München nach Venedig - Etappe 9: Lizumer Hütte - Tuxer-Joch-Haus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 5:00 h 13 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.088 hm 855 hm 2.777 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Soweit das Auge reicht: Knackige Anstiege über steile, schottrige und verblockte Pfade zu zwei Jöchern verlangt die heutige Etappe in den Tuxer Alpen in Tirol als Wegzoll für atemberaubende Aussicht von jedem Punkt des Weges: Die ersten zwei Stunden der Wanderung können wir Abschied vom Karwendel nehmen. Ab dem Geierjoch beherrschen dann die weißen Riesen der Zillertaler Alpen das Bild.

Der Junssee setzt etwa auf halber Strecke einen Farbklecks ins Grün-Grau der Landschaft. Mit jeder Stunde kommen wir dem Hintertuxer Gletscher näher und gleichzeitig steigt die Vorfreude auf die Überschreitung des Tuxer Hauptkammes am nächsten Wandertag – und auf die dahinter liegende Abgeschiedenheit. Dieser Ausblick tröstet auch über den faden Aufstieg zum Tuxer-Joch-Haus (2.313 m) und den unschönen Anblick des gründlich verbauten Tuxer Ferners hinweg, der dem Rummel des Skizirkus durch allzu rasches Abschmelzen zu entrinnen scheint.

Beeindruckend – und nicht minder bedrückend – ist der Blick auf das verwaiste Bett des Hintertuxer Gletschers, über dessen Seitenmoräne wir morgen zum Spannagelhaus aufsteigen werden. Selten ist Klimaerwärmung so greifbar wie hier.

Nehmen Sie von der Lizumer Hütte (2.019 m) Proviant und Getränke mit – unterwegs gibt es keine Einkehr und den ersten Bach erst im Weitental.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „München – Venedig. Vom Marienplatz zum Markusplatz“ von Dirk Steuerwald, Stephan Baur und Vera Biehl, erschienen im Bergverlag Rother.

An Tagen mit Schießübungen muss früh aufgebrochen werden, um das militärische Sperrgebiet Axamer Lizum rechtzeitig verlassen zu können. Der Wirt der Lizumer Hütte gibt Auskunft.

Man sollte auf dieser Etappe ausreichend Wasserreserven mitnehmen. Bis zum Weitental besteht keine Möglichkeit, seine Wasserflaschen aufzufüllen.

Anfahrt

Von Innsbruck über Wattens nach Wattenberg/Walchen fahren.

Parkplatz

Parkplatz in Walchen

Lizumer Hütte
Die Lizumer Hütte (2.019 m) im Skitouren- und Wandergebiet Wattentaler Lizum in den Tuxer Alpen gilt als eine der schönsten Hütten Österreichs. Sie liegt an einem Knotenpunkt von zwölf Trekking-Routen. Von der Hütte führen mindestens 20 Skitouren zu Gipfeln wie Geier oder Naviser Kreuzjöchl. Sie steht auch im zweitgrößten Truppenübungsplatz des Österreichischen Bundesheeres. Daher kann es zu befristeten Sperren von Wegen rund um die Hütte kommen. Das fast ganzjährige bewirtschaftete Schutzhaus verfügt über ein umfangreiches und vielfältiges Angebot. Neben künstlichen Kletterwänden, Hüttenteich, Almkäserei, Bibliothek bietet die Lizumer Hütte ein permanentes Lawinen-Verschütteten-Suchgerät-(LVS)-Camp mit Checkpoints. Denn Hütte allein zu sein, ist in bestimmten Alpen-Regionen längst nicht mehr ausreichend, um so zu wirtschaften, dass auch notwendige Zukunftsinvestitionen möglich werden. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken