Mahdtalhaus

1.150 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Sommer: bewartet, Getränke im Haus erhältlich

Winter: Anfang November bis 20. Dezember geschlossen

Telefon

+43 5517 6423

Homepage

www.mahdtalhaus.jimdo.com

Betreiber/In

Petra Feucht

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
16 Zimmerbetten 18 Schlafplätze

Details

  • Wi-Fi
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Nur 64 Höhenmeter oberhalb des kleinen Ortes Riezlern im Vorarlberger Kleinwalsertal steht das Mahdtalhaus in herrlich ruhiger Lage vor der fantastischen Bergkulisse der Allgäuer Alpen mit Blick auf Gipfel wie das Fellhorn oder den Großen Widderstein. Die Selbstversorgerhütte mit angeschlossener Jausenstation eignet sich auch für Familien mit Kindern perfekt und ist idealer Ausgangspunkt für Touren auf die Berge wie auch ins Tal. Sämtliche Ziele im Tal können mit dem Walserbus erreicht werden, der für Hausgäste kostenlos ist.

Eine der schönsten Routen führt durch das Mahdtal über den Windecksattel und die Torkopfscharte auf das Gottesackerplateau, von wo aus man den Hohen Ifen erklimmen oder weiter zur Schwarzwasserhütte wandern kann. Neben Wanderern und Bergsteigern finden vor allem Skitourengehern, Langläufer (50 km gespurte Loipen) und Mountainbiker perfekte Voraussetzungen vor. Die 12 km lange Schwendeloipe zählt zu den schönsten im gesamten Alpenraum.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Das Mahdtalhaus in Riezlern erreicht man mit dem Auto über das bayrische Oberstdorf. In Riezlern rund 200 m nach dem Ortsschild rechts abbiegen und über die Schwendebrücke in Richtung Schwende bis zum Hotel Bellevue fahren, dort links nach Innerschwende abbiegen. Nach rund 1 km kommt ein Fahrverbotsschild, bei diesem geht es links abwärts zum Mahdtalhaus. Ein kurzer Fußweg führt quasi parallel zur Straße.

Gehzeit: k.A.

Höhenmeter: k.A.

Alternative Routen: keine


Leben auf der Hütte

Das Haus wurde, nachdem es im Januar 1990 völlig abgebrannt war, 1994 neu erbaut. Selbstversorgern steht seither eine modern ausgestattete Küche samt Spülmaschine und Mikrowelle zur Verfügung. In der hauseigenen Jausenstation wiederum können sich Hausgäste und Wanderer von Hüttenwirtin Petra Feucht und ihrem Team mit Getränken, kleinen Speisen, Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Hausgästen steht dieses Verpflegungsangebot auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Hütte verfügt über einen großen Aufenthaltsraum, der sich durch eine Wand trennen lässt. Spiele sind vorrätig. Im Selbstversorgerteil werden Gäste gebeten, nur Kaffee oder Tee selbst mitzubringen und ansonsten die zur Verfügung gestellten Getränke zu konsumieren und zu bezahlen.

Zum Schlafen stehen ein 10er Lager, zwei Viererlager und acht Doppelzimmer mit Dusche und WC zur Verfügung.


Gut zu wissen

Die Doppelzimmer verfügen über eigene Warmwasserduschen und eigene WCs, die Mehrbettzimmer über Etagenduschen und Toiletten. Guter Handyempfang, WLAN vorhanden. Stromversorgung im ganzen Haus. Hüttenaufenthalte mit Hunden nicht gestattet. Nur Barzahlung möglich.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte auf österreichischem Boden ist die Schwarzwasserseehütte in 1.640 m, die in 2 - 3 h Gehzeit zu erreichen ist. In Deutschland: Fiderepasshütte (2.067 m); Mindelheimer Hütte (2.013 m).

Gipfelbesteigungen vom Mahdtalhaus aus: Widderstein (2.533 m, 3:30 h); Hoher Ifen (2:230 m, 3 h); Hammerspitze (2.260 m, 2:45 h); Gehrenspitze (2.163 m, 3:30 h); Fellhorn (2.038 m, 3 h); Obere Gottesackerwände (2.033 m, 3:45 h). 

Anfahrt

Riezlern-Schwende

Parkplatz

am Haus

Hütte • Tirol

Edelweißhaus (1.530 m)

Das Edelweißhaus (1.530 m) steht im Bergdorf Kaisers, dem höchst gelegenen Dorf im Tiroler Ausserfern oberhalb des Lechtals in den Lechtaler Alpen. Das Haus hat den Charakter eines Dorfgasthofes. Es verfügt über geräumige Zimmer mit Duschen, bietet Komfort und gute Küche. Seine Lage ermöglicht die Aussicht in das Almajurtal, auf die Valluga sowie auf die benachbarten Allgäuer Alpen Da man bis zum Edelweißhaus mit dem Auto zufahren kann, ist es auch ein Platz für bergbegeisterte Familien. Wanderer, Mountainbiker, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer finden eine Vielzahl lohnenswerter Touren vor. Wanderer brechen vom Haus in das Kaisertal zum Kaiserjochhaus und Grießkopf, in das Almajurtal zur Erlachalpe oder auf Mutte- und Hahnleskopf auf. Skitouren führen zu Gipfeln wie Alplespleisspitze, Hahnleskopf, Gufle-Spitze und der Holzgauer Wetterspitze. Mountainbiker befahren das Almajurtal bis zur Erlachalpe. Besonders Mutig, die sich auch von Tragestrecken nicht schrecken lassen, können den Weg auf das Almajurjoch und zur Leutkircher Hütte wagen. Und eventuell von dieser Hütte nach St. Anton am Arlberg abfahren.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Vorarlberg

Haus Matschwitz (1.500 m)

Das Haus Matschwitz (1.500 m) liegt im Herzen des Bewegungsberges Golm im Montafon in Vorarlberg. Es wird im Winter um im Sommer bewirtschaftet. Denn im Winter wird rund um das Haus Ski gefahren, mit Schneeschuhe gewandert und auch die eine oder andere Skitour gegangen. Im Sommer kann am Golm und in den umliegenden Rätikon-Bergen ausgiebig gewandert sowie zu Drusen- und Sulzfluh hochgestiegen werden.  Das Matschwitz-Haus liegt so, dass auch Menschen, die nicht so oft in die Berge kommen, ein richtig gutes Bergerlebnis haben. Und das ohne dafür stark frequentierte Gebiete und Hütten aufzusuchen. Die Golmer Skipisten führen rund um das Haus. Man kann mit Ski und Snowboards fast bis auf die Terrasse fahren. Auch während der Sommermonate ist der Golm ein beliebtes Freizeitziel für Familien und Alpinisten gleichermaßen. Denn dann stehen mit einem Flying Fox, mit Golmi's Forschungspfad, dem Waldseilpark und Alpine Coaster weitere Erlebnismöglichkeiten zur Verfügung.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das August-Schuster-Haus (1.564 m) steht in den Ammergauer Alpen an dem Ort, wo einst das Jagdhaus des Bayernkönigs Max II. stand. Auch dessen Sohn Ludwig II. kam gern in die Gegend über Schloss Linderhof, welches auf dem Maximiliansweg liegt, das Lindertal hoch. Das August-Schuster-Haus ist auch als Pürschlinghaus bekannt. Das Haus war bislang das ganze Jahr über bewirtschaftet. Ab 31. Oktober 2016 ist es erstmals im Winter geschlossen und eröffnet erst wieder im Mai 2017. Das Sektion-Bergland-Haus des Deutschen Alpenvereins ist idealer Stützpunkt für Wanderer, Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Rodler. In seiner Nähe liegen der Teufelstättkopf, der Sonnenberg und die Brunnenkopfhäuser. Fernwanderer machen hier auf dem Fernwanderweg E4 von den Pyrenäen zum Neusiedler See Station. Von Unterammergau aus, erreicht man das August-Schuster-Haus in zwei Stunden. Dieser Zustieg ist auch für Familien mit Kindern leicht zu schaffen. Von seiner Terrasse scheint die Zugspitze zum Greifen nah.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken