Seespitzhütte

2.327 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Anfang Juni bis Anfang Oktober geöffnet.

Mobil

+ 43 676 755 88 81

Homepage

www.jagd-stjakob.at/seespitzhuette

Betreiber/In

Roland und Maria Waldburger

Räumlichkeiten

Matratzenlager
13 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Achtung: Die Seespitzhütte ist dauerhaft geschlossen

Die urige Seespitzhütte ist ein kleines und privat geführtes Schutzhaus oberhalb der Ortschaft St. Jakob im Tiroler Defereggental. St. Jakob gilt als Paradies für Sommer- und Wintersportaktivitäten und liegt inmitten des Nationalparks Hohe Tauern.

Die Hütte ist ein optimaler Ausgangspunkt für die Besteigung der Seespitze (3.021 m), einem der am leichtesten begehbaren Dreitausender im Defreggental. Auch Alplesspitze (3.149 m), Kauschkahorn (2.903 m) und Weisses Beil (2.767 m) können von hier aus bezwungen werden.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Auf der Autobahn die Ausfahrt Kufstein Süd nehmen. Von dort den Schildern Richtung St. Johann und Felbertauern folgen. Über St. Johann, Kitzbühel, den Pass Thurn und Mittersill zum Felbertauerntunnel fahren (Maut!).

Nach dem Felbertauerntunnel über Matrei nach Huben, dort rechts ins Defereggental einbiegen und nach St. Jakob fahren. Nach dem Intersport Troger rechts abbiegen und dem Schild bis Trogach (Jagastüberl) folgen. Dort das Fahrzeug abstellen und gemütlich in ca. 1:30 Std. bis zur Seespitzhütte.

Gehzeit: 1:30 - 2 h

Höhenmeter: 625 m

Alternative Routen: von St. Jakob den Wanderweg über Trogach (3:30 h); von Erlsbach über den Blumenweg (2:30 h); von St. Jakob über Trojeralm und Blumenweg (4 h)


Leben auf der Hütte

Die köstlich zubereiteten Speisen werden allesamt aus frischen und regionalen Zutaten zubereitet. Die frischen Lebensmittel werden täglich bis zur Hütte getragen und können in der gemütlichen Gaststube verzerrt werden.

Am Dachboden befindet sich ein Übernachtungslager, das Schlafmöglichkeiten für insgesamt 13 Personen bietet.


Gut zu wissen

WC vorhanden. Handyempfang bei der Hütte. Keine Dusche, aber selbstgebaute Kneippanlage im Wildbach. Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären. 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Reggnalm (2.248 m), die in ca. 30 Minuten zu Fuß erreichbar ist.

Touren und Gipfelbesteigungen von der Seespitzhütte aus: Seespitze (3.021 m, 2 h); Alplesspitze (3.149 m, 5 h); Kauschkahorn (2.903 m, 2 h); Weisses Beil (2.767 m, 2 h); Oberseitssee (2.576 m, 0:30 h).

Anfahrt

Kufstein Süd / St. Johann / Kitzbühel / Pass Thurn / Mittersill / Matrei / Huben / St. Jakob

Parkplatz

Trogach (Jagastüberl)

Die Bergerseehütte (2.182 m) liegt am Rande des idyllischen Berger Sees im Zopatnitzental, das sich in der Gebirgsregion der Lasörlinggruppe in Osttirol befindet. Direkt am Lasörling Höhenweg gelegen, ist die familienfreundlilche Hütte eine gern gesehene Einkehrstation für erschöpfte Wanderer im Rahmen von mehrtägigen Wanderungen. Auch der Prägratner Hausberg, der Berger Kogel (2.656 m), ist von hier aus sehr bequem in ca. 1:30 h erreichbar. Weiters ist der Muhs-Panoramaweg wegen der herrlichen und unberührten Naturlandschaften zu empfehlen. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Kasseler Hütte (Südtirol) (2.278 m)

Die Kasseler Hütte liegt in der Provinz Bozen im Naturpark Riesenferner-Ahrn. Im Winter ist die Gegend am Arthur-Hartdegen-Höhenweg beliebt bei Skitourengehern und Schneeschuhwanderern, im Sommer kommen Wanderer und erfahrene Bergsteiger mit Alpin-Erfahrung, die die Hütte als Station nützen. Binnen fünf Stunden erreicht man den Hochgall, dessen Gipfel zu den schönsten in den Ostalpen gezählt wird. Die Kasseler Hütte, auch Hochgallhütte genannt, wurde 1894 gebaut. Von der Terrasse hat man einen herrlichen Fernblick auf die Dolomiten sowie auf die Tiroler Berge. Der Hüttenwirt kocht persönlich Spezialitäten aus der Region wie Speckknödel mit Gulasch.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Warnsdorfer Hütte (2.324 m)

Im „letzten Eck“ Salzburgs, an der Grenze zu Osttirol und Südtirol, liegt am Fuße der Dreiherrenspitze in der Venedigergruppe die Warnsdorfer Hütte (2.324 m). Sie hat ihren Platz im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern und sitzt oberhalb des Talschlußes des Krimmler Achentales. Quasi das Portal zu diesem Tal sind die imposanten Krimmler Wasserfälle. Schon sie sind eine Reise und einen Besuch wert. Die Wasserfälle sind die Vorspeise, das dahinter liegende Krimmler Achental die Hauptspeise und die Warnsdorfer Hütte die Nachspeise des alpinen Hohen-Tauern-Menüs. In das Krimmler Achental und zum Krimmler Tauernhaus gehen Wanderer und Bergesteiger am besten zu Fuß, durchfahren es mit dem Rad und Mountainbike. Ausgenommen sind die Nationalpark-Taxis, die auch als Hüttenzubringer der Warnsdorfer Hütte dienen und bis zum Talschluss des Krimmler Achentals, der Innerkeesalm, fahren.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken