15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Kreuzspitzen von der Neuen Regensburger Hütte

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T4 schwierig
Dauer
1:40 h
Länge
2,4 km
Aufstieg
700 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
3.084 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Der Gebirgskamm, der von der 3.474 m hohen Ruderhofspitze im Stubaital nach Nordosten zieht und das Alpeiner vom Falbesoner Tal trennt, weist oberhalb der Neuen Regensburger Hütte einige zackige Dreitausender auf: die Westliche und die Östliche Seespitze (3.354 m bzw. 3.416 m) über dem Hochmoosferner, die drei Kräulspitzen (Mittlere Kräulspitze, 3.303 m), die drei Knotenspitzen (Alpeiner Knotenspitze, 3.233 m) und die Uelasgratspitze (3.038 m). Eine der wildesten dieser Felsgestalten ist die 3.101 m hohe Östliche Knotenspitze, die allerdings einen zahmeren Vorgipfel besitzt: die Kreuzspitze, die immerhin 84 m über die magische 3.000-Meter-Marke hinausragt (und wirklich ein sehr schönes Kreuz trägt). Das ist der attraktive „Hausberg” der Neuen Regensburger Hütte – ein sehr lohnendes Tourenziel in einer einsamen Hochgebirgslandschaft.

💡

Der ausgesetzte Gratübergang von der Kreuzspitze zur Östlichen Knotenspitze (3.101 m) nimmt nur 10 Minuten in Anspruch, ist aber deutlich anspruchsvoller. Dabei sind große, teils recht lockere Blöcke zu überwinden (Schwierigkeitsgrad II) – also nur für klettergewandte Bergsteiger!

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck über die A13, Ausfahrt Schönberg - weiter bis nach Neustift. Ab Neustift Dorf noch ca. 12 km bis Falbeson über die Hauptstraße Richtung Gletscher. Anstieg zur Neuen Regensburger Hütte.

Parkplatz

Kostenpflichtiger Parkplatz in Falbeson bei Klausäuele, für Besitzer der Gästekarte ist das Parken gratis.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Innsbruck mit dem Stubaitalbus bis zur Haltestelle Falbeson, Anstieg zur Neuen Regensburger Hütte.

Bergwelten entdecken