Maximiliansweg - Kenzenhütte zum Pürschlinghaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:00 h 11,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.080 hm 1.010 hm 1.690 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Durch die Ammergauer Alpen: Nächste Station der Königsreise ist Linderhof im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, von wo aus man auf dem Reitweg hinauf zu den Brunnenkopfhäusern in Oberammergau gelangt.

Der historische Reisebericht enthält ausführliche Naturbeschreibungen des Ammerwaldes und vom Panorama: „Vom Brunnenkopf aus hat man noch schönere Fernblicke als vom Grünten, und wir stiegen umher, so lange es etwas zu sehen gab.

Gegen Nordost sahen wir über schwarze Berge hinweg ganz deutlich den Ammersee und Starnbergersee; auf der anderen Seite tauchten die Blicke in das malerische Bergtal hinab, durch welches die Amper fließt."

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Maximiliansweg: Bayerische Alpen – Vom Bodensee zum Königssee“ von Andreas Friedrich, erschienen im Bergverlag Rother.
Unterwegs bietet sich die Brunnenkopfhäuser zur Einkehr an.
Im August-Schuster-Haus (Pürschlinghaus) mit 66 Schlafplätzen kann man auch Übernachten.

Anfahrt

Mit dem Auto zur Kenzenhütte, 1.285 m fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhöfe der Deutschen Bahn in Ober- und Unterammergau, sowie Regionalbusse führen einem zum Ziel.

Brunnenkopfhütte
Die Brunnenkopfhütte (1.602 m) in den Ammergauer Alpen steht auf historischem Boden und unter Denkmalschutz: An derselben Stelle befanden sich die Brunnenkopfhäuser, die König Maximilian II. Mitte des 19. Jahrhunderts für ausgedehnte Jagdausflüge bauen ließ. Von der Terrasse der Brunnenkopfhütte haben Bergsteiger, Kletterer, Familien mit Kindern und Mountainbiker im Sommer einen herrlichen Ausblick auf Schloss Linderhof, ins Graswangtal und auf die Ammergauer Berge. Neben zahlreichen Gipfeltouren empfiehlt sich die Wanderung über den Grat zum August-Schuster-Haus. Die Hütte ist einfach ausgestattet, bietet aber ein tolles Service, gute Küche und Gemütlichkeit.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
August-Schuster-Haus
Achtung: Wegen der Brandschutzsanierung sind bis zum Frühjahr 2021 keine Übernachtungen auf dem August-Schuster-Haus möglich. Die Gaststätte ist bis 31. Oktober 2020 im Kioskbetrieb geöffnet. Im Winter (1. November 2020 bis Ende April 2021) ist die Hütte geschlossen. Das August-Schuster-Haus (1.564 m) steht in den Ammergauer Alpen an dem Ort, wo einst das Jagdhaus des Bayernkönigs Max II. stand. Auch dessen Sohn Ludwig II. kam gern in die Gegend über Schloss Linderhof, welches auf dem Maximiliansweg liegt, das Lindertal hoch. Das August-Schuster-Haus ist auch als Pürschlinghaus bekannt. Das Haus war bislang das ganze Jahr über bewirtschaftet. Ab 31. Oktober 2016 ist es erstmals im Winter geschlossen und eröffnet erst wieder im Mai 2017. Das Sektion-Bergland-Haus des Deutschen Alpenvereins ist idealer Stützpunkt für Wanderer, Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Rodler. In seiner Nähe liegen der Teufelstättkopf, der Sonnenberg und die Brunnenkopfhäuser. Fernwanderer machen hier auf dem Fernwanderweg E4 von den Pyrenäen zum Neusiedler See Station. Von Unterammergau aus, erreicht man das August-Schuster-Haus in zwei Stunden. Dieser Zustieg ist auch für Familien mit Kindern leicht zu schaffen. Von seiner Terrasse scheint die Zugspitze zum Greifen nah.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Grubenkopf 

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
15,1 km
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Auf das Hintere Eis

Dauer
7:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,7 km
Aufstieg
1.258 hm
Abstieg
1.258 hm

Bergwelten entdecken