Wanderung zum Walter-Brenninger-Biwak vom Weiler Dun

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:30 h 10,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.160 hm 440 hm 2.435 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Hüttenzustieg

Das Walter-Brenninger-Biwak (2.156 m) liegt am Pfunderer Höhenweg in den südlichen Zillertaler Alpen. 1977/78 erbaute die AVS-Sektion Brixen aus einem ehemaligen Schafstall die kleine Biwakhütte, die nach dem langjährigen 2. Vorsitzenden der Sektion benannt wurde. Die Hütte ist direkt vom Weiler Dun bei Pfunders zu erreichen.

💡

Bei entsprechender Kondition und Erfahrung sollte man unbedingt den Pfunderer Höhenweg begehen. In sechs Etappen führt der Weg vom Pfitscher Tal bis Bruneck. Hier ist es noch ziemlich ruhig und einsam.

Anfahrt

Auf der Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Brixen. Weiter durch das Pustertal bis Vintl. Hier abbiegen nach Pfunders und bis zum Parkplatz am Weiler Dun.

Parkplatz

Parken am Weiler Dun.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus Linie 418 nach Pfunders.

Walter-Brenninger-Biwak
Hütte • Trentino-Südtirol

Walter-Brenninger-Biwak (2.156 m)

Das Walter-Brenninger-Biwak (2.156 m) hat seinen Platz im hintersten Pfunderer Tal in den Zillertaler Alpen in Südtirol. Es dient am Ende des Weissteintales als Zwischenstopp für Begeher des Pfunderer Höhenwegs von Sterzing nach Bruneck. Man erreicht das Biwak am Ende der dritten der ingesamt sechs Etappen. Die alpine Notunterkunft verkürzt die Strecke zwischen Edelrauthütte und der Brixner Hütte. Beide Hütten liegen etwa 10 h Gehzeit auseinander. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden.  Die Pfunderer Berge sind stille, unberührte und wilde Schönheiten. Sie werden wegen ihrer berühmten Umgebung - Zillertaler Alpen, Dolomiten - links liegen gelassen. Kenner beschreiben sie als traumhafte, alpine Naturlandschaften, die sich optimal zum Weitwandern und für mehrtägige Wandertouren eignen. Aus einem 1977/78 von einem Pfunderer Bauern aufgegebenem Schafstall machten Mitglieder der Sektion Brixen des Alpenvereins Südtirol das Biwak. Benannt wurde es nach dem langjährigen 2. Vorstand der Brixener AVS-Sektion, dem Bergsteiger und Schneidermeister Walter Brenninger, der von 1913 bis 1972 lebte. Er war Leiter des Bergrettungsdienstes, Tourenleiter und den liebte die Berge rund um das Pfunderer Tal.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken