16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Auf der Montafoner Hüttenrunde - Blick von der Zollhütte oberhalb der Saarbrücker Hütte
Foto: Andreas Haller, Montafon Tourismus
Verwall, Silvretta und Rätikon

Die Montafoner Hüttenrunde - den Bergen so nah

13. Mai 2021

Das Montafon in Vorarlberg ist ein einzigartiges Tal, das von den drei Gebirgszügen des Verwall, der Silvretta und des Rätikon eingerahmt wird. Auf der Montafoner Hüttenrunde wandert man durch diese einzigartige Gebirgslandschaft und genießt traumhafte Blicke wie etwa auf den höchsten Berg Vorarlbergs, den Piz Buin. 

Die Montafoner Hüttenrunde ist eine klassische Hüttentour, auf der man fast ausschließlich auf den hochalpinen Hütten nächtigt. Nur einmal - ziemlich genau zur Hälte der Tour - steigt man nach Gargellen, einem Bergdorf auf 1.400 m, ab.  

Fakten zur Montafoner Hüttenrunde

  • 13 Tagesetappen
  • 132,6 km Gesamtlänge 
  • rund 65 Stunden reine Gehzeit
  • 9.844 Höhenmeter aufwärts 
  • 9.480 Höhenmeter abwärts 
  • Höchster Punkt: 2.767 m, Schweizer Lücke 
  • Tiefster Punkt: 880 m, Startpunkt Silbertal

Voraussetzungen 

Für den ersten Teil der Montafoner Hüttenrunde sind eine sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Im Frühsommer ist zudem mit Schneefeldern in schattigen Bereichen zu rechnen. 

Beste Jahreszeit

Juli, August, September

Tipp

Schlafplätze in den Hütten unbedingt frühzeitig reservieren, da die Nachfrage in den Sommermonaten sehr hoch ist. 

Die Etappen im Detail 

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktischer Wanderrucksack von Gregory als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken