Windegghütte

1.880 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mitte Juni bis Mitte Oktober.

An Auffahrt (25. Mai) geschlossen. Pfingsten geöffnet. 

Telefon

+41 33 975 11 10

Homepage

http://www.windegghuette.ch

Betreiber/In

Monika & Walter Lüthi

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
47 Schlafplätze 13 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die heimelige Windegghütte des SAC Bern steht oberhalb der Sustenpassstraße im wildromantischen Trift- und Sustengebiet. Die einzigartige Lage im wilden Triftkessel mit dem schwindenden Triftgletscher und die spektakuläre Hängeseilbrücke über die Triftwasser-Schlucht machen den Hüttenbesuch zum Erlebnis. Dank der Triftbahn kann der Hüttenweg in knapp zwei Stunden geschafft werden und ist so auch für weniger Geübte und für Familien mit Kindern gut machbar.

„Ein Eisriese zieht sich zurück“ – so hat der Triftgletscher vor einigen Jahren Schlagzeilen gemacht, denn er gilt als einer der Schweizer Gletscher, die sich durch die Klimaerwärmung am stärksten zurückbildeten. Seine größte Ausdehnung erreichte der Triftgletscher um Mitte des 19. Jahrhunderts, damals reichte er bis in die Region der heutigen Bergstation der Triftbahn auf 1.400 m. Die Schleifspuren des Gletschers auf den Felsen entlang des Triftwassers und der Hüttenwege, sowie die alten Moränen sind noch gut zu sehen.

Von der Windegghütte aus gibt es zahlreiche Tourenmöglichkeiten für jeden Anspruch. Am spektakulärsten ist sicher der Aufstieg zur Triftbrücke, die 170 m lang in 100 m Höhe mit einzigartiger Aussicht zum Triftgletscher und Gletschersee über die Schlucht führt.

Es gibt unzählige Möglichkeiten für schöne Touren von der Windegghütte aus: Der Klassiker - die Bergwanderung über den Furtwangsattel nach Guttannen. Oder Alpintouren auf's Mähren-, Steinhüs- oder das Kleine Windegghorn. Oder Klettern im hüttennahen Klettergarten. Im Frühjahr bietet das Gebiet Skitourengehern und Schneeschuhwanderern zahlreiche schöne Touren abseits der großen Massen.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Monika und Walter Lüthi sind seit 1996 Hüttenwarte auf der Windegghütte. Die Faszination des Arbeitsplatzes im Hochgebirge ist nie verloren gegangen, sagt Monika Lüthi. Was schätzt sie besonders? „Abwaschen mit Panorama-Aussicht, die Abendstimmung hier heroben und das Lob der Gäste, wenn sie zufrieden sind“, sagt Monika. Herzliche Begrüßung auf Schwyzerdütsch geht so:

Greesech, was darf's siin? Es zVeeribrättli midem e Halben Rooten? Hobelchäs? Haslichööchen und es Windegg-Gaffee? Old doch leeber es Beer oder ä Süüre Moscht? Tagessuppen, Bratwurscht, Chääsbrätel? Villicht es Cheli? Proscht und en Gööte!

Ungefähr übersetzt: Gerne erwarten wir dich zum Mittagessen oder zum z'Vieri und wir garantieren, dass niemand hungrig und durstig den Abstieg antreten muss! Bei schönem Wetter offerieren wir Spezialitäten vom Grill oder aus der Pfanne, jederzeit kalte und warme Speisen, kühles Bier und Mineral, Weine, Tee und Kaffee. Und natürlich unseren Hüttenkaffee.

GUT ZU WISSEN

Bewartet Mitte Juni bis Mitte Oktober (je nach Verhältnissen und Fahrzeiten der Triftbahn) und nach Vereinbarung. Hunde auf Anfrage.

Übernachten: Vier Schlafräume mit 34 Schlafplätzen in Massenlagern. Winterhütte außerhalb der Bewartungszeit mit 13 Schlafplätzen, einfache Kochgelegenheit, Nottelefon (Anmeldung erforderlich!).

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Bergwanderungen zur Triftbrücke (30 Minuten), Mährenhorn (2.922 m, 4 h), Steinhüshorn (3.121 m, 3:30 h), Kleines Windegghorn (2.456 m, Zaggengrat, alpine Klettertour IV)

Übergänge: Furtwangsattel – Guttannen (5 h), Triftgletscher – Trifthütte (3:30 h)

Anfahrt

Von Meiringen oder über den Sustenpass ins Gadmertal (Nessental). In der Kehre bei Schwendi (Fuhren) zur Talstation der Triftbahn. Direkt bei der Postautohaltestelle Nessental, Triftbahn befindet sich die Talstation.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus zur Haltestelle Nessental, Triftbahn.

Auf einer sonnigen Geländeterrasse oberhalb über der Sustenpassstrasse im hintersten Meiental liegt die familienfreundliche Sustlihütte (2.257 m) umgeben von grünen Matten, festem Fels und eindrücklichen Bergen und Gletschern. Der «Leiterliweg» zur Hütte weckt nicht nur bei den Kindern die Abenteuerlust. So macht der Hüttenzustieg Spaß, schnell vergeht die Zeit. Bei schönem Wetter kann man das Essen auf der Terrasse bei herrlichem Blick ins vergletscherte Gebiet der Sustenhörner und Tierbergen genießen. Auf der anderen Seite bietet sich ein schöner Blick ins Meiental sowie auf glatt geschliffene Granitformationen und runde Felsbuckel. Beiderseits des Sustenpasses gibt es Klettereien und Boulder in allen Schwierigkeiten – die Sustlihütte bietet sich als Basislager an - zum Beispiel für die Klettergärten am Chli Sustli oder die Südgratüberschreitung (4c) am Trotzigplanggstock.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Chelenalphütte (Kehlenalphütte) ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Aarau) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist schon seit über einhundert Jahren Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Ebenfalls ist sie Teil des Fünf-Hütten-Panoramaweges.  Das steinerne Haus ist in traditioneller Bauweise errichtet, wurde aber 1990 umfassend saniert.  Im Winter ist die Hütte ein äußerst beliebtes Etappenziel auf der aussergewöhnlichen Ski Tour „Urner Haute Route“. Von der Hütte genießt man einen eindrucksvollen und unvergesslichen Ausblick auf die wilde Berglandschaft des Chelenalptals.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Bergseehütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Angenstein) und liegt am Ende des Göschenertals (Urner Alpen). Sie ist Ausgangspunkt zahlreicher Sommer- und Wintertouren auf das Sustenhorn (3.503 m) und die sie umgebenden Gipfel und Gletscher. Der Blick nach Westen gen Dammastock ist umwerfend. Das geräumige Haus hat für 65 Gäste Platz und ist in traditioneller Bauweise errichtet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken