Wanderung zum Dr.-Rudolf-Weißgerber-Biwak vom Parkplatz Jamnigalm / Mallnitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 4,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.051 hm – – – – 2.712 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Hüttenzustieg

Das Dr.-Rudolf-Weißgerber-Biwak auf 2.712 m steht auf der Feldseecharte in der Goldberggruppe im Nationalpark Hohe Tauern. Es ist eine reine Notunterkunft für Wanderer auf dem Tauernhöhenweg, die in schlechtes Wetter oder Dunkelheit geraten. Dennoch sei hier der Zustieg von der Jamnigalm beschrieben. 

💡

Der Talort Mallnitz gehört zu den Österreichischen Bergsteigerdörfern, einer Plattform des Alpenvereins, auf der sich Gemeinden präsentieren, die sich besonders für eine sanfte Art des Alpentourismus einsetzen. 

Anfahrt

Von Norden durch das Gasteinertal bis Böckstein und mit der Autoschleuse der ÖBB nach Mallnitz. 

Oder von Süden über Spittal an der Drau oder Lienz auf der B106 nach Mallnitz und ins Tauerntal zur Jamnigalm - Mautstraße ab der Stockerhütte.

Parkplatz

Parkplatz Jamnigalm

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Mallnitz - von allen Seiten sehr gut zu erreichen; IC-Bahnhof. Mit dem Wanderbus zur Jamnigalm.

Dr.-Rudolf-Weißgerber-Biwak
Das Dr.-Rudolf-Weißgerber-Biwak befindet sich in der Goldberggruppe auf der Feldseescharte im Nationalpark Hohe Tauern. Der direkt am Kärntner Teil des Tauernhöhenwegs gelegene Unterstand ist nur für Bergwanderer als Notunterkunft geeignet. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Kärnten

Reitereck

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
6,5 km
Aufstieg
1.160 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken