Otto-Mayr-Hütte

1.530 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Mitte Mai bis Mitte Oktober.

Mobil

+49 (0) 157 53352045 (außerhalb der Saison)

Telefon

+43 (0) 5677 8457

Homepage

https://www.ottomayrhuette.com

Betreiber/In

Isabel Steinbrück

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
47 Zimmerbetten 37 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Nach einem leichten, familienfreundlichen Zustieg von Grän in Tirol, gelangt man nach rund eineinhalb Stunden zur Otto-Mayr-Hütte (1.530 m). Sie wird umringt von den Tannheimer Bergen, die im Bereich des Alpinsports alle Stücke spielen. Hier kann man wandern, Klettersteige gehen, freiklettern, mountainbiken und im Winter Scheeschuh- und Skitouren gehen.

Für Kinder ab sechs Jahren eignet sich beispielsweise die Wanderung auf die Große Schlicke. Geübte können etwa auf die Gipfel der Köllenspitze oder des Gimpels steigen. Die Highlights der Hütte sind der Erlebnisspielplatz, der Alpen-Schaugarten, die „Hunde-Suite“ und die Radwerkstatt.

Kürzester Weg zur Hütte

Am schnellsten geht es zur Hütte, wenn man von Grän die Bergbahn zur Bergstation „Füssener Jöchl“ nimmt (1.203 m). Von dort aus führt ein einfacher, gut beschilderter Wanderweg in 1 bis 1:30 h zur Otto-Mayr-Hütte. Wenn man auf den Lift verzichtet, startet man im Tal von Grän (1.138 m). Die Wanderung dauert dann eine Stunde länger.

Grän liegt westlich von Reutte in Tirol. Von Reutte sind es etwa 22 km und eine Fahrzeit von rund 0:25 h bis man bei der Talstation der Bergbahnen ankommt (kostenloser Parkplatz). Öffentlich fährt man mit den ÖBB bis Musau und von dort mit dem Postbus Nr. 4262.

Gehzeit: 1 – 1:30 h

Höhenmeter: 327 m

Alternative Routen: Alternativ kann man einen der anderen Zustiege wählen, wie etwa von Musau (818 m, 2:45 h); von Nesselwängle (1.147 m, 2:30 h) oder von Vils (828 m, 3:30 h).

Leben auf der Hütte

Seit 2019 bewirtschaftet Isabel Steinbrück die familienfreundliche Otto-Mayr-Hütte. Ein Highlight ist der große Erlebnis-Spielplatz mit Schaukeln, Rutsche, Kletterwand, Trampolin und Sandkiste. Aber auch Hunde kommen nicht zu kurz. In der sogenannten „Hunde-Suite“ können Hund und Herrchen gemeinsam übernachten. Außerdem bekommt der Vierbeiner Futter, Wasser und ein eigenes Körbchen zum Schlafen.

Mountainbiker finden in der Bike-Station wichtige Ersatzteile und Werkzeug. Bei den Reparaturen steht einem das Hüttenteam gerne zur Seite. Im nebenan gelegenen Alpen-Schaugarten wachsen wilde Orchideen, der Enzian, Aurikel und das Edelweiß.

Auf Anfrage bietet die Hüttenwirtin Halbpension an. Morgens gibt es ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit Kaffee, Tee, Kakao, Wurst, Käse, Müsli, frischem Obst und vielem mehr. Abends wird ein viergängiges Menü serviert, beispielsweise mit kräftiger Rindsuppe, Bärlauch-Käse-Speckknödel, frischgebackenem Kirschschokokuchen und Käseplatte. Es gibt auch ein großes Angebot an vegetarischen Speisen und Kindergerichten.

Gut zu wissen

Zimmer/Lager sollten vorab telefonisch oder per Email reserviert werden. Die Schlafplatz-Reservierung kann auch online erfolgen. Es wird eine Vorauszahlung von 10 Euro pro Schlafplatz und Nacht verlangt. 

Die Schlafräume sind frisch renoviert und bieten viel Platz. Die modernen Waschräume haben warme Duschen (gegen Gebühr). Hunde sind auf Anfrage willkommen, es gibt ein eigenes Hundezimmer, Hundedecken sind selbst mitzubringen, Endreinigung EUR 6.-. Bezahlt wird bar. Der Handyempfang ist gut.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächste Hütte ist die Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte, sie steht gleich nebenan auf 1.550 m. Zwei Stunden braucht man zum Gimpelhaus (1.659 m).

Von der Otto-Mayr-Hütte gibt es verschiedene Tourenmöglichkeiten, z.B.: Füssener Jöchle - Bad Kissinger Hütte (4 h); Friedberger Klettersteig - Judenscharte - Rote Flüh - Tannheimer Hütte (4 h, für Geübte) oder Nesselwängler Scharte - Tannheimer Hütte (3 h, für Geübte).

Man kann auch auf folgende Gipfel steigen: Große Schlicke (2.060 m, 1:30 h, für Kinder geeignet); Schartschrofen (1.973 m, 2 h); Rote Flüh (2.111 m, 3 - 3:30 h); Gimpel (2.176 m, 4 – 4:30 h, für Geübte); Köllenspitze (2.240 m, 3:30 – 4 h, für Geübte) oder Gehrenspitze (2.164 m, 3:30 h, für Geübte).

Anfahrt

Über Musau nach Grän.

Parkplatz

Bei der Talstation Grän.

Die Brunnenkopfhütte (1.602 m) in den Ammergauer Alpen steht auf historischem Boden und unter Denkmalschutz: An derselben Stelle befanden sich die Brunnenkopfhäuser, die König Maximilian II. mitte des 19. Jahrhunderts für ausgedehnte Jagdausflüge bauen ließ. Von der Terrasse der Brunnenkopfhütte haben Bergsteiger, Kletterer, Familien mit Kindern und Mountainbiker im Sommer einen herrlichen Ausblick auf Schloss Linderhof, ins Graswangtal und auf die Ammergauer Berge. Neben zahlreichen Gipfeltouren empfiehlt sich die Wanderung über den Grat zum August-Schuster-Haus. Die Hütte ist einfach ausgestattet, bietet aber ein tolles Service, gute Küche und Gemütlichkeit.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Brunnsteinhütte (1.523 m) steht im Karwendelgebirge in Bayern. Von der Terrasse haben Tagesausflügler, Wanderer und Mountainbiker einen schönen Fernblick auf die Arnspitze und das Wettersteingebirge. Die Hütte liegt auf dem Heinrich-Noé-Steig, über den in jeweils drei Stunden Gehzeit die Westliche Karwendelspitze und die Nördliche Linderspitze zu erreichen sind. Der nächstgelegene Gipfel ist die Brunnsteinspitze. Nach zahlreichen Renovierungen und technischen Adaptierungen wurde die Brunnsteinhütte mit mehreren Umwelt-Preisen ausgezeichnet. Für Familien mit Kindern gibt es eigene Familienzimmer.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Willi-Merkl-Hütte steht auf einem Almboden im hinteren Reintal in den Tannheimer Bergen in Tirol. Das hübsche Steinhaus ist eine Selbstversorger-Hütte, das eine gemütliche Stube und voll ausgestattete Küche zu bieten hat. Sie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Otto-Mayr- und Füssener Hütte, die beide bewirtschaftet sind. Ihre Lage macht sie zu einem idealen und gefahrlosen Aufenthaltsort für Kinder. In den Tannheimer Bergen kann ausgiebig gewandert und Gipfel wie Köllenspitze, Gimpfel, Rote Flüh, Schartschrofen oder Große Schlicke bestiegen werden. Der Schartschrofen ist auch über den mit Drahtseilen versicherten Friedberger Steig zu begehen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken