Top 5

Mai-2019-Favoriten: Die 5 beliebtesten Hütten

Hütten-Tipps • 27. Mai 2019

Köstliche Bayerische Schmankerln, prächtige Dolomitentouren und grenzüberschreitende Traumaussichten – eure Favoriten im Mai liefern alle Zutaten, aus denen Hüttenträume bestehen. Das waren die 5 meistgesuchten Stützpunkte des Monats.

Die Regensburger Hütte in den Dolomiten
Foto: mauritius images/ ClickAlps
Die Regensburger Hütte in den Dolomiten

Platz 5: Goiserer Hütte, 1.592 m

Oberösterreich/ Salzkammergut-Berge

Goiserer Hütte
Hütte • Oberösterreich

Goiserer Hütte (1.592 m)

Mittendrin in Österreich liegt sie, die Goiserer Hütte (1.592 m). Denn zöge man auf einer Österreich-Landkarte mit Bleistift und Lineal von verschiedenen Grenzpunkten Linien quer durch und über die Landesabbildung, dann käme man auf einen Punkt der ziemlich genaug dem Standort der Hütte entspricht. Um Die Goiserer strecken die Salzkammergut Berge ihre Gipfel in den Himmel. Die Hütte selbst schaut vom Kögerl auf der Schartenalm, einem Kamm im Ramsaugebirge, oberhalb von Bad Goisern in das oberösterreichische Salzkammergut. Eine Welt für sich. Die Goiserer und das Salzkammergut! Die Hütte schaut nicht nur, sie lockt auch. Wanderer und Bergradler in der schneelosen, Ski-Bergsteiger, Schneeschuh-Geher und sogar Rodler in der schneeigen Saison. Max Verwagner bewirtschaftet eine Hütte, die es zwar seit 1933 gibt, die genau 80 Jahre später zur Hälfte abgetragen und neu gebaut wurde. Dabei blieb der über die Jahre hinweg entwickelte Charakter des alpinen Hauses erhalten. Während der Körper der Hütte ausgetauscht wurde. Und Charakter spielt in der Natur wie auch für die Menschen des Salzkammergutes eine sehr entscheidende Rolle.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Unlängst haben wir über die „liebe, kleine Hütte“ im Salzkammergut, wie sie Hüttenwirt Max Verwagner selbst nennt, berichtet. Und über die prächtigen Tourenmöglichkeiten, die sich rings um den Felskopf ergeben. Vielleicht haben wir damit euer Interesse geweckt – zurecht, wie wir finden. Jedenfalls findet sich die Goiserer unter den 5 meistgesuchten Hütten im Mai.

Platz 4: Regensburger Hütte, 2.040 m

Südtirol/ Dolomiten

Regensburgerhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Regensburger Hütte (2.040 m)

Die Regensburgerhütte (ital. Rifugio Firenze) liegt auf 2.040 m im Südtiroler Naturpark Puez-Geisler, an der nördlichen Talseite des Grödnertals. Das Schutzhaus liegt am Fuße der Geislerspitzen und der Steviagruppe. Die Hüttte wurde im Jahr 1888 von der DÖAV Sektion Regensburg errichtet, im Jahr 1920 wurde sie dann dem CAI-Florenz abgegeben und seit 2010 gehört sie der Autonomen Provinz Bozen. Seit über 70 Jahren wird sie von der Familie Perathoner leidenschaftlich und fleißig bewirtschaftet. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt zum Sass Rigais-Klettersteig und für unterschiedlich schwere Klettertouren vom 3. Grad UIAA aufwärts in der Geisler- und Steviagruppe. Die Hütte bietet sich ebenso als Stützpunkt für einfache Wanderungen in der Region sowie für Touren mit dem Mountainbike an. Eine Besonderheit in unmittelbarer Hüttennähe ist die „Piera Longia" ein steiler Felszahn, der von schwindelfreien Wanderern bestiegen werden kann.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die 2.040 m hoch gelegene Regensburger Hütte (ital. Rifugio Firenze) am Fuße der Geislerspitzen ist ein idealer Stützpunkt für Kletterer, die sich am Sass Rigais-Klettersteig und in der Geisler- bzw. Steviagruppe austoben möchten. Auf der Hütten-Terrasse mit herrlichem Ausblick auf die Dolomitengipfel wiederum schmecken die Südtiroler Schmankerl besonders gut. Ab 1. Juni geöffnet.

Platz 3: Tegernseer Hütte, 1.650 m

Bayern/ Bayerische Voralpen

Tegernseer Hütte
Die Tegernseer Hütte (1.650 m) ist nicht zuletzt ob der grandiosen Lage und ebensolcher Aussicht einen Besuch wert. Trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer sowie Mountainbiker erreichen diesen in einer engen Scharte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge gelegenen Stützpunkt über verschiedene Wege und genießen von der Terrasse den Blick bis weit auf den Alpenhauptkamm und das Karwendel bis zur Zugspitze. Vom westseitig gelegenen Balkon aus schaut man auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Dass die Hütte meist auch als Alderhorst bezeichnet wird, hat wahrlich seinen Grund. Für Kletterer ist das Gebiet ein Paradies, finden sich hier doch nicht weniger als 90 Kletterrouten mit den Schwierigkeitsgraden 3+ bis 9+ lt. UIAA.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die beliebte Tegernseer Hütte zwischen den Gipfeln des Ross- und des Buchsteins im Mangfall-Gebirge hat wieder ihre Pforten geöffnet. Darüber freuen sich viele Wanderer, Mountainbiker – und Feinschmecker. Deftiges wie geschmälzte Maultaschen oder Kartoffelsuppe mit Würstel sorgen ebenso für Glücksgefühle wie die grandiose Aussicht, die bis zur Zugspitze reicht.

Platz 2: Drei Zinnen Hütte, 2.405 m

Südtirol/ Dolomiten

Drei Zinnen Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Drei Zinnen Hütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Einen Monat müssen sich Fans der Dolomitenhütte am Fuße des Paternkofels noch gedulden – und davon gibt es offenbar sehr viele. Ab 29. Juni hat der panoramareiche Stützpunkt für allerlei Touren in der faszinierenden Welt der schroffen Gipfel wieder geöffnet. Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können.

Platz 1: Dolomitenhütte, 1.616 m

Tirol/ Gailtaler Alpen

Dolomitenhütte
Die Dolomitenhütte (1.616 m) in Osttirol wird gerne auch als „Adlerhorst“ bezeichnet und ist eine äußerst moderne, gut ausgestattete und bewirtschaftete Hütte in den Lienzer Dolomiten. Sie liegt spektakulär auf einem hohen Felsen mit herrlichem Ausblick auf die Dolomitenspitzen und die umliegende Bergwelt. Sie ist sowohl für Bergwanderer, Mountainbiker und Kletterer, als auch für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer bestens als Stützpunkt geeignet. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit nutzen auch Familien und Genusswanderer die Hütte als Tagesausflugsziel und Einkehr.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Und jeden Monat grüßt die Dolomitenhütte… Vom hoch über Lienz gelegenen Wohlfühl-Refugium mit spektakulärer Aussicht, toller Kulinarik und eigenem Klettergarten könnt ihr scheinbar nicht genug bekommen. Wer sich bei all diesen Vorzügen überhaupt noch von der Hütte entfernen möchte, dem legen wir folgende wir folgende 3 besonders lohnende Wandertouren ans Herz.

Mehr zum Thema

Das Schiestlhaus (2.154 m) in der Hoschschwabgruppe (Steiermark)
Immer mehr Menschen stellen ihre Ernährung um und entscheiden sich bewusst für den Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte. Das lässt sich natürlich auch mit einem Wanderausflug samt Schmankerl-Einkehr vereinbaren. Wir stellen 8 Hütten in Österreich, Südtirol, Bayern und der Schweiz vor, auf denen alle voll auf ihre Kost(en) kommen.
Das Schutzhaus Vorderötscher
Das Schutzhaus Vorderötscher in Niederösterreich bietet behagliche Hüttenstimmung in herrlicher Lage am Ende der Ötschergräben. Wir stellen euch wilde und sanfte Toruen rund um das Schutzhaus vor.
Kasnocken Rezept
Mitten im Nationalpark Hohe Tauern steht die Neue Fürther Hütte auf 2.201 Metern. Dort oben verwöhnen die Wirtsleute Gabi und Hans Scheuerer ihre Gäste mit regionalen Produkten und Speisen. Neben hausgeselchtem Speck und dem selbst gebrauten Zwergenbräu von Hans stehen die Kasnocken hoch im Kurs. Und so werden sie zubereitet.

Bergwelten entdecken