Hüttenwanderung Gesäuse - Etappe 4: Von Gstatterboden über Buchsteinhaus zum Admonterhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 7:00 h 16,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.501 hm 1.331 hm 1.981 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Wandern • Steiermark

Hechlstein

Anspruch
T3
Länge
17,4 km
Dauer
7:00 h

Von Gstatterboden geht es auf das Buchsteinhaus (1.546 m) am Fuße des Buchsteins. Diese leicht über dreistündige Wanderung ist optisch ein Erlebnis: Die Nordwände der Hochtor-Gruppe zählen zum Tafelsilber der Nördlichen Kalkalpen. Auf der Hütte angekommen, genießt man die mächtigen Nordwände von der idyllischen großen Sonnenterrasse. In die Haller Mauern geht es vom Buchsteinhaus über die Buchaue und die bewirtschaftete Grabneralm zur höchstgelegenen Schutzhütte in der Nationalparkregion Gesäuse: zum Admonterhaus (1.725 m). 

💡

Ideal für Wanderer und Bergsteiger: Das Mobilitätsservice GSEISPUR macht einfach und flexibel mobil. Einfach Mobilitätsform wählen, über die Nationalpark Gesäuse App oder GSEISPUR Hotline (+43 (0) 3637 212) bestellen und schon ist man unterwegs zu seinem Wunschziel. Infos unter www.gseispur.at

Übernachtungstipp: Das bewirtschaftete Grabneralmhaus mit Gesäuse-Total-Ausblick und Schaukäserei gleich in der Nähe. Im Sommer auch mit dem Mountainbike erreichbar.

Schafe und Ziegen sowie Kühe nutzen Teile des Weges als Weidefläche: Hunde eng an die Leine nehmen.

Anfahrt

Von Wien/Graz und Salzburg/Linz kommend auf der Phyrnautobahn A9; Abfahrt Ardning und weiter auf der Ennstal-Bundesstraße nach Admont. Der Gesäusebundesstraße folgen bis Gstatterboden, wo der Parkplatz noch vor der Ortstafel, 200m vor der Ennsbrücke auf der linken Seite liegt.

Parkplatz

Parkplatz in Gstatterboden vor der Ortstafel, 200m vor der Ennsbrücke auf der linken Seite

Öffentliche Verkehrsmittel

www.gseispur.at (autofreie Mobilität im Gesäuse)
www.verbundlinie.at (Öffentlicher Verkehr in der Steiermark)

Buchsteinhaus
Hütte • Steiermark

Buchsteinhaus (1.571 m)

Das Buchsteinhaus, das 2010 an gleicher Stelle neu errichtet wurde, liegt auf der Südseite des Buchsteinstockes in den Ennstaler Alpen. Bereits seit dem Jahr 1924 bietet die Schutzhütte, die von den Naturfreunden Ortsstelle Steyr erbaut wurde, Unterkunft für Gesäuse- und Berg-Begeisterte jeden Alters. Die Hütte liegt auf dem Weg zur Besteigung des Großen Buchsteins (2.224 m) und der St. Gallener Spitze (2.144 m). Gipfel und Hütte wollen verdient sogar regelrecht erobert werden. Der Aufstieg auf das Buchsteinhaus eignet sich junge und heranreifende Alpinisten dann, wenn sie über eine gute Grundkondition verfügen. Das Buchsteinhaus ist auch Wegmarke auf dem Gesäuse-Hüttenrundwanderweg.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Admonterhaus
Hütte • Steiermark

Admonter Haus (1.725 m)

Das Admonter Haus (1.725 m) steht am östlichen Rand der Haller Mauern, einer kleinen Gebirgskette der Nördlichen Kalkalpen. Sie bildet den nordwestlichen Rand der Ennstaler Alpen und wird emotional zu den Gesäuse-Bergen gezählt. Die Kalkwände der Haller Mauern ziehen Kletterer und auch Wanderer, die ruhige Touren abseits der lebhaften Gesäuse-Pfade machen wollen. Kletterer finden anspruchsvolle Touren im Kalk der Haller Mauern vor. Wanderer zieht es auf den Großen Pyhrgas, der höchste Gipfel in dieser Kette, den Scheiblingstein, zu Nord-Süd-Überschreitungen dieser zwei Gipfel, oder auf den Hexenturm. Aber auch zu den Almen in der Oberlaussa. Das 1894/95 erbaut Admonter Haus hat seinen Platz am Grabnertörl zwischen Mittagskogel und Admonter Warte. Am Grabnertörl öffnet man sich den Weg auf Natterriegel (2.065 m) und zum Hexenturm (2.172 m). Die Hütte führt ein beschauliches Dasein und ist in seiner Ursprünglichkeit bewahrt geblieben.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Almkogel über Salzsteig

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14,2 km
Aufstieg
1.370 hm
Abstieg
1.370 hm
Wandern • Steiermark

Zirbeneck-Fölzkogel

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
16,2 km
Aufstieg
1.180 hm
Abstieg
1.180 hm
Wandern • Oberösterreich

Hohe Schrott

Dauer
7:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,4 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.350 hm

Bergwelten entdecken