16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Kleine Umrundung der Drei Zinnen

Kleine Umrundung der Drei Zinnen

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
7 km
Aufstieg
255 hm
Abstieg
255 hm
Max. Höhe
2.454 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Die Umrundung der Drei Zinnen, dem weltberühmten Wahrzeichen der Dolomiten, von der Auronzohütte (2.320 m) über den Paternsattel (2.454 m) zum Rienzursprung, direkt zur Langalm (2.235 m) und zurück zur Auronzohütte. Das ist der Wanderklassiker im Naturpark Drei Zinnen im UNESCO-Welterbe Dolomiten.

Wegbeschreibung
Die Wanderung beginnt beim Rifugio Auronzo (2.320 m), der Auronzohütte, die man über eine Mautstraße oder einem Zubringerdienst erreichen kann. Der Schotterweg Nr. 101, eine ehemalige Kriegspiste aus dem Ersten Weltkrieg, quert fast eben die Schutthänge unter den Süd­wänden der Drei Zinnen. Bald erreicht man die Cappella degli Alpini und das Rifugio ­Lavaredo (2.344 m). An der am Fuße der Kleinen Zinne errichteten, privaten Schutzhütte steigt man links über den  Steig Nr. 101 zum Paternsattel (2.454 m) auf.

An diesem Übergang zwischen der Kleinen Zinne und dem Paternkofel schweift der Blick nach Süden zur Cadini- und Marmarolegruppe und auf die in den Himmel wachsenden, teils überhängenden Nordwände der Drei Zinnen.

Auf der früheren Militärroute wandert man, am Ostrand der spärlich begrünten Langenalpe-Hoch­ebene, über einen gut erkennbaren, aber nicht markierten und steinigen Steig bis zum Karstplateau der Langenalpe.
Variante (länger, aber bequemerer Weg): Selbstverständlich kann man auch den gut markierten Wanderweg (alte Militärstraße) bis zur weithin sichtbaren Dreizinnenhütte wandern und von dort dem Steig Nr. 105 (dem Dolomitenhöhenweg Nr. 4) nach rechts bis zu den Bödenseen folgen. Hier öffnet sich eine grandioser Blick auf die Nordwände der Drei Zinnen. Bald erreicht man die bewirtschaftete Langalm oder Langealm (2.283 m), die drei schön gelegenen Zinnenseen (2.245 m), die unter anderem den Ursprung der Rienz bilden.

Im Wasser der drei in Dolomitgestein eingebetteten Seen, spiegeln sich die Nordwände der Drei Zinnen.  
Hinter den Seen zieht der Weg (Nr. 105) zum Nordwestrücken des Zinnenkopfes hinauf und in leichter Steigung entlang der Schutthalden hinüber zur Forcella del Col de Mezo (2.324 m). Hinter der Scharte wandert man in südöstlicher Richtung am Hang in leichtem Gefälle bis zur Auronzohütte und beendet, mit vielen Eindrücken bereichert, die Umrundung der Drei Zinnen.

💡

Sehr schöne Wanderung für bergbegeisterte Kinder. Vorsicht: Radfahren verboten.

Eine kostenpflichtige Mautstraße führt bis auf ca. 2.300 Meter. Um vieles entspannter und günstiger ist es, das Auto im Tal bzw. beim Misurinasee stehen zu lassen und mit dem Shuttle (fährt ab Toblach) zum Parkplatz zu fahren.

Anfahrt

Brennerautobahn A 22 Ausfahrt Brixen, über die SS 49 durch das Pustertal nach Toblach und der SS 51 in Richtung Cortina d'Ampezzo.
Vor Schluderbach links auf die SS 48 b in Richtung Misurina und kurz vor dem Misurinasee links ab, zuletzt auf Mautstraße hinauf zum Rifugio Auronzo.

Parkplatz

Sehr großer Parkplatz unterhalb der Auronzo Hütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Toblach und der Buslinie 445 zum Rifugio Auronzo, alternativ mit dem Zug nach Calalzo di Cadore und der Linie 31 zum Rifugio Auronzo.
Tickets kann man hier online buchen

Bergwelten entdecken

d