16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Hüttenwanderung Gesäuse - Etappe 3: Von der Heßhütte zum Buchsteinhaus

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
10 km
Aufstieg
831 hm
Abstieg
1.757 hm
Max. Höhe
1.822 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Aufgewacht auf knapp 1.700 Hm in der Heßhütte geht es zum Frühstücksbuffet. Es geht auf den Sulzkarhund (Felsformation mit Aussehen eines Hundes) mit Blick auf die wahrscheinlich schönste Alm im Nationalpark Gesäuse. Von den Felswänden runter in die Almenwiesen bis hin zum traumhaften Bergsee und inmitten eine nette kleine Almhütte das Sulzkar. Der Abstieg in diesen Almenkessel gerät zum Naturspektakel der Sonderklasse: Gamsrudel kreuzen den Weg, Murmeltiere pfeifen und die Orchideenvielfalt verzaubert. Insgesamt eine lohnende Etappe in der Steiermark.

💡

Mit dem Gesäuse Sammeltaxi ist man auch ohne Auto in der gesamten Region mobil. 

Verweilen und Beobachten der Wildtiere im Almkessel der Sulzkaralm

Panorama- und Kulinarik-Kino auf dem Buchsteinhaus

Achtung vor dem Weidevieh: Mütter beschützen ihre Jungen. Nehmen sie die Hunde eng an die Leine.

Etappe teilweise identisch mit der 10. Etappe des Weitwanderwegs Vom Gletscher zum Wein

Anfahrt

Für Quereinstieg Buchsteinhaus: Von Wien/Graz und Salzburg/Linz kommend auf der Phyrnautobahn A9; Abfahrt Ardning und weiter auf der Ennstal-Bundesstraße nach Admont. Durch Admont durch und vor dem Bahnübergang nach links abbiegen in Richtung Hieflau, Gstatterboden. Parkplatz gegenüber Campingplatz bzw. Riverhouse auf der linken Seite oder beim Nationalpark Pavillon in Gstatterboden.

Parkplatz

Parkplatz gegenüber Campingplatz bzw. Riverhouse auf der linken Seite oder beim Nationalpark Pavillon in Gstatterboden.

Öffentliche Verkehrsmittel

www.gseispur.at (autofreie Mobilität im Gesäuse)
www.verbundlinie.at (Öffentlicher Verkehr in der Steiermark)
 

Bergwelten entdecken