16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Clarahütte

2.038 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

10. Juni bis Anfang Oktober 2018.

Mobil

+421 902 287 273

Telefon

+43 664 97 58 893

Homepage

http://www.dav-essen.de

Betreiber/In

Juraj Malek und Mikušová Karin

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
11 Betten 8 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Nachdem die Clarahütte (2.038 m) im Winter 2012/13 von einer Lawine schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde – und das nicht zum ersten Mal in ihrer seit 1872 währenden Geschichte – präsentiert sie sich nach der Generalsanierung und großzügigen Erweiterung in neuem Glanz. Sie liegt im Osttiroler Umbaltal mitten im Nationalpark Hohe Tauern, nicht weit vom Umbalsee, und ist umgeben von etlichen Dreitausendern wie der Röt-, der Dreiherren- oder der Daberspitze. Der Talort ist Prägraten in Osttirol.

Frequentiert wird dieser inzwischen sehr moderne Stützpunkt hauptsächlich von Wanderern, Kletterern und Hochtourengehern. Im Winter ist das Tal sehr gefährlich und nicht für Skitourengeher zu empfehlen.

Von der leicht erreichbaren Hütte aus lassen sich neben anspruchsvollen Touren auch faszinierende Gletscherbegehungen wie der Gletscherweg Umbalgletscher (Gehzeit rund 1:30 h) in Angriff nehmen. Ein besonderes Gustostückerl aber ist die sogenannte Alpenkönigroute, die über Hohe Gruben – man sagt, das sei der schönste Platz der Welt –, Hohe-Gruben-Scharte (2.917 m) und Quirlwand zur Essener-Rostocker-Hütte führt. Von Hütte zu Hütte ist man dabei rund 7 h unterwegs.

Kürzester Weg zur Hütte

Startpunkt der Tour ist Ströden in der Gemeinde Prägraten am Großvenediger. Rund 100 m hinter dem Parkplatz von Ströden beginnt der Weg ins Umbaltal, dem man bis zur Clarahütte folgt. Dabei passiert man u.a. einen faszinierenden Wasserfallschaupfad.

Der Weg zur Hütte ist auch für Kinder und Senioren geeignet.

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 793 m

Alternative Routen
Von Hinterbichl (3 h)

Leben auf der Hütte

Im Zuge der Umbau-, Neubau- und Erweiterungsarbeiten seit dem folgenschweren Lawinenabgang im Winter 2012/13 werden in völlig neuen Küchenräumlichkeiten herrliche Tiroler Gerichte aus ausschließlich regionalen Produkten zubereitet. Der einstige Hüttenwirt Klaus Mathoy, der auch für die Um- und Neubauten verantwortliche Architekt, legte zwar Wert darauf, dass der Hüttencharakter nicht verloren geht, dennoch ist der Standard heute ein durchaus gehobener. Seit 2020 kümmern sich Juraj Malek und Mikušová Karin um das Wohl der Gäste.

Kinder können sich um Umfeld der Hütte gefahrlos vergnügen, für die ganz Kleinen gibt’s eine Sandkiste, für die etwas größeren ein Klettergerüst. Weitere Spielmöglichkeiten sind in Planung. Eltern genießen derweil ruhige und aussichtsreiche Stunden auf der Terrasse.

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt neuerdings nicht mehr nur über Bettenlager, sondern auch über einige komfortable Zweibettzimmer, Warmwasser-Duschen, eine Photovoltaik-Solaranlage und über ein Mühlrad aus Holz, mit dem Strom erzeugt wird. EC- und Kreditkarten werden akzeptiert, Übernachtungen mit Hunden gilt es im Vorfeld abzuklären. Es gibt keinen Handy-Empfang. Gepäcktransport auf die Hütte ist nicht möglich.
Die Zimmer werden am besten online über das Reservierungssystem reserviert. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte die Kleine-Philipp-Reuter-Hütte in 2.692 m, die in 2:15 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Lenkjöchlhütte (2.609 m, 4 h);  Reichenbergerhütte (2.586 m, 4 h); Essener und Rostocker-Hütte (2.208 m, 5 h über das Reggentörl, 7 h über die Berger-Route).

Gipfelbesteigungen von der Totalphütte aus: Daberspitze (3.401 m, 6 h); Rötspitze (3.495 m, 6 h); Dreiherrnspitze (3.499 m, 6 h); Simonyspitzen (3.488 m, 5 h); Malhamspitzen (3.373 m, 4:30 h); Quirl (3.251 m, 4:30 h); Hohes Kreuz (3.156 m, 4 h).

Anfahrt

Durch den Felbertauerntunnel von Norden oder über Lienz von Süden auf der B108 nach Matrei in Osttirol. Dort weiter auf der Virgener Landesstraße nach Virgen und durch das Tal bis nach Ströden.

Parkplatz

Ströden

Bergwelten entdecken