Lenggrieser Hütte

1.338 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Winter (Nov. bis Mai): 
Bewirtschaftung Mittwoch bis Sonntag, Skitourenabend am Donnerstag

Sommer (Mai bis Oktober): 
Durchgehend geöffnet ohne Ruhetag 

Mobil

+49 171 484 93 49

Telefon

+49 8042 563 30 96

Homepage

www.lenggrieserhuette.de

Betreiber/In

Florian & Michaela Durach

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
52 Schlafplätze 7 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Die Lenggrieser Hütte (1.338 m) ist eine gemütliche und familienfreundliche Berghütte westlich des Seekarkreuzes und gegenüber des Braunecks in den Bayrischen Voralpen. Sie ist ein guter Stützpunkt für Bergwanderer, Skitourengeher und Mountainbiker. Das Panorama von der Sonnenterrasse aus wird vom Wettersteingebirge und dem Karwendel geziert. Die ganzjährig bewirtschaftete Hütte ist aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit auch als Tagesausflugsziel mit kleineren Kindern gut geeignet.

Kürzester Weg zur Hütte

Von der Autobahn München-Salzburg bei Holzkirchen abfahren und über Bad Tölz auf der B13 nach Lenggries. Weiter in Richtung Hohenburg bis zum Wanderparkplatz. Vom Schloß Hohenburg auf der Straße  entlang des Hirschbaches nach Osten über Wiesen in den Wald. Nach ca. einer halben Stunden verlässt man die Forststraße nach rechts und wandert über Sulzersteig hinauf bis ins freie Almgelände. 

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 659 m

Alternative Routen
Von Lenggries entweder über den Grasleitensteig (1,5 h) oder den Hirschbachsattel (3 h).

Leben auf der Hütte

Geführt wird die 1950 erbaute und über die Jahre renovierte, äußerst gemütliche Lenggrieser Hütte vom Wirtenpaar Florian und Michaela Durach. Der gelernte Metzgermeister und Koch ist bekannt für seine deftigen, bayerischen Spezialitäten wie Schweinskrustelbraten, Speckknödelsuppe und seine wärmende Oberpfälzer Kartoffelsuppe. Die Produkte stammen allesamt aus regionaler Produktion. Das Fleisch kommt etwa von der Lenggrieser Metzgerei Weber. Bier von Reutberg, Säfte von der Mosterei Wenig und Schnäpse von den umliegenden Bauernhöfen. Die Hütte wurde deshalb auch mit dem Alpenvereinssiegel „So schmecken die Berge“, ein Garant für Regionalität und Qualität, ausgezeichnet.

Zwei weitere Auszeichnungen erhielt sie für ihre nachhaltige Energieversorgung. Geheizt wird mit einem Blockheizwerk. Eine biologische Kläranlage filtert das Abwasser, bevor es abgeleitet wird. Für Übernachtungen stehen verschieden große - 6er, 8er, 10er und 16er - Lager und ein Selbstversorger-Raum bereit.

Kinder können sich in der Hütten-Umgebung frei bewegen und sich gefahrlos austoben. Spielplatz gibt es für sie allerdings nicht.

Gut zu wissen

Die Gaststube bietet ca. 35 Personen Platz. In einem Nebenzimmer ist Raum für weitere 15 Gäste. WC, Strom und Duschen sind vorhanden. Ebenso Internetzugang und guter Handy-Empfang. Bezahlt wird in bar. Handtücher und Schlafsäcke sind selbst mitzubringen. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden. In der Zeit von November bis Ende April wird - wenn es die Schneelage zulässt - der Winterweg zur Hütte präpariert und jeden Donnerstag findet ein Skitourenabend statt. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Tegernseer Hütte auf 1.650 m, die in 2 h Gehzeit über Maria Eck zu erreichen ist. Weiters: Schwarzentenn-Alm (1.027 m) über Seekarkreuz in 3 h.

Touren und Gipfelbesteigungen von der Lenggrieser Hütte aus: Seekarkreuz (1.601 m, 45 min); die Kampen: Spitzkamp (1.603 m, 3 h); Auerkamp (1.607 m, 3 h); Ochsenkamp (1.595 m, 3 h); Fockenstein (1.564 m, 2:30 h); Schönberg (1.621 m, 1 h).

Anfahrt

Von München über Bad Tölz auf der B13 nach Lenggries. Aus dem Süden von Tirol kommend über Jenbach, Maurach am Achensee und die Achensee Straße (181) zum Sylvenstein-Stausee auf die B13 nach Lenggries. Im Ort Richtung Schloss Hohenburg, das heutige St.-Ursula-Gymnasium, auf die Hohenburgstraße abzweigen.

Parkplatz

Schloss Hohenburg (717 m) oder im Lenggrieser Ortsteil Mühlbach.

Öffentliche Verkehrsmittel

Lenggries ist der Endpunkt der Bahnlinie München - Bad-Tölz - Lenggries. Von München fährt die Bayerische Oberlandbbahn in den Ort. Lenggries ist auch mit Linienbussen von Regionalverkehr Oberbayern zu erreichen. Von den Stationen mit dem Taxi oder Mietwagen zum Parkplatz Schloß Hohenburg weiter.

Direkt im Naturschutzgebiet Karwendel und nur sieben Kilometer vom Archensee entfernt, liegt am Ende des Falzthurntales auf einer Höhe von 1.267 m die Gramai Alm. Der Alpengasthof ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen (Klettern, Wandern, Mountainbiken, usw.) in der herrlichen Naturkulisse des Karwendels und begeistert Alt und Jung. Die Alm ist mit dem privaten Fahrzeug über eine Mautstraße von Pertisau gut erreichbar, doch für jene die gerne hoch zur Alm wandern wollen, führt von Pertisau ein Wanderweg in 2:30 h zum Gasthof. Für den Rückweg besteht die Möglichkeit, den Bus nach Pertisau zu benutzen. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Haldenseehaus (1.150 m)

Das Haldenseehaus (1.150 m) ist eine Selbstversorgerhütte im Tannheimer Tal in den Tiroler Allgäuer Alpen. Die große und familienfreundliche Hütte liegt in Schmitte, einem Ortsteil der Gemeinde Nesselwängle. Sie ist ein guter Stützpunkt für Gipfelbegehungen wie Kellespitze oder Krinne Spitze und idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Mountainbike. Im Winter ist die Hütte für Langläufer, Skitourengeher und Skifahrer hervorragend geeignet. Sie ist sehr einfach mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen und befindet sich in nächster Nähe zum Haldensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Brauneck-Gipfelhaus (1.540 m) liegt nur 15 m unter dem gleichnamigen Gipfel. Die Brauneckbahn führt bis fast direkt zum Haus, deshalb ist es auch für Familien mit Kindern und Senioren bequem erreichbar. Das dreistöckige Gebäude hat eine riesige südseitige Terrasse von der sich Wanderern, Tagesausflüglern, Schneeschuhwanderern und Skifahrern ein toller Ausblick bietet. Man blickt von hier auf die Tegernseer Berge, das Karwendelgebirge und das Wettersteingebirge. Vom Gipfel aus schaut man zum Heigelkopf und Zwieselberg. Bei guter Fernsicht kann man Bad Tölz, München und den Starnberger See erkennen. Nahe dem Haus, befinden sich mehrere Startplätze für Paragleiter. Empfehlenswert ist die etwa dreistündige Höhenwanderung über den Latschenkopf, vorbei an urigen Almen. Im Brauneck-Gipfelhaus werden gerne Feiern ausgerichtet. Die Küche ist berühmt für den Kaiserschmarren und die Sau am Spieß.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken