Kohlröselhütte

1.540 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Telefon

+43 664 88 50 1860

Homepage

http://www.kohlroesl.at

Betreiber/In

Familie Jung

Räumlichkeiten

Zimmer
20 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Kohlröslhütte liegt auf 1.540 m Seehöhe in den Gailtaler Alpen. Das beliebte Ausflugsziel ist vom Gitschtal oder vom Weissensee aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Die Kohlröselhütte wird von Mai bis Oktober von der Familie Jung bewirtschaftet. Von der einladenden Sonnenterrasse aus kann man einen fantastischen Blick über das Gitschtal genießen. 2007 und 2008 wurde die Hütte generalsaniert und erstrahlt seitdem im neuen Glanz.

Leben auf der Hütte

Auf der Speisekarte befinden sich von kulinarischen Schmankerln aus der Region bis hin zu Gerichten der gutbürgerlichen Küche. Abends werden die Gäste mit vorgeschlagenen Menüs, deftigen Friggaschmaus oder mit Gegrilltem verwöhnt. Darüber hinaus bietet Familie Jung ihren Gästen eine Erfrischung der besonderen Art, nämlich einen hütteneigenen Swimmingpool.

Gut zu wissen

Die mehr als 20 Betten werden in 4er, Doppelzimmer und Einzelzimmer eingeteilt. Balkon und Panoramablick inklusive.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nachbarshütten: Jadersdorfer Ochsenlam (1.523 m, 0:30 h), Naggleralm (1.324 m, 1:30 h)

Touren: Golz (2.004 m, 1:30 h)

Anfahrt

Von Villach/Hermagor oder Italien
Von der Südautobahn A2 bis zur Abfahrt Hermagor, weiter auf der B111 bis Hermagor. Von dort weiter Richtung Weißbriach und über den Pass zum Weissensee. Im Ortsteil Techendorf über die Brücke an das Südufer des Sees zu den Weissenseer Bergbahnen.

Alternativ von Lienz oder Spittal kommend über die B100 zum Weissensee (Ausgangspunkt Bergbahnen Weissensee).

Parkplatz

An der Talstation der Weissenseer Bergbahnen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus zum Weissensee, Orsteil Schattseite am Südufer bei den Bergbahnen. Fahrpläne auf www.oebb.at

Hütte • Kärnten

Naggler Alm (1.320 m)

Die Naggleralm (1.320 m) oberhalb des Weissensee in Kärnten ist Treffpunkt von nachhaltiger und feinster Kulinarik. Die Schönheit dieses besonderen Platzes erschließt sich täglich aufs Neue. Hüttenwirtin Almut Knaller umsorgt mit ihrem Team all ihre Gäste, mit einer besonderen Portion Herzlichkeit und Hingabe für regionale und nachhaltige Kulinarik.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Hermagorer Bodenalm liegt unweit des Naturparadieses Weissensee auf 1.231 m in den Gailtaler Alpen in Kärnten. Die Hütte ist für Wanderer, Mountainbiker und Familien sehr gut erreichbar und verzaubert mit einem herrlichen Angebot. Ein Besuch auf der Bodenalm lässt sich gut als Tagesausflug unternehmen oder mit einem Urlaub am Weissensee verbinden. Die Region wurde zudem mit dem Europäischen Preis für Tourismus und Umwelt ausgezeichnet und zum Naturpark erklärt. Der Weg zur Bodenalm, ausgehend von Naggl über Paterzipf (Schiffanlegestelle), führt entlang des Themenwanderweges „Dem Waldglas auf der Spur“ und kann nach Belieben über das Bodental bis zum Ostufer des Weissensees verlängert werden. Retour geht es mit dem Schiff bzw. radeln konditionsstarke über die kleine Steinwald zurück nach Techendorf. Die Einkehr bei Michi und Walter als Rast- oder Endpunkt wird dringend empfohlen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Millstätter Hütte (1.880 m) liegt, eingebettet in eine herrliche Almenlandschaft, auf der Sonnenseite der Millstätter Alm oberhalb des gleichnamigen Sees am südlichen Anfang der Kärntner Nockberge. Hochpalfennock (2.099 m) und Kamplnock (2.101 m) sind von der Hütte in jeweils rund 45 Minuten Gehzeit zu erreichen. Vom Kamplnock nimmt man sich einen überwältigenden Blick auf und über den Millstätter See wie auch in den Nöhringgraben mit. Die sehr kinderfreundliche Hütte ist neben der Alexander- und der Schwaigerhütte einer von drei Stützpunkten auf dem H20-Höhenweg.Sie kann auch Ausgangs- oder Endpunkt von Wanderungen in den Nockbergen sein. Neben Wanderern wird die Hütte auch Mountainbikern, die auf der Transalp-Tour von Salzburg nach Hermagor unterwegs sind, frequentiert. Außerdem verfügt die Hütte über einen unversperrten, jedoch winzig kleinen Winterraum.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken