Top 5

Mai-Favoriten 2021: Die beliebtesten Hütten

• 26. Mai 2021

Verspätet aber doch geht jetzt endlich die Hütten-Saison los  und ihr seid schon fleißig am Recherchieren der nächsten Ausflugsziele. Unter den meistgesuchten Berghäusern des Vormonats finden sich neben alten Bekannten auch Überraschungen.

Die Olpererhütte (2.389 m) in den Zillertaler Alpen
Foto: mauritius images/ ClickAlps
Die Olpererhütte (2.389 m) in den Zillertaler Alpen

Platz 5: Drei-Zinnen-Hütte, 2.405 m

Südtirol/ Dolomiten

Hütte • Trentino-Südtirol

Dreizinnenhütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die wohl beliebteste Dolomiten-Hütte kann bald wieder besucht werden! Heißt: Von der Terrasse am Fuße des Paternkofels aus direkt auf die ikonischen Drei Zinnen blicken. Wem das einzigartige Panorama nicht reicht, der findet ringsum wunderschöne Tourenmöglichkeiten – darunter auch die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen. Am 26. Juni wird eröffnet.

Platz 4: Scharnitzer Alm, 995 m

Tirol/ Mieminger Kette

Hütte • Tirol

Scharnitzer Alm (995 m)

Die kleine Scharnitzer Alm (995 m) liegt am Eingang des Hinterautals im Tiroler Karwendel. Ohne weiten Anmarsch erreicht man von Scharnitz die Alm, die ein wenig abseits am südlichen Ufer der Isar am Weg zur Gleierschklamm liegt. 
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die urige kleine Scharnitzer Alm mit eigener Sennerei ist ein Neuzugang in unserer Bestenliste! Sie liegt am Eingang des Hinterautals im Tiroler Karwendel und eignet sich hervorragend als Ausflugsziel für die ganze Familie. Von Scharnitz aus wandert man in 20 Minuten an der Isar entlang zum hübschen, liebevoll mit Blumen geschmückten Holzhäuschen, in dem Roland und Christine Neuner allerlei Leckereien und ihren besonders beliebten „Schmarrn mit Grantn“ kredenzen.

Platz 3: Enzianhütte am Kieneck, 1.107 m

Niederösterreich/ Gutensteiner Alpen

Hütte • Niederösterreich

Enzianhütte am Kieneck (1.107 m)

Die Enzianhütte (1.107 m) steht am Kieneck, eine Erhebung in den Gutensteiner Alpen am Rande des Piestingtales in Niederösterreich. Sie ist Wallfahrern und Pilgern, die am Wiener Mariazellerweg unterwegs sind, geläufig. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Unterberg mit einem kleinen Skigebiet. Rund um die Hütte wird im Frühjahr, Sommer und Herbst gewandert oder gepilgert. Bei entsprechender Schneelage ist das Gebiet auch Schneeschuhen und Tourenski zu begehen. Es gibt kaum schwierige, mitunter jedoch lange Zustiege zur Hütte. Durch das Ramsental und dem Viehgraben bei Thal/Muggendorf ist die Hütte auch für Familien und heranwachsenden Wanderern problemlos zu erreichen. Andere Zustiege sind der Enzian-, der Maresch- oder dem vom Viegraben abzweigende Matrassteig. Auch der Staff- und der Kieneckgraben sind landschaftlich sehr reizvolle und stille Wege zur Enzianhütte.
Geöffnet
Mär - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Enzianhütte am Kieneck am Rande des Piestingtales in Niederösterreich ist Wallfahrern und Pilgern, die am Wiener Mariazellerweg unterwegs sind, geläufig. Doch egal, wer sie aufsucht – er oder sie wird sie satt wieder verlassen. Dafür sorgt das sympathische Enzianhütten-Team mit herzhaften Speisen wie Schweinebraten aus dem Holzofen oder heiße Topfenknödel mit Zwetschkenröster. Seit Ende Mai wieder geöffnet!

Platz 2: Kenzenhütte, 1.300 m

Bayern/ Ammergauer Alpen

 

Hütte • Bayern

Kenzenhütte (1.300 m)

Die Kenzenhütte liegt im Naturschutzgebiet Kenzen in den bayerischen Ammergauer Alpen. Sie ist vor allem für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer eine gern gesehene Einkehrstation und Ausgangspunkt für zahlreiche Touren durch wunderschöne Landschaften. Man kann die Hütte über den Maximiliansweg, die Via Alpina (E4) und den Wanderweg im Halblechtal erreichen. Mit Hilfe des regelmäßig verkehrenden Kenzenbuses vom Talort Halblech kann man direkt bis zur Kenzenhütte hinauffahren.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auf 1.300 m im Naturschutzgebiet Kenzen in den Ammergauer Alpen gelegen, versorgt die Kenzenhütte vor allem Wanderer und Radler mit zünftiger Brotzeit und bayerischen Schmankerln. Erreichbar ist die Hütte über den Maximiliansweg, die Via Alpina (E4) und den Wanderweg im Halblechtal.

Platz 1: Olpererhütte, 2.389 m

Tirol/ Zillertaler Alpen

Hütte • Tirol

Olpererhütte (2.389 m)

Die 2006/07 völlig neu errichtete Olpererhütte (2.389 m) liegt spektakulär oberhalb des Schlegeisspeichers und gibt einen fabelhaften Blick auf den Stausee und die höchsten Gipfel des Tiroler Zillertals frei. Der dritthöchste, der Olperer (3.476 m), ist auch der Namensgeber der Hütte. Gäste sitzen am liebsten auf der großen Aussichtsterrasse, die rund 100 Personen fasst – darunter viele Bergsteiger, Hochtourengeher und Kletterer, die in nur 30 min Entfernung einen eigenen Klettergarten mit Routen unterschiedlicher Grade vorfinden. Doch auch Familien mit Kindern finden ihren Weg auf die Hütte – der rund 1:30 h Gehzeit dauernde Zustieg vom Schlegeisspeicher ist relativ leicht. Eine Tour auf den Olperer dauert in etwa 3 - 4 h, auf den Fußstein (3.380 m) rund 4 h. Die Olpererhütte liegt am Fernwanderweg 502 von München nach Venedig, auf der Peter-Habeler-Runde, dem Berliner Höhenweg, der wunderschönen Neumarkter Runde und am 2006 eröffneten Panorama-Höhenweg. Serviert werden Zillertaler Schmankerl.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auch der Blick von der Terrasse der 2007 neu errichteten Olpererhütte oberhalb des Schlegeisspeichers ist spektakulär – er fällt auf den Stausee und die höchsten Gipfel des Tiroler Zillertals! Die Hütte ist vom Speicher in rund 1,5 Stunden erreichbar. Kletterer finden in nur 30 min Entfernung einen eigenen Klettergarten mit Routen unterschiedlicher Grade.
Am 2. Juni öffnet euer Hütten-Favorit voraussichtlich wieder seine Pforten!

Abenteuer Hüttenleben

Du träumst schon lange davon, den Alltag im Tal hinter dir zu lassen und dein Arbeitsleben auf den Berg zu verlagern um dort eine Hütte zu bewirtschaften? Deine Chance ist jetzt gekommen!

Wirtsleute für Alpenvereinshütte gesucht

Abenteuer Hüttenleben

Du träumst schon lange davon, den Alltag im Tal hinter dir zu lassen und dein Arbeitsleben auf den Berg zu verlagern um dort eine Hütte zu bewirtschaften? Deine Chance ist jetzt mit „Bergwelten Abenteuer Hüttenleben“ präsentiert von Edelweiss alkoholfrei gekommen! Die Steinseehütte in Landeck in Tirol sucht einen neuen Pächter oder eine neue Pächterin!
Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Die lange Durststrecke aller Hütten-Fans ist vorbei! Allmählich sperren die Berghäuser wieder auf und freuen sich auf Gäste. Diese Hütten in Österreich und Bayern starten in den kommenden Tagen in die Saison.
Die 15. Saison wird für Buggy Reich (55) und seine Frau Jutta die letzte auf der Steinseehütte in Tirol sein. Uns verrät er, womit ein Hüttenwirt zu kämpfen hat, weshalb es trotzdem der schönste Job ist und was er seiner Nachfolge raten würde. Denn Bergwelten sucht gemeinsam mit dem Alpenverein neue Wirtsleute für die idyllische Alpenvereinshütte direkt am Lechtaler Höhenweg! Mehr dazu hier: Abenteuer Hüttenleben.
Selbstversorgerhütten sind – wie der Name bereits sagt – Hütten, auf denen man sich selbst versorgt. Im Gegensatz zu bewirtschafteten Hütten muss man in den meisten Fällen sowohl die Verpflegung als auch alles Notwendige für die Übernachtung mitbringen. Anbei haben wir ein paar Tipps für euch, wie und wo man eine Selbstversorgerhütte finden kann.

Bergwelten entdecken