Hütten

Spaß und Abenteuer: 8 kinderfreundliche Hütten

Hütten-Tipps • 7. Mai 2018

Wandern zu gehen ist wohl die beste Möglichkeit, um Bewegung und Naturerlebnis miteinander zu verbinden. Damit das Erlebnis am Berg auch für Kinder im positiven Sinne unvergesslich bleibt, will nicht nur die Route, sondern auch die Hütte gut gewählt sein. Wir stellen euch 8 besonders kinderfreundliche Hütten vor.

7 kinderfreundliche Hütten
Foto: Kranzhornalm
Die kinderfreundliche Kranzhornalm in Tirol

1. Otto-Mayr-Hütte, 1.530 m

Allgäuer Alpen/ Tirol

Otto-Mayr-Hütte
Nach einem leichten, familienfreundlichen Zustieg von Grän in Tirol, gelangt man nach rund eineinhalb Stunden zur Otto-Mayr-Hütte (1.530 m). Sie wird umringt von den Tannheimer Bergen, die im Bereich des Alpinsports alle Stücke spielen. Hier kann man wandern, Klettersteige gehen, freiklettern, mountainbiken und im Winter Scheeschuh- und Skitouren gehen. Für Kinder ab sechs Jahren eignet sich beispielsweise die Wanderung auf die Große Schlicke. Geübte können etwa auf die Gipfel der Köllenspitze oder des Gimpels steigen. Die Highlights der Hütte sind der Erlebnisspielplatz, der Alpen-Schaugarten, die „Hunde-Suite“ und die Radwerkstatt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • Leichter, familienfreundlicher Zustieg (1,5 h)
  • Wanderungen für Kinder ab 6 Jahren
  • Großer Erlebnis-Spielplatz mit Schaukeln, Rutsche, Kletterwand, Trampolin und Sandkiste
  • Alpen-Schaugarten

Kürzester Zustieg: 1 h 30 von der Bergstation „Füssener Jöchl“
Höhenmeter: 327 m
Geöffnet: Ab 10. Mai (wetterabhängig)

2. Sadnighaus, 1.880 m

Astental/ Kärnten

Sadnighaus
Hütte • Kärnten

Sadnighaus (1.880 m)

Das Sadnighaus (1.880 m) im Astental ist am einfachsten mit dem Auto zu erreichen. Das Tal liegt in Kärnten und ist eines der östlichen Seitentäler des oberen Mölltals in der Goldberggruppe. Diese Gruppe ist wiederum eine Untergruppe der Zentralen Ostalpen und befindet sich in der östlichen Hälfte der Hohen Tauern.  Das Sadnighaus ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wander- oder Skitouren. Ski-Bergsteiger zieht es in das Astental, da die Süd-Abhänge des Tales fast baumfrei und deshalb sehr schön zu befahren sind. Das Haus bietet aber auch Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und auf einen Rollstuhl angewiesen sind, ungehinderten Zugang zur Natur. Holzüberstiege, Weideroste oder sonstige Hemmnisse wurden beseitig, Wege verbreitert. Insgesamt stehen Rollstuhlfahrern ab dem Sadnighaus acht Kilometer barrierefreie Wege zur Fauna und Flora des Tales bereit. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • 2 Spielplätze
  • Wiese zum Ballspielen
  • Tischtennistische
  • Schatzsuchen
  • Lama-Wanderungen (1x/Woche)
  • Grillen im Freien (2x/Woche)

Kürzester Zustieg: direkt mit dem Auto oder in 2 h aus Sagritz bei Heiligenblut
Höhenmeter: 856 hm
Geöffnet: Ab 18. Mai

3. Hollhaus, 1.621 m

Tauplitz/ Steiermark

Hollhaus
Hütte • Steiermark

Hollhaus (1.621 m)

Das Hollhaus (1.621 m) ist eine äußerst familienfreundliche und bewirtschaftete Hütte im Toten Gebirge in der Steiermark. Auf der Tauplitzalm gelegen, bietet der Berggasthof Bergsportlern einen idealen Stütz- und Ausgangspunkt. Die Bergwelt um das Hollhaus ist für Bergwanderer und Langläufer ebenso gut geeignet wie für Kletterer, Skifahrer und Skitourengeher. Das Haus befindet sich außerdem direkt an der Loipe, dem Skigebiet der Tauplitz und in Nähe zu sechs Bergseen wie Großsee, Steirersee und Märchensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • Almrundfahrten im Bummelzug
  • geführte Fackel- und Höhlenwanderungen
  • Erkundung der nahe gelegenen Naturhöhle
  • Spielplatz
  • Lamawochen
  • Lagerfeuer
  • Bergseen zum Planschen

Kürzester Zustieg: 5 min / 20 min mit dem Sessellift (vom Parkplatz Tauplitzalm)
Geöffnet: Ganzjährig

4. Almtalerhaus, 760 m

Almtal/ Oberösterreich

Almtalerhaus
Hütte • Oberösterreich

Almtalerhaus (714 m)

Das Almtalerhaus (714 m) steht am nordöstlichen Rand des Toten Gebirges im traumhaft schönen Almtal in Oberösterreich. Über ihr ragen die drei höchsten Gipfel dieses Gebirgszuges - Großer Priel, Spitzmauer und Schermberg - in den Himmel. Die Schermberg Nordwand dominiert das Talschluss-Panorama hier. Sie ist mit 1.400 m Höhe, die zweithöchste Wand der Nördlichen Kalkalpen nach der Watzmann Ostwand. Als ebenso respekteinflößend erweist sich von der Hütte die Nordwand des Großen Priels. Wir bewegen und hier im alpinen Mikrokosmos des Bergsteigerdorfes Grünau im Almtal.  Das Almtalerhaus ist ein Anziehungspunkt für Menschen mit ganz unterschiedlichen Alpin- und Naturleidenschaften. Bergsteiger und Kletterer zieht es bergwärts Richtung Schermberg, Großen Priel, Spitzmauer. Konditionsstarke Wanderer und Geologie-Interessierte zu Überschreitungen des Toten Gebirges und dessen Karst-Hochfläche. Ohne aufsteigen zu müssen, finden Hütten-Besucher sowohl in der Umgebung, der Vorderen und Hinteren Hetzau, eines der größten Bergsturztäler Europas, Abwechslung. Durch einen Besuch des Großen und Kleinen Ödsees etwa. Oder intensiver Beobachtung alpiner Flora und Fauna. Da das Almtalerhaus mit dem Auto erreichbar ist, ist der Hüttenbesuch für Familien ein Kinderspiel, das sich aufgrund der Lage und Ausstattung fortsetzen lässt. Und wer in Berge wegen ihrer Höhlen hinein steigt, wird im Karst des Toten Gebirges seine Freude haben.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • seichter Bach direkt neben der Hütte
  • nahe gelegener Wildpark
  • Badesee Kleiner Ödsee
  • angeschlossene Kinderkletterwand
  • Tischtennistisch
  • Basketballkorb
  • Rutschen, Schaukeln, Seilbrücke und Trampolin

Kürzester Zustieg: direkt mit dem Auto oder in 7 km vom Gasthof Jagasimmerl bei Grünau
Geöffnet: Seit 1. Mai

5. Kranzhornalm, 1.235 m

Kranzhornalm/ Tirol

Außenansicht Kranzhorn Alm
Zwei Kreuze zieren den Gipfel des Kranzhorns (1.368 m), ein Berg der Chiemgauer Alpen im Tiroler Unterland. Und zwar wegen seiner Lage an der deutsch-österreichischen Grenze. Unterhalb des Kranzhorn-Gipfels und oberhalb des Festspiel- und Passionsspiel-Ortes Erl liegt unser Tourenziel, die Kranzhorn Alm. Eine, wie man uns verrät, "urige Tiroler Alm". Flanierende Geher, ambitionierte Wanderer, Eltern mit Kind und Kegel und auch Mountainbiker machen die Kranzhorn Alm zu ihrem Ziel. Bei prächtigem Wetter bekommen sie von der Hütte freie Sicht auf München, das Karwendelgebirge, Watzmann, die Zillertaler Alpen und sogar den Großvenediger.  
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • Fußballplatz
  • Tiergehege mit Streichelzoo
  • Schaukeln, Rutschen und Kletterturm
  • nahe gelegener Badeteich
  • hütteneigener Kinder-Stammtisch

Kürzester Zustieg: 1 h (von Erl)
Geöffnet: Seit 28. April

6. Albert-Link-Hütte, 1.053 m

Valepper Alm/ Bayern

Albert-Link-Hütte
Die Albert-Link-Hütte ist eine Berghütte der Sektion München des Deutschen Alpenvereins (DAV). Sie liegt auf 1.053 m Seehöhe auf der weitläufigen Valepper Alm, gesäumt von sanft ansteigenden, bewaldeten Bergflanken. Die Hütte befindet sich südlich des Spitzingsees, rund fünfzig Kilometer von München entfernt in den Bayerischen Voralpen in Deutschland.  Familien und Bergurlauber mit einer Vorliebe für alpenländische Kulinarik finden ganzjährig rund um die Valepper Alm facettenreiche Betätigungsfelder. Die kinderfreundliche Umgebung macht die Albert-Link-Hütte zu einer beliebten Berghütte für Familienurlaube auf der Alm.  Das Rotwandgebiet und das Stolzenberg-Brecherspitzgebiet laden zu Bergtouren, Schitouren und zum Schneeschuhwandern ein. Alpinschifahrer sind im Winter über den hüttennahen Schlepplift direkt an das Stümpfling-Schigebiet angebunden und die Langlaufloipe führt unmittelbar an der Hütte vorbei.  Im Sommer stehen Bergsportlern ausgedehnte Mountainbiketouren in der Region und ein echter Kletterklassiker an den Ruchenköpfen zur Auswahl. Der nahegelegene Spitzingsee und der Schliersee laden zum Baden in idyllischer bayerischer Berglandschaft ein.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • Abenteuerspielplatz
  • gemeinsames Brotbacken
  • Wildfütterung
  • Radfahren
  • nahe gelegener Spitzingsee

