15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipps Silvretta

Die schönsten Sommer-Touren in der Silvretta

12. August 2016
1 Min. Lesezeit
von Mark Buzinkay

Die Silvretta in Vorarlberg, Tirol und der Schweiz ist nicht nur im Winter eine Zauberlandschaft, sie verführt auch im Sommer zu langen Tagen in den Bergen. Ziel- und Ausgangspunkte für fantastische Wanderungen und Gebirgsüberschreitungen gibt es viele – etwa die beliebte Wiesbadener Hütte, die Saarbrücker Hütte oder den „Bergsteiger-Magneten“ Piz Buin.

Silvretta-Stausee mit Piz Buin (links) und Schattenspitze
Foto: mauritius images/ Martin Siepmann
Silvretta-Stausee mit Piz Buin (links) und Schattenspitze
Anzeige
Anzeige

Die Wiesbadener Hütte oberhalb des Silvretta Stausees ist die meistbesuchte Hütte auf Vorarlberger Seite der Silvretta. Sie liegt knappe zwei Gehstunden von der Bieler Höhe (Parkplatz) entfernt – der Weg ist wenig beschwerlich, gut ausgebaut und nicht zu verfehlen. Die Masse der Besucher sind Tagesausflügler, die auf der Terrasse der Hütte nicht nur einen Radler und einen Apfelstrudel essen, sondern auch die Aussicht auf die höchsten Gipfel Vorarlbergs genießen wollen.

Von der Terrasse führen für ambitionierte Tourengeher die Wege hinauf auf die Bergspitzen. Piz Buin, Dreiländerspitze oder das Silvrettahorn sind unmittelbar erreichbar, die Route führt jeweils über vergletschertes Gelände. Die Aufstiege sind technisch nicht anspruchsvoll, aber dennoch nicht zu unterschätzen – es handelt sich um hochalpines Gelände. Eine besonders interessante Variante ist eine mehrtägige Durchschreitung des Gebiets – hinüber ins Tiroler Jamtal, in den Schweizer Teil der Silvretta und zum höchsten Gipfel der Silvretta, dem Piz Linard.

Die Saarbrücker Hütte (2.538 m)
Foto: Bruno Falch
Die Saarbrücker Hütte (2.538 m)

Hochalpines Gelände

Die Saarbrücker Hütte ist mit 2.538 m die höchstgelegene Hütte der Silvretta und gemeinhin der Ausgangspunkt für die Seehorn- und Großlitzner-Überschreitung. Die Hütte bietet eine sehr familiäre Atmosphäre und ist viel weniger überlaufen als die Wiesbadener, eine Übernachtung ist sehr empfehlenswert. Von der Saarbrücker Hütte ist eine Überschreitung der Silvretta ins Schweizer Prättigau möglich, ebenso ins nördlich gelegene Rätikon.

Traumlandschaft Silvretta

Die Auswahl an Touren – ob gemütliche Wanderung oder hochalpines Bergsteigen – ist groß und mit den Anschlussmöglichkeiten in die Schweiz und nach Tirol lässt sich auch eine große Silvretta-Runde gut umsetzen. Steigeisen und Pickel einpacken und auf der Saarbrücker Hütte beginnen!

Meine Touren-Tipps für die Silvretta:

Wandern

Anzeige

Bergtouren

Bergwelten entdecken