Anzeige

Gwächta mit Abstieg zum Schreckhornhüttenweg

Tourdaten

Anspruch
WS+ mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
9 km
Aufstieg
840 hm
Abstieg
610 hm
Max. Höhe
3.164 m
Anzeige

Der Gwächta (3.164 m) ist kein grosser, auffälliger Gipfel im langen Gipfelkamm von Grindelwald über das Schreck- und Lauteraarhorn bis zu den Lauteraar-Rothörnern. Die Überschreitung von der Glecksteinhütte (2.316 m) zur Schreckhornhütte  (2.530 m) ist über diese Route jedoch eine ausgewachsene Hochtour.

Sollten die Verhältnisse oder die persönliche Form für den Andersongrat aufs Schreckhorn oder fürs Kleine Schreckhorn mit Ziel Schreckhornhütte nicht stimmen, ist der Gwächta allemal eine lohnenswerte Alternative. Die technischen Schwierigkeiten halten sich in Grenzen, der Gletschergang bleibt wild und der Weg unwegsam.

💡

Diese Tour stammt aus dem "Hochtouren Topoführer Berner Alpen" von Daniel Silbernagel und Stefan Wullschleger.

Zum Start der Tour lohnt ein längerer Aufenthalt auf der  Glecksteinhütte (2.316 m). Dank den nahen Kletterfelsen (ca. 70 leichte Seillängen), steilen Firnfelder und dem Gletscher wird die Hütte oft als Stützpunkt für Alpinausbildungen gewählt. Der Name Gleckstein oder „Gläckstein“ stammt übrigens von „Gläck“ (Viehsalz), welches die Hirten den Schafen zum Stein brachten.

Anfahrt

Über Luzern oder Bern nach Interlaken und weiter nach Grindelwald zum Hotel Wetterhorn.

Parkplatz

Oberer Gletscher bzw. Hotel Wetterhorn

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Zug bis Grindelwald und Bus bis „Abzweigung Gleckstein“ an der Grossen Scheidegg-Strecke.

Zustieg zur  Glecksteinhütte (2.316 m) von Grindelwald bzw. dem Hotel Wetterhorn.

Bergwelten entdecken