Schaufelspitze

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 1:00 h 0,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
183 hm 160 hm 3.332 m

Ein kurzes aber schönes Tourenziel ist der „Hausberg“ des Stubaier Gletscherskigebiets, die Schaufelsitze mit 3.332 m. Dieser allseits von Gletschereis umgebene Felsgipfel bietet eine gewaltige Aussicht über weite Bereiche der Stubaier und Ötztaler Alpen. Einen besonderen Blickfang bildet natürlich das nahe Zuckerhütl; an klaren Tagen erkennt man aber auch die Innsbrucker Nordkette, die Dolomiten, die Zillertaler Alpen und sogar den Großvenediger. Einst war’s ein langer, hochalpiner 1600-Höhenmeter-Anstieg von der Mutterberger Alm über die Dresdner Hütte und den Schaufelferner bis zum Gipfel. Wer heutzutage die Gletscherbahn nutzt, muss nur mehr 183 Höhenmeter bergauf steigen – allerdings in dünner Luft.

Für geübte Bergsteiger ist die Route durch Fels, Schutt und meist auch im Schnee relativ einfach; für Verwirrung sorgen höchstens die verzweigten Steigspuren, die aber alle zum Gipfel führen. Voraussetzung für die Ersteigung sind jedoch alpine Erfahrung und sichere Verhältnisse: Bei Nebel oder Vereisung wird’s gefährlich!

💡

Die Stubaier Gletscherbahn bringt die Wanderer wieder gemütlich hinunter ins Tal. Achtung, die letzte Talfahrt ist bereits um 16 Uhr.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck über die A13 bis zur Ausfahrt Stubaital. Bis in den Talschluss und der Talstation der Stubaitalbahn. Mit der Stubaier Gletscherbahn über die Mittelstation Fernau und die Station Eisgrat zur Bergstation Schaufeljoch (3.158 m).

Parkplatz

Großer Parkplatz bei der Stubaier Gletscherbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Innsbruck mit dem Bus ins Stubaital bis zur Talstation der Stubaier Gletscherbahn.

Wandern • Steiermark

Hoher Gjaidstein

Dauer
2:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
1,8 km
Aufstieg
161 hm
Abstieg
73 hm

Bergwelten entdecken