Kürzester Zustieg: 15 min (aus Valepp)
Höhenmeter: 30 hm
Geöffnet: Ganzjährig

7. Sesvennahütte, 2.256 m

Sesvennagruppe/ Südtirol

Sesvennahütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Sesvennahütte (2.262 m)

Umgeben von prächtigen Almwiesen liegt die Sesvennahütte (2.262 m) zwischen dem Vinschgau und dem Engadin über dem Talschluss des Schlinigtals. Und da liegt sie gut, denn von hier aus lassen sich im Sommer wie im Winter einmalig schöne Touren unternehmen. Mountainbiker machen hier gerne während einer Alpenüberquerung Rast. Der Stützpunkt liegt u.a. auf der Joe- und der Albrecht-Route, die beide in Bayern beginnen und am Gardasee enden. Eine phantastische Wandertour führt auf die Plantapatschütte, danach vorbei an den Pfaffenseen auf 2.222 m und weiter bis zum Gipfelkreuz des Watles (2.555 m), von dem aus man einen grandiosen Rundumblick genießt. Von hier aus geht’s in 1:30 h zurück zur Hütte (Gehzeit insgesamt: 5:30 h). Nicht weit von der Hütte und bereits auf Schweizer Gebiet findet sich eine besondere Attraktion: der steinige Weg durch die wildromantische Uinaschlucht. Für Skitourengeher eignet sich die Sesvennascharte (2.819 m) besonders gut als Einstieg. Von ihr aus zweigen sämtliche Touren in den westlichen Teil der Region ab, die auch für Schneeschuhwanderer sehr interessant sind.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Großes Plus für kleine Gäste

  • 2 unmittelbar angeschlossene Seen
  • Streichelzoo
  • Spielplatz
  • für Kinder geeigneter Klettergarten
  • geführte Wanderungen auf alten Schmuggelpfaden
  • Grillen am Lagerfeuer

Kürzester Zustieg: 2 h (aus Schlinig)
Höhenmeter: 818 hm
Geöffnet: Ab 9. Juni

8. Brunnihütte, 1,860 m

Schweiz/ Obwalden/ Urner Alpen

Brunnihütte
Hütte • Obwalden

Brunnihütte (1.860 m)

Die Brunnihütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpinen Clubs. Sie liegt auf 1.860 m Höhe am Härzlisee, einem Speichersee im Wander- und Wintersportgebiet Brunni, im Kanton Obwalden. Das Gebiet ist auch als „Sonnenseite von Engelberg“ bekannt.  Die 1932 in den Urner Alpen erbaute Hütte verfügt sogar über eine Sesselbahn-Station. Mehrere Wanderwege führen zur Brunnihütte, wer nicht wandern mag, nimmt einfach den Sessellift.  Durch die Lage im Brunni gibt es viele Tourenmöglichkeiten für Wander-, Kletter- und Mountainbike-Freunde. Unterhalb der Hütte liegen beliebte Gleitschirmstartplätze und im Winter führt die Skipiste direkt an der Hütte vorbei. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Grosses Plus für kleine Gäste

  • Einfacher Zustieg per Sessellift
  • Trekking mit dem Maultieren Strubli und Negra
  • Im Sommer Kitzelpfad rund um den Härzlisee
  • Grillplätze stehen beim Härzlisee
  • Brettspiele, Malsachen, Bilderbücher und Bauklötze in der Hütte
  • Klettergarten
  • Im Sommer Globischatzsuche zwischen dem Ristis und der Brunnihütte

Kürzester Zustieg: Von der Bergstation des Sesselliftes Brunni in 3 Minuten
Geöffnet: Seit 5. Mai

Mehr zum Thema

Berghütten und Almen: Ein Sommer-Paradies für Kinder
Gipfel stürmen, Staudämme bauen, Murmeltiere beobachten – nirgendwo sind die Ferien schöner als auf einer gemütlichen Berghütte. Wir stellen euch 8 besonders familienfreundliche Hütten für den kommenden Sommerurlaub vor.
Familie auf Weide vor Wald
Wir stellen euch 13 familienfreunde Touren in Österreich und Deutschland vor, die bestens geeignet sind für kleine Nachwuchs-Bergsteiger.
Wandern mit Kindern
„Mama-Papa, wie lang noch?” - welches Elternteil kennt diese Frage nicht?! Dabei ist es am Berg mit der ganzen Familie natürlich am Schönsten. Wir haben für euch 9 hilfreiche Tipps zusammengestellt, die garantiert jeden kleinen Bergmuffel motivieren.

Bergwelten entdecken