Anzeige

Gorialm

1.240 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Im Mai nur am Wochenende, während der Almzeit und im Winter bei Skibetrieb täglich. Grillabend von Mai - September jeden Dienstag ab 18 Uhr. Keine Nächtigungen möglich.

Mobil

+49 151 721 137 92

Telefon

+49 8052 951 1977

Homepage

http://www.gorialm.de/

Betreiber/In

Paul Moosmüller

Anzeige

Lage der Hütte

Die Gorialm liegt oberhalb von Aschau am Fuß der Kampenwand mit sensationellem Blick über den Chiemsee. Seit 1899 wird die Alm von Familie Moosmüller bewirtschaftet, inzwischen in dritter Generation. Rund um die Alm grasen Milchkühe und Jungvieh auf ihren Weiden.

Über der Gorialm ragen die weithin sichtbaren Zacken der Kampenwand (1.669 m) auf. Am höchsten Punkt steht das mit 12 m Höhe größte Gipfelkreuz in den Bayerischen Alpen. Zum hohen Bekanntheitsgrad der Kampenwand trägt nicht zuletzt ein bairischer Schüttelreim bei - „I gangat gern auf d’Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt’.“

Tatsächlich sieht man auf der Gorialm wenige Wamp’n, dafür jede Menge trainierte Wadln – die Alm ist Lieblingsziel der lokalen Mountainbiker und Feierabend-Trainingstour, da die Strecke nicht ganz unanspruchvoll ist. Dienstags wird gegrillt, da kommen bei gutem Wetter schon mal 300 Biker und genießen die Steaks aus eigener Produktion.

Der Staffelstein, ein kleiner Felszacken oberhalb der Gorialm, ist für Kletterer der Top-Spot an der Kampenwand zum „Gesehen-Werden“. Und danach beim Bier in der Gorialm kann man jeden Griff und jeden Zug der „Direkten Westkante und der „Direkte Südostwand“ nachbesprechen.

Kürzester Weg zur Alm 

Vom Wanderparkplatz Aigen ist die Alm über eine Forststraße zu erreichen. 

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 350 m

Alternativen
Mit der Seilbahn zur Bergstation und über den Panoramaweg und über die Forststraße; von Aschau im Chiemgau (1:30 h).

Leben auf der Hütte

Paul Moosmüller, Enkel des Erstbesitzers der Gorialm, bewirtschaftet gemeinsam mit seinen Eltern und Schwestern die Alm. Ein Großteil der Produkte stammt vom eigenen Bauernhof. Paul betreibt nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf der Alm – die Kälber werden selber aufgezogen, alle Kühe des Hofes sind im Sommer auf der Alm. Dort werden Milch, Butter, Käse, Schmalz produziert, das Fleisch stammt aus eigener Schlachtung. Daraus wird unter anderem die „Gori-Wurz’n“, eine luftgetrocknete Rohwurst aus Rindfleisch gemacht. Sogar die Gewürzmischung für’s Grillfleisch wird selber gemischt.

Gut zu wissen

Keine Übernachtung möglich. Ladestation für E-Bikes. Im Winter bei guten Bedingungen Rodelweg.

Touren in der Umgebung

Kampenwand Ostgipfel (1.664 m, 1:30 h)

Anfahrt

Von Rosenheim über die A8 bis nach Bernau. Im Ort Richtung Aschau rechts weiter, kurz nach dem Ortsausgang den Wegweisern zur Seiser-Alm links den Berg hinauf folgen. An dieser vorbei fahren und nach Hintergschwendt bis zum Parkplatz.

Parkplatz

Hintergschwendt Wanderparkplatz Aigen

Bergwelten entdecken