Hütten

7 gemütliche Hütten mit Sauna und Whirlpool

Hütten-Tipps • 21. November 2019

Das Wetter präsentiert sich derzeit in weiten Teilen der Alpen recht turbulent. Wer möchte nach einem Tag im Zeichen von Schnee und Regen nicht wohlige Wärme genießen? Wenige öffentliche Hütten verfügen über den Luxus einer Sauna oder eines Whirpools – wir haben 7 besonders gemütliche „Schwitzkästen“ für euch ausfindig gemacht.

Das Berghaus Diavolezza mit Jacuzzi auf 2.973 m, Bernina-Gruppe
Foto: mauritius images/ Norbert Eisele-Hein
Das Berghaus Diavolezza mit Jacuzzi auf 2.973 m, Bernina-Gruppe

1. Zufallhütte, 2.265 m

Ortler Alpen / Südtirol

Zufallhütte in Südtirol
Foto: Ulli Müller
Blockhüttensauna der Zufallhütte (2.265 m) in Südtirol

Trotz ihres Namens: Dem Zufall wird auf dieser Hütte nichts überlassen. Schon gar nicht wenn es ums Wohlfühlen geht. Direkt vor der Hütte befindet sich eine malerische kleine Kapelle, daneben die von einem Holzofen befeuerte Blockhüttensauna. Inklusive: Blick auf die mächtigen Dreitausender des Cevedale- und Ortler-Massivs.

Geöffnet: Voraussichtlich ab 15. Februar 2020

Die Hütte im Detail:

Zufallhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Zufallhütte (2.265 m)

Gelegen im Reich der Dreitausender des Cevedale- und Ortler-Massivs im Martelltal, zieht die Zufallhütte (2.265 m) Mountainbiker, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher geradezu in Scharen an. Was – dem Hüttennamen zum Trotz – kein Zufall ist, gilt die Region doch als eines der schönsten Wander-, Rad- und Skitourengebiete Südtirols. Als Klassiker unter Mountainbikern gilt etwa die Tour auf das Madritschjoch, den höchstgelegenen schneefreien Alpenpass der Ostalpen. Für die meisten Gletschertouren (Hintere Schranspitze, Madritschspitze oder Zufallspitze) benötigt man Gletscherausrüstung, die Pederspitze erreicht man hingegen ohne. Puren Genuss verspricht die Drei-Täler-Wanderung von der Hütte zur Lyfialm und zurück. Rund 4 h Gehzeit ist man in diesem Fall unterwegs. Kletterer schätzen den Murmele Klettersteig direkt hinter der Hütte. Was die Abfahrten betrifft, zählt die Skitour auf die Zufallspitze zu den absoluten Höhepunkten, wobei man für den Aufstieg rund 5:30 h einplanen muss. Auf den Cevedale benötigt man bis zu 7 h – diese Tour ist auch noch im Sommer möglich.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

2. Sadnighaus, 1.880 m

Goldberggruppe / Kärnten

Biosauna: Sadnighaus in Kärnten
Foto: Sadnighaus
Die moderne Biosauna vom Sadnighaus in Kärnten

Im Astental tut sich wahrer Hüttenluxus auf: Nicht nur dass Wirtin Margit Pobitzer und ihr Mann Klaus, seines Zeichens ehemaliger Haubenkoch, allerhöchsten Wert auf erstklassige kulinarische Verpflegung legen, es wohnt sich darüber hinaus auch ganz exquisit im Sadnighaus. Die moderne Biosauna des Hauses stellt gewissermaßen die Krönung des Ganzen dar. Badepantoffel, Sauna-Handtücher und Bademäntel werden auf Wunsch zur Verfügung gestellt. Und: Man kann auch öffentlich anreisen, wird doch ein Shuttle-Service von Mörtschach ins Sadnighaus angeboten (Preis nach Vereinbarung).

Geöffnet: Ab 20. Dezember 2019

Die Hütte im Detail:

Sadnighaus
Hütte • Kärnten

Sadnighaus (1.880 m)

Das Sadnighaus (1.880 m) im Astental ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen. Das Tal liegt in Kärnten und ist eines der östlichen Seitentäler des oberen Mölltals in der Goldberggruppe. Diese Gruppe ist wiederum eine Untergruppe der Zentralen Ostalpen und befindet sich in der östlichen Hälfte der Hohen Tauern.  Das Sadnighaus ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wander- oder Skitouren. Ski-Bergsteiger zieht es in das Astental, da die Süd-Abhänge des Tales fast baumfrei und deshalb sehr schön zu befahren sind. Das Haus bietet aber auch Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ungehinderten Zugang zur Natur. Holzüberstiege, Weideroste oder sonstige Hemmnisse wurden beseitig, Wege verbreitert. Insgesamt stehen Rollstuhlfahrern ab dem Sadnighaus acht Kilometer barrierefreie Wege zur Fauna und Flora des Tales bereit. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

3. Schutzhütte Schöne Aussicht, 2.842 m

Ötztaler Alpen / Südtirol

Außensauna: Schutzhütte Schöne Aussicht in Südtirol
Foto: Stefan Schütz/ Schutzhütte Schöne Aussicht
Die Außensauna der Schutzhütte Schöne Aussicht (2.842 m) in Südtirol

Dort, wo Südtirol im ewigen Eis des Hochjoch-Gletschers auf Nordtirol trifft, liegt die Schutzhütte Schöne Aussicht. Und ihr Name ist Programm, denn der Fernblick ist atemberaubend! Genießen kann man ihn sowohl vom beheizten Außenpool, als auch dem fassförmigen schwedischen Saunahaus aus, das sich zugleich die höchstgelegene Außensauna Europas nennen darf.

Geöffnet: Ab 23. November 2019

Die Hütte im Detail:

Schutzhütte Schöne Aussicht
Hütte • Trentino-Südtirol

Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m)

Wo Südtirol auf Nordtirol trifft, wenige Meter oberhalb eines Gletschersees, liegt die Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m) im Schnalskamm der Ötztaler Alpen. In der Nähe befindet sich auch das durch die Schnlastaler Gletscherbahn erschlossene Skigebiet, dennoch wird das 2006 umfangreich renovierte Schutzhaus in erster Linie von Wanderern, Bergsteigern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern in Anspruch genommen. Von der Hütte aus führen hervorragend ausgebaute Wege zu benachbarten Hütten. Mit der notwendigen Ausrüstung lassen sich die recht anspruchsvollen Gipfel von Similaun (3.599 m, 4 - 5 h), Fineilspitze (3.516 m, 3 h), Weisskugel (3.739 m, 5 h), Innere Quellspitze (3.517 m, 4 h) und Im Hinteren Eis (3.270 m, 1:30 h) erklimmen. Befindet man sich auf dem Nordteil des berühmten Europäischen Fernwanderwegs E5, so empfiehlt sich ein eindrucksvoller Umweg über Rofenalm und das Hochjochhospiz, um die Hütte als Etappenziel einzubauen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

4. Dresdner Hütte, 2.302 m

Stubaier Alpen / Tirol

Dresdener Hütte in Tirol
Foto: Dresdener Hütte/ Familie Hofer
Die Dresdner Hütte (2.302 m) in den Stubaier Alpen in Tirol

Die Dresdner Hütte liegt in unmittelbarer Nähe der Stubaier Gletscherbahn (Mittelstation) und punktet nebst Après-Ski-Bar auch mit einer hauseigenen Sauna. Gegen einen geringen Aufpreis wird sie für Gruppen ab vier Personen in Betrieb genommen – ein Angebot, das auch für Gäste der wenige Gehminuten entfernten Zollhütte gilt.

Geöffnet: Bis 3. Mai 2020

Die Hütte im Detail:

Dresdner Hütte
Die Dresdner Hütte (2.302 m) unterhalb des Stubaier Gletschers in Tirol punktet nicht zuletzt durch die unmittelbare Nähe zur Mittelstation der Stubaier Gletscherbahn. Sie ist auch bestens für Familien mit Kindern geeignet und ein besonders attraktives Ausflugsziel, zumal die Hütte großen Komfort bietet. Im Sommer genießen Wanderer und Kletterer das reichhaltige Tourenangebot, im Winter kommen Skifahrer, Tourengeher und Schneeschuhwanderer voll auf ihre Rechnung. Zur Hütte gehört auch eine Apres-Ski-Bar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

5. Jenatschhütte, 2.652 m

Albula Alpen/ Graubünden

Die Jenatschhütte in Graubünden
Foto: mauritius images/ Dietmar Walser
Die Jenatschhütte in Graubünden (2.652 m)

Eine Dusche kann die höchstgelegene Bündner SAC-Hütte ihren Gästen zwar nicht anbieten – eine Saune (für bis zu 6 Personen) jedoch schon! Und was gibt es Schöneres, als in ihrer Wärme zu sitzen, die im Winter tief verschneite Landschaft durch ein kleines Fenster zu betrachten und die Ruhe zu genießen? Für die fehlende Dusche haben Betreiber Claudia und Fridolin dann auch noch eine Lösung parat: im Sommer ist es das klare Bergquellwasser aus dem Bach, im Winter der feine Pulverschnee vor der Türe.

Geöffnet: Ab 26. Dezember bis 6.Januar 2019. Dann wieder ab Mitte Februar 2020

Die Hütte im Detail:

Jenatschhütte im Winter
Hütte • Graubünden

Jenatschhütte (2.652 m)

Die Chamanna Jenatsch ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Bernina) und im Val Bever (Albula Alpen). Sie wurde 1908 errichtet und 1993 komplett neu erbaut. Das urige Haus aus Stein und Holz ist liebevoll eingerichtet und punktet vor allem durch seine zentrale Lage zwischen Bivio, Julierpass, Savognin und Bergün.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

6. Berghaus Diavolezza, 2.973 m

Berninagruppe/ Graubünden

Jacuzzi im Berghaus Diavolezza auf fast 3.000 m
Foto: www.diavolezza.ch
Jacuzzi im Berghaus Diavolezza auf fast 3.000 m

Ein Jacuzzi auf fast 3.000 Metern über Meer? Auf der Sonnenterrasse des Berghauses Diavolezza mitten in der Berninagruppe ist das Realität! Im 41 Grad warmen Sprudelwasser faulenzend genießt man hier den Blick auf die gesamte vergletscherte Bergkette vom Piz Palü bis zum Piz Morteratsch. Aus den Träumen reißt einen höchstens der Kellner, der den schneeweißen Bademantel offeriert. Das Vergnügen kostet CHF 29 (Voranmeldung notwendig). Eine Badehose kann ebenfalls gemietet werden.

Geöffnet: Ganzjährig

Die Hütte im Detail:

Diavolezza-Hütte
Hütte • Graubünden

Berghaus Diavolezza (2.973 m)

Das Berghaus Diavolezza liegt im Herzen der Bernina-Gruppe im Kanton Graubünden im schweizerisch, italienischen Grenzgebiet. Von der Terrasse der Hütte überblickt man die gesamte vergletscherte Bergkette von den Paradegipfeln des Piz Palü über Piz Bernina, dem höchsten Punkt der Ostalpen, bis hin zum Piz Morteratsch. Das Berghaus Diavolezza selbst kann man bequem mit der Seilbahn erreichen. Wer sich seine Brotzeit ehrlich verdienen will, wandert von der Talstation über den schön gelegenen See Lej da Diavolezza zur Hütte. Neben den ernsten und ambitionierten Hochtourenzielen wartet mit dem Munt Pers in Hüttennähe ein 3.000er, der ohne Gletscherkontakt bestiegen werden kann.    
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

