Jausenstation Zum Weber Lois

1.110 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Jeweils im November zwei Wochen und im Mai eine Woche Betriebsurlaub

Mobil

0043 676 328 18 54

Homepage

-

Betreiber/In

Alois Neunhäuserer

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Jausenstation „Zum Weber Lois“ wurde Anfang der 2000er-Jahre ein Stückchen oberhalb von Neustift im Stubaital errichtet. Genauer liegt sie auf 1.110 m Seehöhe am Fuße der Elferspitze (2.505 m) auf einer kleinen Lichtung im Wald.

Von hier aus hat man mit dem Hohen Burgstall (2.611 m), der Hohen Villerspitze (3.087 m), der Zwölferspitze (2.562 m), der Brennerspitze (2.877 m) und der Serles (2.717 m) auch einige weitere der - in diesem Bereich - markantesten Gipfel der Stubaier Alpen im Blick.

Um die Aussicht zu genießen bietet sich die gemütliche Terrasse an, wo die Sonne bis spätabends scheint. Beim „Weber Lois“ kehren vor allem gemütliche Wanderer, Biker und im Winter besonders auch Rodler gerne ein.

Die Jausenstation liegt direkt an der Rodelbahn, die von der Bergstation der Elferlifte ins Tal führt - in den kälteren Monaten werden die Gäste auch an einer Schneebar bewirtet.

Leben in der Jausenstation

Der „Weber Lois“ heißt eigentlich Alois Neunhäuserer und führt die Jausenstation, die sich in seinem Besitz befindet, gemeinsam mit seiner Frau Carmen. Das ganze Haus ist im Tiroler Stil gehalten. Der Innenraum präsentiert sich dank viel Holz in relativ wuchtiger Ausführung sehr rustikal. Kochen tut der Chef selbst – auf der Speisekarte stehen mit Leberkäse, Hauswurst, Knödeln, Hirschgulasch, Schweinsbraten, Kaiserschmarrn u.a.m. typische Almspezialitäten. Eingekauft wird regional. Der Weber Lois ist Wirt mit Leib und Seele!

Gut zu wissen

Hunde sind erlaubt, für Feiern geeignet, im Winter abends teilweise Live-Musik, gelegentlich Frühschoppen, kein WLAN, keine Übernachtungsmöglichkeit

Touren in der Umgebung

Autenalm (1.665 m), Klamperbergalm (1.795 m), Elferspitze (2.505 m), Zwölferspitze (2.562 m), Elferhütte (2.080 m), Pinnisalm (1.559 m), Karalm (1.737 m), Issenanger Alm (1.380 m), Herzebner Almwirt (1.338 m)

Anfahrt

Von Innsbruck oder Brenner kommend über die A13 Brennerautobahn (mautpflichtig) oder die B182 Brennerbundesstraße bis Ausfahrt Schönberg/Stubaital und auf der B183 Stubaitalbundesstraße weiter bis nach Neustift/Ortsteil Stackler

Parkplatz

Parkmöglichkeit am Ortsende von Stackler (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck und vom Hauptbahnhof mit dem Stubaitalbus nach Neustift/Ortsteil Stackler

Die Jausenstation Oberkartnall befindet sich auf 1.285 m Seehöhe inmitten schönster Bergwiesen oberhalb der Gemeinde Neustift im Stubaital. „Kartnall“ ist eines der aussichtsreichsten Fleckchen im Tal. Mit freier Sicht auf die Serles (2.717 m), die Kesselspitze (2.728 m), den Elfer (2.505 m), den Zwölfer (2.562 m), den imposanten Habicht (3.277 m) sowie die höchsten Gletscherberge im hinteren Stubaital wie das Zuckerhütl (3.505 m), den Wilden Freiger (3.418 m) oder den Wilden Pfaff (3.458 m), aber auch die Brennerspitze (2.877 m) hat man vom Haus tatsächlich so gut wie alle in diesem Bereich relevanten Vertreter der Stubaier Alpen vor Augen. Der Obere Kartnallhof ist schon über 400 Jahre alt, wird liebevoll bewirtschaftet und ist auch deshalb beliebter Anlaufpunkt für ein bunt gemischtes Publikum.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Gröbenhof (1.000 m)

Auf exakt 1.000 Metern, am Waldrand oberhalb von Fulpmes liegt der familiengeführte Genießergasthof Gröbenhof. Von der Sonnenterrasse eröffnet sich ein traumhafter Rundblick auf die Stubaier Bergwelt mit einigen der markantesten Gipfel wie der Serles (2.717 m), dem Habicht (3.277 m), dem Elfer (2.505 m) und dem Wilder Freiger (3.418 m). Der Gröbenhof ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Einerseits aufgrund seiner ruhigen Lage, andererseits und vor allem wegen seiner ausgezeichneten Küche. Das erst vor wenigen Jahren von Grund auf renovierte, charmante Haus ist mit dem Auto erreichbar und bildet einen idealen Ausgangspunkt für herrliche Spaziergänge, Wanderungen, Berg- und Biketouren. Das Stubaital zeigt sich rund um und natürlich auch oberhalb des Gröbenhofs von seiner schönsten Seite. Die nahe gelegene Gondelbahn des Ski- und Wanderzentrums Schlick 2000 erleichtert so manchen Aufstieg.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Herzebner Alm ist die erste von vier Almen auf dem Weg in das idyllische Pinnistal, ein romantisches Seitental des Tiroler Stubaitals. Auf einer Seehöhe von 1.338 m gelegen, schmiegt sich der Herzebner Almwirt als besonders schöne Einkehrmöglichkeit an den Fuß der Elferspitze (2.505 m). Von der Terrasse aus sieht man bis in die Schlick, Heimat der berühmten Kalkkögel - „den Dolomiten Nordtirols“ - mit ihrer höchsten Erhebung der Schlicker Seespitze (2.804 m). Die Geschichte der alten Herzebner Alm reicht bis 1928 zurück, das heutige Gebäude wurde aber 1998 komplett neu errichtet. Der Herzebner Almwirt wird von einem bunt gemischten Publikum besucht, denn die Berge rundherum eignen sich ideal für Wanderungen, Mountainbike-Touren, Rodelausflüge, zum Erkunden von luftigen Klettersteigen und sogar zum Eisklettern.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken