15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Am Achensee – Zwischen Rofan und Karwendel

• 25. Mai 2022
1 Min. Lesezeit

Eingebettet zwischen Karwendel-Massiv und Rofan-Gebirge liegt der Achensee – das „Meer der Tiroler“. Der See ist ein wahres Eldorado für Naturliebhaber und Abenteurer. Einer von ihnen ist Gleitschirmpilot Marco Hollaus, der spektakuläre Flugmanöver übt. Aber auch Kitesurfer, Kletterer und Bergwanderer sind am Achensee genau richtig, wie die „Bergwelten“-Sendung am 30. Mai beweist.

Teresa Lamprecht und Marco Hollaus auf der Seebergspitze
Foto: ServusTV / Nikolas Winter
Die Trailrunner Teresa Lamprecht und Marco Hollaus beim Schlussanstieg auf die Seebergspitze
Anzeige
Anzeige

Marco Hollaus ist ein Sohn des Rofan, seine Familie betreibt den Berggasthof an der Gipfelstation der Gondelbahn. Von hier startet er zu seinen Hike&Fly-Touren auf die umliegenden Gipfel. Wenn die Thermik zu wünschen übrig lässt, trainiert Marco beim Trailrunning für den legendären Karwendelmarsch. Dabei geht es mit Trainingspartnerin Teresa Lamprecht entlang des Westufers des Achensees bis steil hinauf zur Seebergspitze, wo ein grandioser Ausblick für die Mühen belohnt.

Stpahn Gruber
Foto: ServusTV / Nikolas Winter
Paragleiter Stephan Gruber über dem Achensee

Majestätische Gleiter und waghalsige Kiter

Hier oben ist auch der Steinadler zuhause – nirgendwo sonst in den nördlichen Alpen leben mehr Exemplare als im Karwendel. Die Nationalpark-Ranger Sebastian Pilloni und Sina Hölscher beobachten die majestätischen Tiere und wollen Touristen für rücksichtsvolle Naturerlebnisse begeistern.

Die richtige Thermik zählt nicht nur für Gleitschirmflieger und Greifvögel, auch unten am See freuen sich Surfer über guten Wind. Wenn der nachmittags von Norden her über den Achensee bläst, sticht ein echter Kite-Profi in See: Daniel Riegler will mit seinem Foil-Board eindrucksvolle Sprünge vor alpiner Kulisse trainieren – bis zu zehn Meter hoch fliegt er dabei über das glasklare Wasser.

Vertikaler Genuss und beeindruckende Weitblicke

Das teilweise fast karibisch-türkise Wasser des Achensees speist sich aus zahlreichen Bergbächen. Einer davon stürzt oberhalb des Ostufers spektakulär über eine Felswand in den See. Direkt neben dem Dalfazer Wasserfall verläuft ein sportlicher Klettersteig – eine von vielen Möglichkeiten, oberhalb des Sees auch in der Vertikalen auf seine Kosten zu kommen. Am Ende jeder Kletterei wartet als Belohnung dann immer ein eindrucksvoller Blick auf den See und die umgebende Bergwelt. Und natürlich ein Gipfelkreuz.

Neues Gipfelkreuz für den Guffert
Foto: ServusTV / Nik Winter
Mitglieder der Steinberger Landjugend mit dem neuen Gipfelkreuze auf dem Weg auf den Guffert

Das Kreuz auf der mächtigen Guffertspitze im Nordosten des Achensees ist schon etwas in die Jahre gekommen. Deswegen bricht die Landjugend des Bergsteigerdorfes Steinberg bei Sonnenaufgang auf, um ein neues Kreuz – ganz ohne technische Hilfsmittel – nach oben zu schleppen. Angeführt wird die Truppe von Christian Rupprechter, dessen Großvater einst das alte Kreuz aufstellte und schon damals den Rundumblick von München bis zum Großglockner genoss.

TV-Tipp

ServusTV zeigt die Bergwelten-Dokumentation „Am Achensee – Zwischen Rofan und Karwendel“ am Montag, den 30. Mai 2022, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken