Wanderung zu den Brunnenkopfhäusern von Schloss Linderhof

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:00 h 4,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
653 hm – – – – 1.602 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Zu den Jagdhütten des Bayerischen Märchenkönigs: Die Brunnenkopfhäuser in der Region Zugspitz wurden 1856 vom bayerischen König Maximilian II. erbaut. Sein Sohn, der Märchenkönig Ludwig II., ließ im Tal unterhalb der Jagdhäuser sein Lieblingsschloss Linderhof errichten. Auf dem Reitweg besuchte er immer wieder die beiden Hütten und genoss die Ruhe der Ammergauer Bergwelt.

Die beiden Hütten gehören inzwischen der DAV Sektion Bergland. Das Haus, in dem der König übernachtete, ist nur Mitgliedern der Sektion zugänglich. Die obere Hütte, in der die Dienstboten des Königs übernachteten, ist die heute bewirtschaftete Hütte. Sie wird seit 2008 von Norbert und Irmi Misniks liebevoll bewirtschaftet. Mit der Ruhe und Einsamkeit, die der König hier oben genoss, ist es längst vorbei.

Gerade an schönen Wochenenden ist die Hütte gut besucht, und es herrscht starker Trubel. Während der Woche ist es dagegen deutlich ruhiger, vor allem wenn wir uns abends noch zur Hütte aufmachen. Durch den relativ kurzen und unschwierigen Anstieg ist die Tour in den Ammergauer Alpen in Bayern eine perfekte Wanderung für den Feierabend.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Feierabendtouren Münchner Berge. 40 Touren zwischen Ammergau und Rosenheim." von Janina und Markus Meier, erschienen im Bergverlag Rother.

Die Brunnenkopfhäuser, 1.602 m, sind von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Da die Hütte für Übernachtungen geöffnet hat, ist sie normalerweise auch am Abend bewirtschaftet. Es empfiehlt sich trotzdem, vorher anzurufen.

Anfahrt

Schloss Linderhof, 948 m. Das Schloss erreicht man auf der Straße von Graswang in Richtung Ammerwald.

Parkplatz

Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz. (Der Weg beginnt an der westlichen Seite des Parkplatzes.)

Brunnenkopfhütte
Die Brunnenkopfhütte (1.602 m) in den Ammergauer Alpen steht auf historischem Boden und unter Denkmalschutz: An derselben Stelle befanden sich die Brunnenkopfhäuser, die König Maximilian II. mitte des 19. Jahrhunderts für ausgedehnte Jagdausflüge bauen ließ. Von der Terrasse der Brunnenkopfhütte haben Bergsteiger, Kletterer, Familien mit Kindern und Mountainbiker im Sommer einen herrlichen Ausblick auf Schloss Linderhof, ins Graswangtal und auf die Ammergauer Berge. Neben zahlreichen Gipfeltouren empfiehlt sich die Wanderung über den Grat zum August-Schuster-Haus. Die Hütte ist einfach ausgestattet, bietet aber ein tolles Service, gute Küche und Gemütlichkeit.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken