16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipps

7 Skitouren in den Adula-Alpen in Graubünden

• 23. März 2021
von Mark Buzinkay

Die Adula ist ein fantastisches Winterrevier. Skitourengeher finden in den Bergen um Andeer, Splügen und dem San Bernardino alles, was das Herz begehrt. Mark Buzinkay stellt uns 7 seiner Top-Touren in den Adula-Alpen im Kanton Graubünden vor.

Skitourengehen in den Adula Alpen im Kanton Graubünden
Foto: mauritius images / Dietmar Walser
Skitourengehen in den Adula Alpen im Kanton Graubünden
Anzeige

Die Adula Alpen

Einfache Touren mit Südexposition, abwechslungsreiche Abfahrten und alpine Ganztagestouren: In den Adula-Alpen findet jeder, was er begehrt. Die meisten Touren weisen eine Nord- oder Südexposition auf, Osthänge existieren ebenfalls einige. Das vielleicht Faszinierendste an dieser Gebirgsgruppe ist ihre alpine Ausstrahlung: fantastische Tiefblicke, einsame Ecken und eine Brise Entdeckergeist.

Entdeckungen sind hier das richtige Stichwort. Neben den vorgestellten Touren ergeben sich in den alpinen Winterführern dutzende Möglichkeiten für das passende Wetter und die aktuelle Schneesituation. Aber auch abseits der in den Karten eingezeichneten Trassen gibt es viele Möglichkeiten zur Erkundung von Hängen und Bergspitzen. Bei diffusem Licht kann das Gelände allerdings recht schnell unübersichtlich und verwirrend werden. Da der San Bernardino eine kleine Wetterscheide ist, kann man je nach Wetter- und Schneeverhältnissen auf die andere Talseite wechseln – Straße und Tunnel sind ganzjährig befahrbar.

Surettahorn östlich vom Splügenpass an der Grenze zu Italien
Foto: Mark Buzinkay
Das Surettahorn (3.027 m) östlich vom Splügenpass an der Grenze zur italienischen Provinz Sondrio

Andeer, Splügen und die kleinen Gemeinden entlang der Schnellstraße zum und vom San Bernardino sind mit allen touristischen Wassern gewaschen. Hotellerie und Gastronomie ermöglichen ein perfektes Skiwochenende. Ist das Wetter bescheiden, bieten Langlaufloipen, Winterwanderwege und Hallenbäder Abwechslung und Beschäftigungsmöglichkeiten. Seilbahnen und Skipisten erleichtern da und dort ausgewählte Touren. Ein Ausflug zur Via Mala, einem Wegabschnitt entlang des Hinterrheins zwischen Thusis und Zillis-Reischen, ist unbedingt zu empfehlen. Ein lohnender Wanderweg führt durch die berühmte Schlucht.

Auf der Südseite des San Bernardino findet sich ein ähnliches Bild – mit Tessin-Einschlag. Winzige Ortschaften mit Häusern aus Steindächern, kleine Restaurants und Gasthöfe und zahlreiche Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten. Auch ein Abstecher nach Lugano bietet sich an.

Weiterführende Links:

Hinterrhein: Skitourengeher in den Adula-Alpen im Kanton Graubünden
Foto: Mark Buzinkay
Über der Quelle des Hinterrhein: Skitourengeher in den Adula-Alpen im Kanton Graubünden

1. Piz Beverin

Der Abwechslungsreiche: Am Piz Beverin (2.997 m) warten eine aufregende Steilwand mit Leiter sowie eine prächtige Tiefschneeabfahrt im Steilgelände. Ausgangspunkt ist das kleine Bergdorf Mathon hoch über dem Hinterrhein und der Via Mala.

Die Tour im Detail

2. Pizzo Tambo

Der Rassige: Die gleichermaßen anspruchsvolle wie alpine Tour auf den Pizzo Tambo (3.279 m) verläuft im Grenzgebiet von Graubünden und der Lombardei. Der Gipfelblick ist phänomenal – ebenso wie die Abfahrt. Ausgangspunkt ist an der Talstation der Splüger Skibahn.

Die Tour im Detail

3. Surettahorn

Der Alpine: Es ist der Wachturm über dem Splügenpass, das Surettahorn (3.020 m). Einige leichtere technische Anforderungen gilt es zu meistern, dafür wird man von der Landschaft reich entlohnt. Der Ausgangspunkt liegt an der Talstation der Splügenbahn.

Die Tour im Detail

4. Schollenhorn

Die Firntour: Das Schollenhorn (2.732 m) ist der Splügener-Skitourenklassiker schlechthin. Im Hochwinter warten traumhafte Pulverhänge, im Frühjahr erfüllen die Abfahrten die kühnsten Träume von Firnschwärmern.

Die Tour im Detail

5. Piz Pian Grand

Fast schon ein Tessiner: Der Trumpf dieser Skitour an der Grenze von Graubünden und dem Tessin? Abwechslung! Steilwand, kupiertes, lichtes Baumgelände, freie Nordhänge und ein atemberaubender Gipfelblick (2.689 m). Den Ausgangspunkt der Tour bildet ein kleines Staubecken nördlich von Pian San Giacomo.

Die Tour im Detail

6. Chilchalphorn

Der Ungewöhnliche: Die Tour aufs Chilchalphorn (3.039 m) ist recht sicher und daher berechtigterweise sehr beliebt. Das Gelände hält Überraschungen bereit: Mal wellig und unübersichtlich, dann wieder geprägt von kleinen Erhöhungen und engen Durchschlüpfen. Der Ausgangspunkt befindet sich an einer Seitenstraße in Hinterrhein.

Die Tour im Detail

7. Rheinquellhorn

Der Marathon: Über 1.500 Höhenmeter wollen bei dieser Tour aufs Rheinquellhorn (3.200 m) bewältigt werden. Bei so viel Höhenunterschied bekommt man dafür auch allerhand zu sehen – nicht zuletzt: die sich stetig verändernde Landschaft. Ausgangspunkt ist der Parkplatz am San Bernardino-Tunnel.

Die Tour im Detail

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „50 Skitouren für Genießer“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr Tourentipps

Bergwelten entdecken