7. Berghotel Rudolfshütte, 2.315 m

Glocknergruppe/ Salzburg

Rudolfshütte Sauna
Foto: Rudolfshütte
Sauna mit Aussicht im Edelweiss-SPA der Rudolfshütte

Wellness mit Gletscherblick gibt es auf der Rudolfshütte am Rande der Glocknergruppe. Das Berghotel bietet in seinem „Edelweiss-SPA“ nicht nur das höchstgelegene Hallenbad Österreichs, sondern auch Wärmeliegen, Erlebnisduschen und eine Sauna mit Dampfbad. Im beheizten Pool lassen sich die umliegenden Dreitausender und Gletscher des Nationalparks Hohe Tauern bestaunen – wohliger kann man einen ausgiebigen Wander- oder Skitag eigentlich gar nicht ausklingen lassen.

Geöffnet: Weihnachten bis April

Die Hütte im Detail:

Berghotel Rudolfshütte
Das Berghotel Rudolfshütte (2.315 m)hat seinen Platz im Nationalpark Hohe Tauern und steht am Weißsee am Rande der Glocknergruppe. Die Rudolfshütte wird von einer privaten Hotelgruppe betrieben, bietet alle Annehmlichkeiten eines Hotels und tritt als Alpinzentrum auf.  Der alpine Wellness-Betrieb ist von 22 Dreitausender-Gipfeln umgeben. Dazu zählen Granatspitze, Hohe Riffl, Hoher Kasten, Stubacher Sonnblick, Eiskögel und die Romariswandköpfe. Aus dem Salzachtal, von Uttendorf und über das Stubachtal steigt man mit der Weißensee-Seilbahn zum Berghotel und dessen umliegende hochalpine Welt auf. Im Winter können Skifahrer, Skitouren-Geher, Snowboarder und Freerider bis fast in die Hotel-Lounge fahren. Im Sommer dreht sich das Leben im und um die Rudolfshütte um das Wandern, Klettern und um Hochtouren. Oder um Ruhe abseits des Alltags. Familien und deren Kindern steht ein bedürfnisgerechtes Haus zur Verfügung. Überdies können kleine und junge Gäste ihre Neugierde, ihren Spieltrieb und Bewegungsdrang in und um die Rudolfshütte ausleben. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr zum Thema

Paar auf einer Hütte am Berg
Schlaflager, geteilte Waschräume, überfüllte Stuben. Man könnte meinen, eine Nacht auf der Hütte habe mit Romantik nicht viel zu tun. Aber es geht auch anders! Wir stellen euch 7 Hütten vor, die sich bestens eignen für Zeit zu zweit.
Das Rotwandhaus über dem Spitzingsee in Bayern
Im November noch geöffnete Hütten zu finden kann zur Herausforderung werden – doch wir haben sie für euch gefunden! Für alle, die in den kommenden Tagen eine Wanderung unternehmen wollen, stellen wir 10 davon vor. Hinweis: Manche Hüttenwirte entschließen sich bei Schneefall recht kurzfristig, ihre Hütte doch nicht aufzusperren. Ein kurzer Anruf vor der geplanten Tour ist somit unbedingt zu empfehlen!
Das selbstgemachte Waldbad für zu Hause
Der Wald ist ein besonderer Ort. Der Aufenthalt und das bewusste Wahrnehmen im Wald ist wissenschaftlich belgter „Balsam für die Seele“. Unser Immunsystem wird dabei gestärkt, Stresshormone abgebaut und die Sorgen des Alltags für kurze Zeit vergessen. Mit einem selbstgemachten Badesalz aus Fichtennadeln und ätherischen Ölen könnt ihr euch den Duft des Waldes und seine wohltuende Wirkung ganz einfach in die Wanne holen. Valerie von Blatt & Dorn zeigt euch wie's geht.

Bergwelten entdecken