Hochstaufen von Padinger Alm über Bartlmahd und Steinernen Jäger

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 2:30 h 7,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.021 hm 975 hm 1.692 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Tirol

Eggenkofel

Anspruch
T4
Länge
6 km
Dauer
2:40 h

Der Hochstaufen thront als Wächter des bayrischen Voralpenlandes mit seinen 1.771 m hoch über Bad Reichenhall. Von Süden aus kann man seinen Gipfel auf zwei Routen erreichen. Während Freunde leichter Kletterpassagen über die Steinernen Jäger aufsteigen, wählen Wanderer den leichteren Weg über die Bartlmahd sowohl für den Auf- als auch für den Abstieg. Eine lohnende abwechslungsreiche Tour im Freistaat Bayern.

💡

Knapp unterhalb des Hochstaufen-Gipfels liegt das Reichenhaller Haus, auch Staufenhaus genannt. Es ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet und steht Bergwanderern offen.

Anfahrt

Auf der BAB München-Salzburg bis letzte Ausfahrt vor der Landesgrenze, weiter nach Bad Reichenhall, B20 bis zur Abzweigung Inzell, dort erst rechts abbiegen. Dann an der ersten Ampel rechts und den Wegweisern zur Padinger Alm folgen.

Parkplatz

Gebührenfreier Parkplatz bei der Padinger Alm

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bad Reichenhall. Vom Bahnhof zu Fuß in ca. 1 h zur Padinger Alm.

Reichenhaller Haus
Oft kommt es zu Missverständnissen, aber: Beim Reichenhaller Haus und dem Staufenhaus handelt es sich um dasselbe Gebäude im Berchtesgadener Land. Knapp unter dem Gipfel des Hochstaufen gelegen, ist der Bau ein architektonisches Spektakel - es hat von Weiten den Anschein, als würde er an einer Felswand kleben. Gebaut wurde das Reichenhaller Haus von 1925 bis 1928, das heutige Gesicht bekam das höchst gelegene Schutzhaus in den Chiemgauer Alpen beim Großumbau 1974. Die benachbarte Staufenkapelle wurde 1929 geweiht. Von der Terrasse, auf der manchmal der Platz eng werden kann, haben Wanderer, Bergsteiger und erfahrene Kletterer einen fantastischen Blick auf Salzburg, die Berge des Salzkammerguts und die Berchtesgadener Alpen. Das Haus ist Stützpunkt für viele Bergtouren und Kletterrouten in der Staufengruppe – hervorzuheben sind der Staufengrat, die Route via Stoanerne Jaga , der Aufstieg ab Adlgass und auch der anspruchsvolle Pidinger Klettersteig. Für Familien mit Kindern ist das Reichenhaller Haus weniger gut geeignet.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Sparber

Dauer
2:15 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
2,4 km
Aufstieg
795 hm
Abstieg
840 hm
Wandern • Salzburg

Kleefeld auf Sparber

Dauer
4:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
6,6 km
Aufstieg
870 hm
Abstieg
880 hm

Bergwelten entdecken