitourengeher, Schneeschuhwanderer, Kletterer und Mountainbiker nutzen die Hütte als Stütz- und Ausgangspunkt. Aufgrund ihrer Nähe zur Bergstation der Hochriesbahn ist sie auch ein ideales Tagesausflugsziel mit Kindern. Die Hütte ist außerdem ein Stützpunkt am Weitwanderweg Maximiliansweg vom Königssee zum Bodensee. Über die Wintermonate 2018/2019 wird die Hochriesbahn saniert, die Offnungszeiten der Hütte ändern sich dadurch.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die große, familienfreundliche Berghütte auf dem Hausberg von Rosenheim ist auch bei Paragleitern beliebt – Wanderer können von hier aus schöne Touren auf die umliegenden Gipfel wie Karkopf oder Feichteck starten. Auch einige Höhlen wie die Schlüssellochhöhle und die Große Spielberghöhle bieten sich als Ausflugsziele an. In den zwei großen Gaststuben der Hütte wird jeder satt.

Geöffnet bis: ganzjährig


6. Priener Hütte, 1.410 m

Bayern/ Chiemgauer Alpen

Priener Hütte
Hütte • Bayern

Priener Hütte (1.410 m)

Die Priener Hütte steht im Naturschutzgebiet Geigelstein oberhalb der Niederkaseralm in den Chiemgauer Alpen, nahe der Grenze zu Tirol. Das Haus, das 1974 auf 100 Schlafplätze ausgebaut und mit einer Großküche sowie Duschen ausgestattet wurde, hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Im Sommer kommen gern Wanderer, Mountainbiker und Familien mit Kindern, im Winter Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Schlittenfahrer, die auf dem Forstweg nach Sachrang rodeln können. Das Haus ist Station der Chiemgau-Tour, auf der drei Tage lang von Hütte zu Hütte gewandert wird. Außerdem ist die Priener Hütte Teil der Via Alpina sowie des Adlerweges.   
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Priener Hütte liegt im Naturschutzgebiet Geigelstein in den Chiemgauer Alpen und bietet sich im Sommer wie im Winter für eine Vielzahl an Touren an. Belohnen kann man sich danach mit regionaler Hüttenkost, denn die Wirtsleute beteiligen sich am Projekt „So schmecken die Berge“. Besonders willkommen sind hier auch Kinder: es gibt eigene Kinderbetten – eine Spielecke und zahlreiche Kinderbücher lassen bei den Kleinen keine Langeweile aufkommen.

Geöffnet bis: ganzjährig außer im Advent und zu Weihnachten (2.12. bis 26.12.2017)


7. Spitzsteinhaus, 1.252 m

Tirol/ Chiemgauer Alpen

Spitzsteinhaus
Das Spitzsteinhaus (1.252 m) ist eine große, bewirtschaftete Berghütte im Tiroler Teil der Chiemgauer Alpen. Sie liegt rund 40 Minuten unterhalb des Spitzsteingipfels auf einem Hang und bietet einen herrlichen Rundumblick auf die Zillertaler Alpen, Kufstein, das Kaisergebirge und die Hohen Tauern. Talort ist Erl. Sie ist ein idealer Stützpunkt für Bergwanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Aber auch für Familien stellt die Hütte ein lohnendes Tagesausflugsziel dar. Die Hütte ist außerdem ein gut besuchter Stützpunkt auf den Weiterwanderwegen Königssee-Bodensee und Maximiliansweg, und Teil der Chiemgautour und der Via Alpina.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Das große Spitzsteinhaus ist im Tiroler Teil der Chiemgauer Alpen unterhalb des Spitzsteingipfels (1.598 m) gelegen und ein ideales Tagesausflugsziel. Im Umkreis der Hütte bieten sich etliche Gipfel- und Gratwanderungen an. Tobias Bachmann und Familie sorgen für eine gemütliche Atmosphäre und für Schmankerln im Zeichen der Tiroler Hausmannskost.

Geöffnet bis: ganzjährig, Betriebspause von 4.12. bis 25.12.2017


8. Traunsteiner Skihütte, 1.160 m

Bayern/ Chiemgauer Alpen

Traunsteiner Skihütte
Auf der Winklmoosalm, einem weit ausgedehnten Gebiet mit prachtvollen Almwiesen zwischen der Steinplatte (1.869 m) und dem Dürrnbachhorn (1.776 m) im Gebiet der Chiemgauer Alpen, liegt die ganzjährig geöffnete und ausgesprochen kinderfreundliche Traunsteiner Hütte. Im Sommer treffen sich hier die Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker, im Winter Schneeschuhwanderer, Skifahrer, Skitourengeher, Langläufer und Rodler. Die Gipfeltouren – ob nun für Wanderer oder Skitourengeher – können sich durchaus in die Länge ziehen. Auf das Sonntagshorn etwa (1.961 m) muss man mit gut 5 h Gehzeit rechnen. Es gibt freilich auch deutliche kürzere wie auf das Dürrnbachhorn (1.776 m, maximal 2 h Gehzeit), und auch die Hütte an sich ist auf sehr kurzem Weg zu erreichen. Den allerschönsten Ausblick genießt man von der Kammerköhralm aus, von wo aus man auch noch den Gipfel des Kammerköhrs (1.506 m) erreichen kann. Und von Unken im Salzburger Land führt eine wunderschöne Mountainbiketour auf die Hütte.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die auch per Mautstraße erreichbare Traunsteiner Skihütte liegt auf der prächtigen Winklmoosalm zwischen der Steinplatte (1.869 m) und dem Dürrnbachhorn (1.776 m). Hier kehrt jeder gerne ein – und wartet auch mal etwas länger auf den Kaiserschmarrn. Den macht Hüttenwirtin Jeanette Lorenz nämlich stets ganz frisch und das dauert nun einmal rund 20 Minuten.

Geöffnet bis: ganzjährig, Mi Ruhetag

Mehr zum Thema

Pinzgauer Hütte in Salzburg
Biwak, bewirtschaftete Hütte, Selbstversorgerhütte, Alm: Nicht immer sind die Unterschiede klar. Wir geben euch einen Überblick zu den verschiedenen Unterkunftsformen im Gebirge.
Bergener Moos im bayerischen Chiemgau
Spätherbstliche Wanderung im bayerischen Chiemgau: Aus Bergen durch das Bergener Moos bis nach Holzhausen – oder noch weiter bis zum Tüttensee. Wir stellen euch die Tour im Detail vor.

Bergwelten entdecken